Aktuelle Berichte vom Kraftstoffmarkt

Benzinpreise Archiv 2015

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Auch wenn sich die niedrigsten Spritpreise an den deutschen Tankstellen zurzeit stabilisieren, so setzt sich der Abwärtstrend der gemittelten Kraftstoffpreise dennoch weiter fort. So gaben die Dieselpreise im Durchschnitt in der vergangenen Woche um weitere 0,5 Cent/Liter nach. Die Benzinpreise gingen sogar um weitere knapp 0,9 Cent/Liter zurück. Da fallende Rohölpreise zumeist schneller bei den Dieselpreisen als bei den Benzinpreisen ankommen, gibt es bei den Benzinpreisen noch etwas Nachholbedarf was die Preisnachlässe angeht. Der Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten Diesel und SUPER (E5) beläuft sich aktuell auf gut 25 Cent/Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Abwärtsbewegung der Kraftstoffpreise hat zwar an Fahrt verloren, aber sie hält weiter an. Mit durchschnittlich 1,04 Cent/Liter haben die Dieselpreise gestern erneut ein Rekordtief seit Beginn der Datenerhebung markiert. Die Benzinpreise liegen mit durchschnittlich knapp 1,30 €/Liter noch über dem Preistief vom Januar diesen Jahres, so dass bei den Benzinpreisen durchaus noch viel Platz nach unten für weitere Preisnachlässe ist. Der Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten Diesel und SUPER (E5) ist in den letzten Wochen auf nunmehr 25,5 Cent/Liter angestiegen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Wochenverlauf haben die Kraftstoffpreise an den heimischen Tankstellen weiter nachgegeben. Bei den Dieselpreisen rückt die 90-Cent-Marke immer näher und wenn die es keine spürbaren Veränderungen am Ölmarkt geben sollte, könnte diese Marke als Weihnachtsgeschenk für alle Dieselfahrer in den kommenden Tagen unterboten werden. Am gestrigen Donnerstag konnte Diesel in den Abendstunden an den 60 günstigsten Tankstellen bereits für 90,9 Cent/Liter getankt werden. Auch die Benzinpreise gaben zuletzt weiter nach, so dass SUPER (E5) gestern an 250 Tankstellen für 1,18 €/Liter getankt werden konnte.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Zum Wochenstart haben die Kraftstoffpreise ihre Talfahrt an den heimischen Tankstellen fortgesetzt. Im Gegensatz zum Wochenende gaben auch die Benzinpreise um gut 0,5 Cent/Liter nach. Mit dem erneut massiven Rückgang der Dieselpreisen war dies jedoch nicht vergleichbar. So gingen die Preise für Diesel im Durchschnitt um weitere 1,7 Cent/Liter zurück. Noch deutlicher fiel der Rückgang bei den im Tagesverlauf niedrigsten Dieselpreisen aus. So konnte Diesel am gestrigen Dienstag zwischen 18:00 und 20:00 Uhr an den 33 günstigsten Tankstellen für unglaubliche 91,9 Cent/Liter getankt werden. Damit haben die Dieselpreise erneut ein Rekordtief seit Beginn der Datenerhebung markiert. Durch den heftigen Preusrutsch bei Diesel hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER auf aktuell über 25 Cent/Liter erhöht.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Am Wochenende haben sich die Kraftstoffpreise an den heimischen Tankstellen unterschiedlich entwickelt. Während die Benzinpreise in den letzten Tagen um knapp 0,5 Cent/Liter gestiegen sind, war bei den Dieselpreisen ein Rückgang um knapp 1,3 Cent/Liter zu verzeichnen. Diesel konnte daher am gestrigen Sonntag an den 150 günstigsten Tankstellen für nur 94,9 Cent/Liter getankt werden. Damit haben die Dieselpreise erneut ein Rekordtief seit Beginn der Datenerhebung markiert. Entsprechend der unterschiedlichen Spritpreisentwicklung hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER erhöht und liegt aktuell bei rund 24 Cent/Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Talfahrt der Kraftstoffpreise hält weiterhin an. Besonders die Dieselpreise befinden sich zurzeit im freien Fall und markieren immer neue Rekordtiefs. Der zum Wochenstart noch vereinzelt aufgetretene Tiefststand von 97,9 Cent/Liter je Diesel war am Donnerstag bereits bei weit über 200 Tankstellen feststellbar. An 45 Tankstellen fielen die Dieselpreise gestern sogar auf 95,9 Cent/Liter und an gut 20 Tankstellen konnte auch Benzin (E5) für 1,18 €/Liter getankt werden.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Talfahrt der Kraftstoffpreise hält weiterhin an. Besonders die Dieselpreise befinden sich zurzeit im freien Fall und markieren immer neue Tiefststände. So konnte gestern zwischen 18.00 und 20.00 Uhr an rund 60 deutschen Tankstellen Diesel für 97,9 €/Liter getankt werden. Auch der Durchschnittspreis für Diesel fiel gestern mit 1,098 €/Liter auf den tiefsten Stand seit Beginn der Datenerhebung. Im laufenden Monat sind die Dieselpreise im Mittel um gut 4 Cent/Liter gefallen. Die Benzinpreise gaben im gleichen Zeitraum um gut 3 Cent/Liter nach. Dementsprechend hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER auf aktuell rund 21,7 Cent je Liter erhöht.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die deutschen Autofahrer haben zurzeit wirklich Grund zur Freude. Seit knapp einer Woche kann Diesel zu den besten Kaufzeitpunkten an den günstigsten Tankstellen für 98,9 Cent/Liter getankt werden und auch die Benzinpreise sanken am Wochenende auf bis zu 1,209 €uro/Liter. Immer mehr Tankstellen passen ihre Preise nach unten an, so dass auch die Durchschnittspreise am Wochenende weiter zurückgingen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Nachdem die Dieselpreise in der gesamten Woche bereits nachgegeben hatten, gingen gestern auch die Benzinpreise nach unten. Der Rückgang fiel mit gut einem Cent je Liter bei den Benzinpreisen aber nicht so deutlich aus wie bei den Dieselpreise, wo Preisnachlässe von knapp 1,8 Cent/Liter zu verzeichnen waren. Darüber hinaus konnte bei den Dieselpreisen gestern zum ersten Mal seit Beginn der Datenerhebung an knapp 100 Tankstellen ein Preis von 98,9 Cent/Liter festgestellt werden.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen driften wieder weiter auseinander. Während die Dieselpreise in der vergangenen Woche um rund 0,6 Cent/Liter günstiger geworden sind, haben die Benzinpreise im gleichen Zeitraum um rund 0,5 Cent je Liter zugelegt. Als Folge dieser Entwicklung ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER seit zwei Monaten erstmals wieder auf knapp 21 ct/l geklettert.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Am Wochenende haben sich die Kraftstoffpreise an den heimischen Tankstellen unterschiedlich entwickelt. Während die Benzinpreise in den letzten Tagen um knapp 0,5 Cent/Liter gestiegen sind, war bei den Dieselpreisen ein Rückgang um gut 0,4 Cent/Liter zu verzeichnen. Dementsprechend hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER erhöht und liegt aktuell bei gut 20,5 Cent/Liter. Der Unterschied zwischen den im Tagesverlauf teuersten und günstigsten Spritpreisen liegt nun seit bereits zwei Wochen recht konstant bei 30 Cent/Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Laufe der Woche haben besonders die Dieselpreise an den deutschen Tankstellen deutlicher zugelegt als die Benzinpreise. So kletterten die durchschnittlichen Dieselpreise in den letzten zwei Tagen um knapp 0,4 Cent/Liter. Die gemittelten Benzinpreise wiesen hingegen lediglich einen Anstieg von gut 0,1 ct/l auf. Hierdurch ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel auf gut 19,5 Cent/Liter gesunken. Der Unterschied zwischen den im Tagesverlauf teuersten und günstigsten Spritpreisen hält sich weiterhin bei rund 30 Cent/Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Zum Start der Woche haben sich die Kraftstoffpreise an den heimischen Tankstellen unterschiedlich entwickelt. Während die Benzinpreise im Durchschnitt leicht zulegten, war bei den gemittelten Dieselpreisen ein kleiner Rückgang zu verzeichnen. Dementsprechend hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER wieder auf rund 20 Cent/Liter erhöht.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Verlauf der aktuellen Woche haben die Benzinpreise an den deutschen Tankstellen um weitere gut 0,2 Cent/Liter nachgegeben. Die Dieselpreise haben sich hingegen stabilisiert. Dementsprechend ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel auf aktuell gut 19,5 Cent je Liter gesunken. Zur besten Tankzeit konnte man am gestrigen Donnerstag an den günstigsten deutschen Tankstellen für 1,219 €/Liter SUPER (E5) und für 1,019 €/Liter Diesel tanken. Wer hingegen zu anderen Zeiten teurere Tankstellen ansteuerte, der musste bis zu 31 Cent je Liter mehr bezahlen. Wer also beim Tanken sparen möchte, für den lohnt sich ein Blick auf unsere Umkreis- oder Routensuche um die günstigste Tankstelle in der Umgebung zu finden.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen haben zum Wochenstart weiter nachgegeben. Die Benzinpreise sanken im Durchschnitt um deutliche 1,4 ct/l und auch die Dieselpreise gingen um knapp 1,3 Cent/Liter zurück. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel liegt weiterhin recht stabil bei rund 20 Cent/Liter und die Preisspanne zwischen den im Tagesverlauf günstigsten und den teuersten Spritpreisen hält sich ebenfalls recht stabil bei rund 30 Cent/Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im November sind die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen recht deutlich geklettert. So sind die Durchschnittspreise für Diesel in den vergangenen beiden Wochen um 3,6 ct/l und die Benzinpreise um 3,8 Cent/Liter gestiegen. Aktuell scheint sich die Lage am heimischen Kraftstoffmarkt jedoch wieder zu drehen. So gaben die Diesel- und Benzinpreise am Wochenende um rund 0,9 Cent/Liter nach.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen sind im Wochenverlauf wieder leicht gestiegen. Dabei fiel der Anstieg der Benzinpreise mit gut 0,4 ct/l deutlicher aus als der Diesel-Preisanstieg in Höhe von gut 0,1 Cent/Liter. Dementsprechend hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel auf aktuell knapp 20,5 Cent/Liter vergrößert. Die Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen ist mit rund 30 Cent/Liter weiterhin stabil.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen haben zum Wochenstart leicht nachgegeben. Hierbei sanken die Diesel- und Benzinpreise im Durchschnitt um 0,3 bzw. 0,2 Cent/Liter, so dass der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel weiterhin bei knapp 20 Cent/Liter liegt. Die Preisspanne zwischen den im Tagesverlauf günstigsten und den teuersten Spritpreisen beträgt aktuell bis zu 32 Cent/Liter. Man sollte daher darauf achten wann und wo man tankt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Der nun seit bereits zwei Wochen anhaltende Aufwärtstrend der Kraftstoffpreise setzte sich am Wochenende fort. So kletterten die Dieselpreise zwischen Donnerstag und Sonntag im Mittel um weitere 0,6 Cent/Liter, die Benzinpreise legten sogar um weitere 0,9 ct/l zu. Dementsprechend hat sich auch der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER (E5) auf aktuell gut 20 Cent je Liter vergrößert. Der Unterschied zwischen den teuersten und günstigsten Spritpreisen an den heimischen Tankstellen hält sich konstant bei rund 30 Cent/Liter, da sowohl die teuersten Kraftstoffpreise eines Tages wie auch die im Tagesverlauf günstigsten Spritpreise stabil gehalten wurden.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

In den vergangenen zehn Tagen ist an den deutschen Tankstellen ein Aufwärtstrend der Kraftstoffpreise feststellbar. Auch im Verlauf dieser Woche kletterten die Diesel- und Benzinpreise zwischen Dienstag und Donnerstag um 1,3 bzw. 1,2 Cent/Liter. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER bleibt somit weiterhin bei knapp 20 Cent je Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Nach dem Anstieg der Diesel- und Benzinpreise am vergangenen Wochenende, haben sich diese zum Wochenstart wieder stabilisiert. Insgesamt gaben die Spritpreise an den heimischen Tankstellen sogar minimal nach. Der Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER befindet sich weiterhin bei knapp 20 Cent/Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Am Wochenende war ein deutlicher Anstieg der Kraftstoffpreise an den heimischen Tankstellen feststellbar. So sind die Diesel- und Benzinpreise um 1,8 bzw. 1,7 Cent/Liter geklettert. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER liegt weiterhin bei knapp 20 Cent/Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Wochenverlauf gaben die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen wieder leicht nach. Während die Preise für Diesel zwischen Dienstag und Donnerstag um weitere rund 0,3 ct/l nachgaben, gingen die Benzinpreise lediglich um 0,1 Cent/Liter nach unten. Hierdurch hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten SUPER und Diesel wieder leicht auf 20 Cent/Liter erhöht. Die Preisspanne zwischen den im Tagesverlauf günstigsten und den teuersten Spritpreisen den de heimischen Tankstellen hat sich bei gut 30 Cent/Liter stabilisiert. Zu Beginn des Monats hatte der Unterschied zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellen noch bei 43 Cent/Liter gelegen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Nach dem Preisanstieg vom Wochenende haben die Spirtpreise an den deutschen Tankstellen wieder leicht nachgegeben. So sanken die Diesel- und Benzinpreise zum Wochenstart im Durchschnitt jeweils um knapp 0,2 Cent/Liter. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel hat sich somit weiter bei knapp unter 20 ct/l stabilisiert. Auffällig bleibt wie drastisch sich die große Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen verringert hat. Aktuell liegt der Preisunterschied wieder unter 30 Cent/Liter. Zu Beginn des Monats hatte der Unterschied zwischen den im Tagesverlauf günstigsten und teuersten Benzinpreisen noch bei 43 Cent/Liter gelegen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Nach den Preisrückgängen der vergangenen zwei Wochen, haben die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen am Wochenende vorerst wieder leicht zugelegt. Die durchschnittlichen Benzinpreise legten in Summe um 0,3 ct/l zu, die gemittelten Dieselpreise zogen um knapp 0,6 Cent je Liter an. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel ist seit sieben Monaten erstmals wieder auf knapp unter 20 Cent/Liter gesunken.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Der seit nunmehr zwei Wochen laufende Abwärtstrend der Kraftstoffpreise blieb entsprechend den preisdrückenden Vorgaben vom Rohölmarkt im Verlauf der aktuellen Wochen intakt. Nach den Preisrückgängen der vorherigen Tage gaben besonders die Benzinpreise zwischen Dienstag und Donnerstag erneut deutlich nach. So sanken die Benzinpreise in diesem Zeitraum um rund 0,9 Cent/Liter im bundesweiten Durchschnitt und auch die Dieselpreise gaben mit gut 0,6 ct/l weiter nach.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Spritpreise an den deutschen Tankstellen haben zum Wochenstart weiter nachgeben. Hierbei sanken die Diesel- und Benzinpreise mit im Durchschnitt rund 0,4 Cent/Liter ähnlich stark, so dass der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel weiterhin bei gut 20 Cent/Liter liegt. Auffällig ist derzeit, dass besonders die im Tagesverlauf günstigsten Kraftstoffpreise deutlich nach unten gehen und sich aktuell wieder auf oder sogar unter den Tiefstständen vom Jahresanfang befinden. So konnte an den günstigsten Tankstellen zu den billigsten Kaufzeitpunkten Diesel bereits seit drei Tagen in Folge für unter einen €uro je Liter getankt werden und auch SUPER (E5) kam für rund 1,19 €/l aus den Zapfsäulen der günstigsten Tankstellen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Am Wochenende haben sich die Kraftstoffpreise im Mittel kaum verändert. Allerdings hat sich der Preisabstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellen wieder vergrößert, denn die im Tagesverlauf günstigsten Spritpreise sind am Wochenende gesunken während die teuersten Kraftstoffpreise des Tages wieder gestiegen sind. Dies hatte zur Folge, dass man am gestrigen Sonntag an den günstigsten Tankstellen Diesel für 99,9 Cent/Liter tanken konnte und auch die Benzinpreise sanken an den billigsten Tankstellen auf 1,19 EUR/Liter. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel hat sich stabil bei knapp 20,5 Cent/Liter gehalten.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen sind im Wochenverlauf um spürbare 1,2 bzw. 1,0 Cent/Liter zurückgegangen. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel hat leicht zugelegt auf nunmehr knapp 20,5 Cent/Liter. Die Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Kraftstoffpreisen eines Tages ist mit bis zu 30 Cent/Liter zwar wieder auf ein "normales" Level gesunken, zeigt jedoch weiterhin dass es sich lohnt darauf zu achten welche Tankstelle man wann ansteuert.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Zum Wochenstart gaben die Diesel- und Benzinpreise an den heimischen Tankstellen weiter nach. Mit im Durchschnitt rund 0,5 Cent/Liter sanken die Dieselpreise in einer ähnlichen Größenordnung wie die Benzinpreise. Daher ist auch der Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER unverändert und liegt weiterhin bei rund 20 Cent/Liter. Auffällig bleibt, dass die zuvor extrem große Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Spritpreisen an den deutschen Zapfsäulen deutlich zurückgegangen ist. Mit einem Preisunterschied von rund 29 Cent/Liter ist die Spannweite zum ersten Mal seit knapp zwei Monaten wieder unter 30 ct/l gefallen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Weiterhin setzte sich die übergeordnete Seitwärtsbewegung der Diesel- und Benzinpreise an den heimischen Tankstellen fort. Allerdings zeichnet sich eine leicht steigende Tendenz ab, welche sich im Oktober durch einen Preisanstieg äußert, nachdem die Spritpreise zuvor nachgegeben hatten. So kletterten die Kraftstoffpreise seit Monatsbeginn um 1,3 Cent/Liter (Diesel) bzw. um 0,8 Cent/Liter (Benzin). Bedingt durch den geringeren Anstieg der Benzinpreise, ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER auf rund 20 ct/l gesunken. Im August 2015 lag der Preisunterschied noch bei gut 30 Cent/Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise haben an den deutschen Tankstellen im Wochenverlauf überraschend deutlich nachgegeben. Besonders die Benzinpreise gingen mit 1,1 Cent/Liter deutlich zurück, aber auch die Dieselpreise gaben um weitere 0,5 Cent/Liter nach. Dementsprechend hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel erneut verringert und liegt aktuell bei gut 20,5 Cent/Liter. Die Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen ist mit bis zu 43 Cent/Liter weiterhin sehr hoch. Wer von günstigen Spritpreisen profitieren möchte, der sollte daher darauf achten wann er welche Tankstelle ansteuert.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen haben zum Wochenstart leicht nachgegeben. Hierbei sanken die Benzinpreise mit im Durchschnitt gut 0,4 ct/l etwas deutlicher als die Dieselpreise, die um 0,3 Cent/Liter zurückgingen. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel hat sich seit gut einer Woche bei gut 21,5 Cent/Liter stabilisiert. Auffällig bleibt die große Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen. Mit einem Preisunterschied von bis zu 43 Cent/Liter, lohnt es sich zurzeit besonders darauf zu achten wann und wo man tankt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Etwas überraschend zogen die Kraftstoffpreise am Wochenende wieder an. Dabei kletterten die Dieselpreise zwischen Donnerstag und Sonntag mit im Mittel knapp 1,0 Cent/Liter deutlicher als die durchschnittlichen Benzinpreise, die um gut 0,4 ct/l gestiegen sind. Dementsprechend hat sich auch der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER (E5) auf aktuell knapp 21,5 Cent je Liter verringert. Der Unterschied zwischen den im Tagesverlauf teuersten und günstigsten Spritpreisen an den heimischen Tankstellen ist konstant, aber mit bis zu 42 Cent/Liter auf einem hohen Level.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

In der ersten Wochenhälfte gaben die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen im Durchschnitt um rund 0,5 Cent/Liter nach. Damit bleibt die leichte Abwärtstendenz der Kraftstoffpreise weiterhin erhalten. Der durchschnittliche Preisrückgang in dieser Woche ist jedoch weiterhin lediglich darauf zurückzuführen, dass die günstigsten Kraftstoffpreise eines Tages zurückgehen, die teuersten Diesel- und Benzinpreise eines Tages werden konstant gehalten. Man muss daher darauf achten wann und wo man tanken fährt, wenn man von günstigen Spritpreisen profitieren möchte. Wer dies macht, kann zurzeit zweistellige €uro-Beträge pro Tankfüllung sparen. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten SUPER und Diesel hält sich konstant bei 22 Cent/Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Wie erwartet zogen die Kraftstoffpreise am Wochenende leicht an, gaben dann zum gestrigen Wochenstart jedoch wieder nach. Insgesamt glichen sich die Preisanstiege und Rückgänge wieder aus, so dass die Diesel- und Benzinpreise zum Start der aktuellen Woche wieder auf dem Level des vergangenen Wochenschlusses standen. Dementsprechend hat sich auch der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER (E5) bei aktuell knapp 22 Cent je Liter stabilisiert.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Wochenverlauf sind die Kraftstoffpreise an den heimischen Tankstellen weiter gesunken. Mit durchschnittlich knapp 0,7 ct/l gaben die Benzinpreise in den letzten zwei Tagen erneut stärker nach als die im Mittel um gut 0,4 Cent/Liter gesunkenen Dieselpreise. Dementsprechend hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER weiter verringert und liegt aktuell bei knapp 22 Cent/Liter. Vor zehn Wochen lag der Sortenabstand noch bei rund 30 Cent/Liter. An der sehr großen Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen hat sich weiterhin nichts geändert. Mit einem Preisunterschied von bis zu 42 Cent/Liter lohnt es sich daher zurzeit besonders darauf zu achten welche Tankstelle man zu welcher Uhrzeit ansteuert.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen haben zum Wochenstart erneut leicht nachgegeben. Hierbei sanken die Benzinpreise mit im Durchschnitt knapp 0,8 ct/l etwas deutlicher als die Dieselpreise, die um 0,7 Cent/Liter zurückgingen. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel hat sich seit gut einer Woche bei gut 22 Cent/Liter stabilisiert. Auffällig bleibt die große Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen. Mit einem Preisunterschied von bis zu 42 Cent/Liter lohnt es sich zurzeit besonders darauf zu achten wann und wo man tankt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im September haben sich die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen recht wenig bewegt. So sind die Durchschnittspreise für Diesel in den letzten zwei Wochen um 0,6 ct/l gestiegen und die Benzinpreise um 0,5 Cent/Liter gesunken. Auch am vergangenen Wochenende gab es nahezu keine Veränderung der Diesel- und Benzinpreise. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER liegt daher weiterhin bei gut 22 Cent/Liter. Auffällig bleibt, dass die Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen mit bis zu 41 Cent/Liter weiterhin sehr hoch ist, weil die teuersten Spritpreise eines Tages seit Monaten nicht nach unten gegangen sind, sondern nur die im Tagesverlauf günstigsten Kraftstoffpreise. Wer also von den aktuell günstigen Spritpreisen profitieren will, der muss darauf achten zur welcher Uhrzeit er welche Tankstelle ansteuert.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen haben im Wochenverlauf um weitere 0,2 bzw. 0,4 Cent/Liter abgenommen. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel ist somit leicht gesunken auf nunmehr gut 22 Cent/Liter. Die Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen ist mit bis zu 39 Cent/Liter weiterhin sehr hoch, so dass es sich zurzeit besonders lohnt darauf zu achten wann und wo man tankt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen haben zum Wochenstart erneut leicht nachgeben. Hierbei sanken die Diesel- und Benzinpreise mit im Durchschnitt gut 0,4 ct/l nahezu im gleichen Maße. Daher liegt auch der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel weiterhin bei knapp 22,5 Cent/Liter. Auffällig bleibt zudem die große Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen. Mit einem Preisunterschied von bis zu 39 Cent/Liter lohnt es sich zurzeit besonders darauf zu achten wann und wo man tankt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Wie erwartet zogen die Kraftstoffpreise am Wochenende weiter an. Dabei kletterten die Dieselpreise zwischen Donnerstag und Sonntag mit im Mittel knapp 0,9 ct/l wieder mal deutlicher als die durchschnittlichen Benzinpreise mit rund 0,4 Cent/Liter. Dementsprechend hat sich auch der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER (E5) auf aktuell knapp 22,5 Cent je Liter verringert. Der Unterschied zwischen den teuersten und günstigsten Spritpreisen an den heimischen Tankstellen nimmt ebenfalls weiter ab, da die teuersten Kraftstoffpreise eines Tages weiterhin konstant bleiben und nun die im Tagesverlauf günstigsten Preise wieder anziehen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Verlauf der aktuellen Woche haben die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen weiter angezogen. Insgesamt sind die Preise für Diesel zwischen Sonntag und Donnerstag im Durchschnitt um 1,9 ct/l gestiegen, die Benzinpreise kletterten hingegen im Mittel nur um 0,6 Cent/Liter. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER hat sich damit auf knapp 23 Cent je Liter verringert. Zur besten Tankzeit konnte man gestern an den günstigsten Tankstellen für 1,259 €/Liter SUPER (E5) und für 1,029 €/Liter Diesel tanken.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Zum Start der Woche setzte sich der Anstieg der Kraftstoffpreise vom Wochenende weiter fort, so dass die durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreise zwischen Donnerstag und Montag um weiter 1,7 bzw. 0,4 Cent/Liter anstiegen. Da der Preisanstieg bei Diesel erneut sehr viel deutlicher ausfiel als bei Benzin, ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER weiter gesunken und liegt aktuell bei rund 24 Cent je Liter. Der Unterschied zwischen den günstigsten und den teuersten Spritpreisen an den heimischen Tankstellen liegt weiterhin bei bis zu 40 Cent/Liter. Dies ist darauf zurückzuführen, dass seit Wochen die teuersten Spritpreise eines Tages gleich geblieben und die niedrigsten Spritpreise des Tages spürbar gesunken sind.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Talfahrt der Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen hielt im gesamten Wochenverlauf an. Gestern konnte zwischen 18.00 und 20.00 Uhr an den günstigsten deutschen Tankstellen Diesel für 0,99 €/Liter getankt werden. Auch der Durchschnittspreis für Diesel fiel gestern mit 1,117 €/Liter auf den tiefsten Stand seit Beginn der Datenerhebung der Markttranparenzstelle. In den zwei Tagen davor gaben die Dieselpreise im Mittel um 1,5 ct/l nach.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Seit Beginn dieser Woche hat sich der Abwärtstrend der Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen beschleunigt. So gaben die Dieselpreise in dieser Woche um weitere zwei Cent je Liter nach und die Benzinpreise gingen um rund 3,2 Cent je Liter runter. Mit dem heutigen Preisrückgang sind die gemittelten Dieselpreise in den letzten 6 Wochen um insgesamt rund 8 Cent je Liter gesunken. Im gleichen Zeitraum sind die durchschnittlichen Benzinpreise (SUPER E5) um knapp 13 Cent je Liter gefallen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Wochenverlauf gaben die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen weiter nach. Da der Preisrückgang bei Diesel geringer ausgefallen ist als der Rückgang der Benzinpreise, hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel auf gut 27 Cent/Liter verringert. Und diese Entwicklung soll sich laut Einschätzung der Commerzbank in den nächsten Wochen noch ausweiten. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, gehen die Rohstoffspezialisten der Bank von einen spürbaren Rückgang der Benzinpreise um bis zu 20 Cent pro Liter aus, weil die Benzinpreise bisher bei weitem nicht in dem Maße gesunken sind, wie es die Rohölpreise getan haben. Daher müssten die Benzinpreise wieder ungefähr auf das Preisniveau vom Jahresbeginn 2015 fallen. Dieser Analysen möchten wir uns gerne anschließen, allerdings sehen wir bei den Benzinpreisen ein etwas geringeres Abwärtspotential in Höhe von ca. 10 Cent/Liter, was jedoch immer noch beachtlich ist.

 

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Zum Beginn der Woche setzten die Kraftstoffpreise ihren Abwärtstrend an den deutschen Tankstellen fort. Mit dem heutigen Preisrückgang sind die Dieselpreise im August um insgesamt rund 3 Cent je Liter gesunken. Im gleichen Zeitraum sind die Benzinpreise (SUPER E5) sogar um rund 5 Cent je Liter gesunken. Dennoch befindet sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER weiterhin mit knapp 28,5 Cent je Liter auf einem hohen Niveau.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Zwischen Dienstag und Donnerstag gaben die Benzinpreise an den deutschen Tankstellen erneut kräftiger nach als die Dieselpreise. Während die Preise für Diesel lediglich um gut 0,2 ct/l nachgaben, fielen die Benzinpreise um deutliche 1,3 Cent/Liter. Hierdurch hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten SUPER und Diesel auf rund 28,5 Cent/Liter verringert. Trotz des Preisrückgangs befinden sich die Benzinpreise mit derzeit gut 1,44 €/Liter weiter auf einem vergleichsweise hohen Niveau. Laut Einschätzung von Experten werden die Margen im Kraftstoffgeschäft zurzeit in den Raffinerien gemacht, daher kommt der Rohölpreisverfall nur teilweise bei den Benzinverbrauchern an. Wenn man jedoch darauf achtet zur welcher Zeit man welche Tankstelle ansteuert, lassen sich zurzeit zweistellige €uro-Beträge pro Tankfüllung sparen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen haben zum Wochenstart erneut leicht nachgeben. Hierbei sanken die Benzinpreise mit im Durchschnitt knapp 0,7 ct/l erneut deutlicher als die Dieselpreise, die um gut 0,3 Cent/Liter zurückgingen. Durch den stärkeren Rückgang der Benzinpreise ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel aktuell auf rund 29,5 Cent/Liter gesunken, was jedoch immer noch einer der höchsten Werte der vergangenen zwei Jahre ist. Auffällig bleibt auch, dass die Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen besonders bei den Benzinpreisen immer größer wird. Mit einem Preisunterschied von 34 ct/l bei Benzin und 35 Cent/Liter bei Diesel lohnt es sich zurzeit besonders darauf zu achten wann und wo man tankt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen entwickelten sich am Wochenende unterschiedlich. Während die Preise für Diesel nahezu unverändert blieben, gaben die Benzinpreise um knapp 0,4 Cent/Liter nach. Dennoch liegen die Benzinpreise im Durchschnitt aktuell knapp 30 ct/l über den Dieselpreisen. Zudem bleibt der Unterschied zwischen den teuersten und den günstigsten Tankstellen mit bis zu 35 Cent/Liter weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Wer also beim Tanken sparen möchte, für den lohnt sich ein Blick auf unsere Umkreis- oder Routensuche um die günstigste Tankstelle in der Umgebung zu finden.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Wochenverlauf gaben die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen weiter nach. Da der Preisrückgang bei den Diesel- und den Benzinpreisen jeweils bei rund 0,9 ct/l lag, befindet sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel unverändert bei über 30 Cent/Liter. Zur besten Tankzeit konnte man gestrigen Donnerstag an den günstigsten Tankstellen für 1,349 €/Liter SUPER (E5) und für 1,049 €/Liter Diesel tanken. Wer hingegen zu anderen Zeiten teure Tankstellen ansteuerte, der musste bis zu 35 Cent je Liter mehr bezahlen. Wer also beim Tanken sparen möchte, für den lohnt sich ein Blick auf unsere Umkreis- oder Routensuche um die günstigste Tankstelle in der Umgebung zu finden.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen driften immer weiter auseinander. In den letzten zwei Tagen gingen zwar beide Kraftstoffsorten zurück, aber erneut fiel der Rückgang bei Diesel mit gut 0,8 ct/l doppelt so hoch aus wie bei den Benzinpreisen, welche um 0,4 ct/l nachgaben. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER hat sich somit aktuell auf über 30 Cent/Liter vergrößert.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Bei den aktuellen Spritpreisen an den deutschen Tankstellen stellt sich die Frage, ob die hiesigen Autofahrer im vollem Umfang von den massiv eingebrochenen Rohölpreisen partizipieren. Vergleicht man die aktuellen Marktvorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt mit denen von vor einem Jahr, so fällt auf, dass sich die Rohölpreise halbiert haben. Im gleichen Zeitraum hat jedoch auch der €uro gegen die Ölwährung Dollar um knapp 18% an Wert verloren, so dass der Rückgang der Rohölpreise in €uro knapp 40% beträgt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Bei den aktuellen Spritpreisen an den deutschen Tankstellen, stellt sich die Frage, ob die hiesigen Autofahrer im vollem Umfang von den massiv eingebrochenen Rohölpreisen partizipieren. Vergleicht man die aktuellen Marktvorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt mit denen von vor einem Jahr, so fällt auf, dass sich die Rohölpreise halbiert haben. Im gleichen Zeitraum hat jedoch auch der €uro gegen die Ölwährung Dollar um knapp 18% an Wert verloren, so dass der Rückgang der Rohölpreise in €uro knapp 40% beträgt. Die lässt wiederum den Schluss zu, dass die aktuellen Kraftstoffpreise rein rechnerisch zwischen zehn und 20 Prozent unter denen des vergangenen Jahres liegen könnten. Da die damaligen Benzinpreise bei rund 1,59 €/L lagen, ergäbe sich hier somit ein Reduzierungspotential von 16 bis 32 Cent/Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Wochenverlauf sind die Kraftstoffpreise an den heimischen Tankstellen weiter gefallen. Sowohl die Benzinpreise wie auch die Dieselpreise gaben um weitere knapp 0,7 Cent/Liter nach. Dementsprechend liegt der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER unverändert bei rund 29 Cent/Liter. Der Preisunterschied zwischen den teuersten und den günstigsten Tankstellen wächst stetig an. Mit derzeit 32 ct/l bei den Benzinpreisen und 35 ct/l bei Diesel lohnt es sich immer mehr darauf zu achten zur welcher Uhrzeit man welche Tankstelle ansteuert.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen haben zum Wochenstart erneut leicht nachgeben. Hierbei sanken die Benzinpreise mit im Durchschnitt gut 0,7 ct/l weniger deutlich wie die Dieselpreise, die um rund einen Cent je Liter zurückgingen. Durch den schwächeren Rückgang der Benzinpreise ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel aktuell wieder auf über 29 Cent/Liter geklettert. Der hohe Preisunterschied ist dabei weniger auf zu günstige Dieselpreise und mehr auf teure Benzinpreise zurückzuführen. Auffällig bleibt auch die große Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen. Mit einem Preisunterschied von bis zu 33 Cent/Liter lohnt es sich zurzeit besonders darauf zu achten wann und wo man tankt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Am Wochenende haben die Diesel- und Benzinpreise an den heimischen Tankstellen weiter nachgegeben. Besonders die Benzinpreise haben in den letzten zwei Wochen eine regelrechte Talfahrt hingelegt, welche jedoch auch seit langem überfällig war. Insgesamt haben die Benzinpreise in den vergangenen 14 Tagen um gut 4 ct/l nachgegeben. Die Dieselpreise sind im selben Zeitraum um gut 2,5 ct/l zurückgegangen, befanden sich jedoch auch, im Gegensatz zu den Benzinpreisen, bereits seit Mitte Mai in der Abwärtsbewegung.

 

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Derzeit haben die Preise von Diesel und Super einen überhöhten Preisabstand. Und dieser hat sich in den letzten Tagen nochmals um zwei Cent vergrößert auf aktuell rund 29 Cent/Liter. Dabei ist der Durchschnittpreis für Diesel seit dem Wochenende um rund 1,2 Cent auf 117,7 Cent/Liter gesunken. Die Preise für Superbenzin legten um 0,7 Cent auf 146,6 Cent/Liter leicht zu.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Anfang der Woche hatten sich die Zapfsäulenpreise von Diesel und Benzin beachtlich auseinander entwickelt auf einen Preisabstand von knapp 31 Cent/Liter. Auf Freitag hat sich nun die Preisspreizung etwas verringert. Die Abgabepreise für Superbenzin sind dieser Tage um gut zwei Cent/Liter auf 145,9 ct/l im Tankstellenmittel gesunken. Die Dieselpreise hingegen verteuerten sich um rund einen Cent/Liter auf 118,9 ct/l.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Diesel billig, Benzin teurer. Kaum erklärlich ist das derzeitige Preisgefüge am Kraftstoffmarkt. Mittelweile hat sich der Preisabstand von Diesel, Durchschnittspreis 1,177 €/l, im Vergleich zu Superbenzin, aktueller Durchschnittspreis 1,480 €/l, auf einen beachtlichen Preisabstand von fast 31 Cent/Liter vergrößert. Das Auseinanderdriften begann vor 4 Monaten und beschleunigte sich in der ersten Julihälfte nochmals rasant. Die Dieselpreise sinken seit Wochen und folgen den Ölmarktvorgaben. Die Benzinpreise hingegen machen hierzulande aber einfach das Gegenteil. So ist der Markt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen driften immer weiter auseinander. Während die Dieselpreise in den letzten zwei Wochen um rund 2 Cent/Liter günstiger geworden sind, haben die Benzinpreise im gleichen Zeitraum um rund zwei Cent je Liter zugelegt. Bei einer Betrachtung der letzten zwei Monate wird das Auseinanderdriften der Kraftstoffsorten noch deutlicher (siehe Chart).

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Der Verlauf der Benzinpreise gibt derzeit Rätsel auf. Trotz der klar preissenkenden Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt, kletterten die Benzinpreise auch nach dem Wochenende weiter an. Die Dieselpreise gaben im selben Zeitraum hingegen, entsprechend der Vorgaben spürbar nach. Daher ist der Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel mit aktuell knapp 27,5 Cent/Liter auf ein neues Rekordhoch gestiegen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Trotz der insgesamt eindeutig preisdrückenden Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt sind die Benzinpreise an den deutschen Tankstellen am Wochenende gestiegen. Die Dieselpreise gaben hingegen minimal nach, so dass der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel auf aktuell 26,5 Cent/Liter gestiegen ist. Die Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen liegt weiterhin bei 31 Cent/Liter, so dass es sich zum Beginn der Sommerreisezeit spürbar lohnt darauf zu achten, wann und wo man tankt. So können Sie sich mit unserem Routenplaner schnell Tankstellen suchen, die in der Nähe der Autobahn liegen, aber deutlich günstiger sind.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Wochenverlauf haben sich die Kraftstoffpreise an den heimischen Tankstellen unterschiedlich entwickelt. Während die Benzinpreise in den letzten zwei Tagen, mit durchschnittlich knapp 0,3 Cent/Liter, recht deutlich gestiegen sind, war bei den gemittelten Dieselpreisen fast keine Veränderung zu verzeichnen. Dementsprechend hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER wieder erhöht und liegt aktuell bei rund 26 Cent/Liter. Vor vier Monaten lag der Unterschied noch bei knapp 16 ct/l.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen haben sich zum Wochenstart kaum verändert. Daher liegt auch der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel weiterhin bei gut 25,5 Cent/Liter. Auffällig bleibt die große Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen. Mit einem Preisunterschied von bis zu 29 Cent/Liter lohnt es sich zurzeit besonders darauf zu achten wann und wo man tankt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Am Wochenende haben die Diesel- und Benzinpreise an den heimischen Tankstellen leicht nachgegeben. Dennoch liegen besonders die Benzinpreisen weiterhin auf einem deutlich überhöhten Preisniveau und sind in den letzten fünf Monaten um über 20 Cent/Liter gestiegen. Dies ist vor allem erstaunlich, weil sich die Rohölpreise im gleichen Zeitraum bei weitem nicht so stark erholt haben und auch der €uro-Dollar-Wechselkurs ist seit Jahresbeginn nicht so deutlich gefallen ist, dass man ausschließlich aus den Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt einen so erheblichen Anstieg der Benzinpreise herleiten kann.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Laufe der Woche haben besonders die Dieselpreise an den deutschen Tankstellen spürbar zugelegt. So kletterten die durchschnittlichen Dieselpreise in den letzten zwei Tagen um knapp 0,9 Cent/Liter. Die gemittelten Benzinpreise wiesen hingegen lediglich einen Anstieg von knapp 0,2 ct/l auf. Damit korrigieren sich die in den letzten Wochen auf einem sehr hohen Level befindlichen Benzinpreise etwas nach unten und der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel ist auf rund 25,5 Cent/Liter gesunken.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Zum Wochenstart gaben die Diesel- und Benzinpreise an den heimischen Tankstellen nach. Mit im Durchschnitt rund 0,7 ct/l sanken die Dieselpreise in einer ähnlichen Größenordnung wie die Benzinpreise mit rund 0,8 Cent/Liter. Daher hat sich am Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER kaum etwas verändert, so dass dieser weiterhin bei über 26 Cent/Liter liegt. Auffällig bleibt die große Preisspanne von 30 Cent/Liter zwischen den günstigsten und den teuersten Spritpreisen an den deutschen Zapfsäulen. Dies zeigt, dass es sich zurzeit besonders lohnt zum richtigen Zeitpunkt die richtige Tankstelle anzusteuern.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Nach den letzten Rückgängen der Dieselpreise, haben diese am Wochenende um knapp 0,4 ct/l zugelegt. Damit fiel der Anstieg der Dieselpreise an den deutschen Tankstellen kräftiger aus als der der Benzinpreise, welche lediglich um knapp 0,1 ct/l geklettert waren. Dennoch ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel mit aktuell über 26 Cent/Liter weiterhin auf einem sehr hohen Level. Und auch die Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen ist mit bis zu 31 Cent/Liter weiterhin sehr hoch, so dass es sich weiterhin lohnt darauf zu achten, wann und wo man tankt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Wochenverlauf entwickelten sich die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen unterschiedlich. Während die Preise für Diesel zwischen Dienstag und Donnerstag um weitere 0,2 ct/l nachgaben, kletterten die Benzinpreise um 0,2 ct/l. Hierdurch hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten SUPER und Diesel auf 26,5 Cent/Liter und somit dem höchsten Wert seit Beginn der Datenerhebung erhöht.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Verbraucher in Deutschland profitieren laut einer Studie der Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV) nur unzureichend von den gesunkenen Preisen für Öl und Gas. Viele Unternehmen hätten die Preissenkungen der vergangenen zwölf Monate nicht vollständig an die Kunden weitergegeben. So kämen auch die gesunkenen Einkaufspreise an Tankstellen nur teilweise bei den Kunden an, kritisierte die Verbraucherzentrale. Laut der Studie hätte im Januar der Preis für Diesel um zwei Cent und der für Normalbenzin um einen Cent niedriger liegen müssen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Benzinpreise an den heimischen Zapfsäulen haben am Wochenende im Durchschnitt die Marke von 1,50 €uro durchbrochen. Gleichzeitig erfuhren die Dieselpreise nur einen vergleichsweise geringen Aufschlag. Dies sorgte dafür, dass der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel aktuell bei über 25,5 Cent/Liter liegt, dem größten Preisunterschied seit vielen Jahren.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen haben zum Wochenstart erneut leicht nachgeben. Hierbei sanken die Benzinpreise mit im Durchschnitt knapp 0,2 ct/l deutlich weniger wie die Dieselpreise, die um gut 0,7 Cent/Liter zurückgingen. Durch den schwächeren Rückgang der Benzinpreise ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel aktuell auf 25 Cent/Liter geklettert.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Am Wochenende hat sich der Preisabstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellen weiter vergrößert. Mit 30 ct/l bei den Dieselpreisen und 29 ct/l bei den Benzinpreisen war der Preisunterschied auf dem höchsten Niveau seit über 20 Monaten. Da jedoch mehr Tankstellen günstigere Kraftstoffpreise angeboten haben, gingen die Spritpreise am Wochenende im Durchschnitt zurück.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Wochenverlauf entwickelten sich die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen unterschiedlich. Während die Preise für Diesel zwischen Dienstag und Donnerstag um weitere 0,3 ct/l nachgaben, kletterten die Benzinpreise um 0,2 ct/l. Hierdurch hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten SUPER und Diesel auf 24 Cent/Liter erhöht.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Zum Wochenstart haben besonders die Benzinpreise an den deutschen Tankstellen wieder spürbar zugelegt. So kletterten die durchschnittlichen Benzinpreise im Vergleich zu Sonntag um knapp 0,8 Cent/Liter. Die gemittelten Dieselpreise wiesen hingegen lediglich einen Anstieg von gut 0,1 ct/l auf. Damit erhöhten sich die bereits auf einem sehr hohen Level befindlichen Benzinpreise weiter und der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel ist auf rund 23,5 Cent/Liter geklettert.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Nach den Preisrückgängen der vergangenen Woche, haben die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen am Wochenende wieder zugelegt. Hierbei fiel der Anstieg bei den durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreise mit knapp 0,4 ct/l nahezu identisch aus. Dies sorgte auch dafür, dass der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel weiterhin konstant bei 23 Cent/Liter liegt. Die Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen ist mit 29 Cent/Liter bei Diesel sehr viel deutlicher ausgeprägt als bei den Benzinpreisen, wo die Preisspanne bei 26 ct/l liegt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Wochenverlauf gaben die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen spürbar nach. Besonders die Dieselpreise gingen mit 1,2 ct/l in den letzten zwei Tagen deutlich zurück. Aber auch bei den Benzinpreisen war mit rund 0,9 ct/l eine kräftiger Peisnachlass zu verzeichnen. Durch die leicht unterschiedliche Entwicklung der beiden Kraftstoffsorten SUPER und Diesel ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Sorten wieder auf knapp 23 Cent/Liter angewachsen. Die Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen ist mit bis zu 29 Cent/Liter weiterhin deutlich höher als zum Jahresbeginn. Daher lohnt es sich zurzeit besonders darauf zu achten welche Tankstelle man zu welcher Uhrzeit ansteuert.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Nach den Preisrückgängen der vergangenen Woche, haben die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen über das lange Pfingstwochenende wieder zugelegt. Zwar gaben die durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreise zum Wochenstart wieder etwas nach, in Summe ist im Vergleich zum letzten Donnerstag jedoch ein Anstieg von 0,6 ct/l bei Benzin und 0,3 ct/l bei Diesel feststellbar. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel beträgt derzeit rund 22,5 Cent/Liter. Die Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen ist mit 28 Cent/Liter weiterhin sehr hoch, so dass es sich zurzeit besonders lohnt darauf zu achten wann und wo man tankt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Wochenverlauf haben die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen weiter nachgegeben. Dennoch ist die Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen mit bis zu 29 Cent/Liter weiterhin hoch, so dass es sich zurzeit besonders lohnt darauf zu achten welche Tankstelle man zu welcher Uhrzeit ansteuert. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel beträgt knapp 22,5 Cent/Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen zum Wochenstart wieder nachgeben. Hierbei sanken die Benzinpreise mit im Durchschnitt gut 0,4 ct/l weniger deutlich wie die Dieselpreise, die um knapp 0,8 Cent/Liter zurückgegangen waren. Durch den schwächeren Rückgang der Benzinpreise ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel wieder über unter 22 Cent/Liter geklettert. Auffällig bleibt weiterhin die große Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen. Mit einem Preisunterschied von bis zu 29 Cent/Liter lohnt es sich zurzeit besonders darauf zu achten wann und wo man tankt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Nach den Preisrückgängen der vergangenen Woche, haben die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen am verlängerten Wochenende wieder zugelegt. Die durchschnittlichen Benzinpreise legten in Summe um 0,7 ct/l zu, die gemittelten Dieselpreise zogen sogar um knapp einen Cent je Liter an. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel ist auf nunmehr 22 Cent/Liter gesunken. Die Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen ist mit 28 Cent/Liter weiterhin sehr hoch, so dass es sich zurzeit besonders lohnt darauf zu achten wann und wo man tankt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Zum Wochenstart gaben die Diesel- und Benzinpreise an den heimischen Tankstellen weiter nach. Mit im Durchschnitt rund 0,6 ct/l sanken die Dieselpreise in einer ähnlichen Größenordnung wie die Benzinpreise. Daher hat sich auch am Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER kaum etwas verändert, so dass dieser weiterhin bei unter 22,5 Cent/Liter liegt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen haben am Wochenende leicht nachgeben. Besonders die Benzinpreise gaben mit im Durchschnitt rund 0,6 ct/l fast dreimal so stark nach wie die Dieselpreise, die um gut 0,2 Cent/Liter zurückgegangen waren. Damit haben die Benzinpreise einen Teil des übermäßigen Anstiegs der letzten Wochen wieder abgegeben, dennoch bedürfen sie weiterhin einer deutlichen Korrektur nach unten. Durch den stärkeren Rückgang der Benzinpreise ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel wieder auf unter 22,5 Cent/Liter gesunken.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Nach dem leichten Rückgang zur Wochenmitte, haben die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen im weiteren Wochenverlauf wieder zugelegt. So stiegen die durchschnittlichen Benzinpreise trotz des zwischenzeitlichen Rückgangs in dieser Woche in Summe um knapp einen Cent je Liter an. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel ist leicht gesunken auf nunmehr unter 23 Cent/Liter. Die Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Tankstellen ist mit 28 Cent/Liter derzeit sehr hoch, so dass es sich zurzeit besonders lohnt darauf zu achten wann und wo man tankt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Zum Wochenstart gaben die Diesel- und Benzinpreise an den heimischen Tankstellen endlich einmal nach. Mit knapp 0,2 ct/l sanken die Dieselpreise im Durchschnitt jedoch wieder stärker als die Benzinpreise, die im Mittel um rund 0,15 ct/l nachgaben. Trotz dieses längst überfälligen Rückgangs befinden sich besonders die Benzinpreise weiterhin auf einem überhöhten Niveau. Dies zeigt auch der Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER, welcher weiterhin bei 23 Cent/Liter liegt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Für den Krafstoffmarkt gelten die selben Aussagen wie votr einer Woche. Denn die Diesel- und Benzinpreise an den heimischen Tankstellen klettern weiterhin unaufhaltsam an. Besonders die Benzinpreise haben durch den massiven Anstieg der letzten drei Monate wieder ein Preisniveau erreicht, welches in Regionen von vor dem Ölpreisverfall des vergangenen Jahres liegt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Wie die oben stehenden Graphiken zeigen, befinden sich die Benzinpreise aktuell auf einem ähnlichen Preisniveau wie Ende Oktober 2014. Die Dieselpreise liegen hingegen auf dem Preisniveau von Anfang Dezember 2014. Dies hört sich zuerst wenig dramatisch an. Wenn man jedoch brücksichtigt, dass die Rohölpreise im November 2014 um rund 20 Prozent gesunken sind wird klar, dass hier ein Ungleichgewicht zwischen der Entwicklung der Benzinpreise und der Dieselpreise vorliegt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise an den heimischen Tankstellen klettern unaufhaltsam weiter an. Besonders die Benzinpreise haben durch den massiven Anstieg der letzten drei Monate wieder ein Preisniveau erreicht, welches in Regionen von vor dem Ölpreisverfall des vergangenen Jahres liegt. Dabei ist der Kampf um Marktanteile zwischen den USA und der OPEC noch nicht entschieden und dementsprechend hat sich der Rohölmarkt bei weitem nicht so stark erholt wie dies die Benzinpreise vermuten lassen würden.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Benzinpreise an den deutschen Tankstellen sind im Verlauf der Woche leicht gestiegen. So legten durchschnittlichen Benzinpreise zwischen Sonntag und Donnerstag um 0,2 ct/l zu, während die gemittelten Dieselpreise im selben Zeitraum mit 0,1 ct/l gerimgfügig nachgaben. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel ist somit auf 22,5 Cent/Liter geklettert.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Obwohl die Vorgaben für die Kraftstoffpreise in den letzten Tagen sehr deutlich für einen Preisrückgang gesprochen hätten, kam dieser bisher noch nicht bei den Diesel- und Benzinpreisen an den deutschen Tankstellen an. Zumindest die Benzinpreise setzten ihren Aufwärtstrend weiter fort, die Dieselpreise gaben hingegen bereits wieder leicht nach. Aufgrund dessen hat sich der Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER weiter vergößert und liegt aktuell bei über 22,5 Cent/Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

In der vergangenen Woche hat der Anstieg der Diesel- und Benzinpreise an den heimischen Tankstellen wieder deutlich an Fahrt aufgenommen. Besonders die Benzinpreisen haben sich vom Preiseinbruch des letzten Jahres wieder massiv erholt und sind in den letzten drei Monaten um knapp 15 Prozent angestiegen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen sind im Verlauf der Woche deutlich gestiegen. Die durchschnittlichen Benzinpreise kletterten zwischen Sonntag und Donnerstag um gut 1,4 ct/l und die gemittelten Dieselpreise zogen sogar um gut 1,5 ct/l an. Damit ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel etwas zurückgegangen, liegt mit knapp 22 Cent/Liter aber nach wie vor auf einem hohen Stand.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Nach der kurzen Abschwächung des Diesel- und Benzinpreisanstiegs an den deutschen Tankstellen, legten die Kraftstoffpreise in dieser Woche wieder klar zu. Diesmal kletterten jedoch die durchschnittlichen Dieselpreise etwas stärker an als die gemittelten Benzinpreise. Daher hat sich der Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER verringert. Mit rund 22 Cent/Liter befindet er sich jedoch weiterhin auf einem hohen Niveau.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

In den vergangenen zwei Wochen hat sich der Anstieg der Diesel- und Benzinpreise an den heimischen Tankstellen abgeschwächt. Dennoch hält besonders bei den Benzinpreisen der seit Anfang Februar laufende Aufwärtstrend an. Die Dieselpreise halten hingegen ihr Preisniveau tendenziell seit dem Preisrückgang vor einem Monat. Daher ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER weiter gewachsen und liegt aktuell bei über 22 Cent/Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Wie eigentlich jedes Jahr vor Ostern so zogen auch dieses Jahr die Benzinpreise an den deutschen Tankstellen spürbar an. Nicht so allerdings die Dieselpreise - Es waren ja auch keine LKWs über die Feiertage unterwegs. Entsprechend bewegen sich die Preise für Dieselkraftstoff seit gut drei Wochen auf dem Preisniveau von 1,21 bis 1,22 EUR der Liter. Am heutigen Freitag konnten wir einen Mittelpreis von 1,214 Cent/l für Diesel ermitteln. Die Benzinpreise dagegen liegen um 20 bzw. 22 Cent höher bei 1,415 € je Liter Super E10 und bei 1,435 € je Liter Superbenzin.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Trotz eher preisdrückender Vorgaben vom Rohölmarkt, legten die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen zu Beginn der laufenden Woche wieder zu. Hierbei stiegen die durchschnittlichen Dieselpreise mit rund 0,8 ct/l deutlicher an als die gemittelten Benzinpreise mit rund 0,5 ct/l. Da in den vergangen Wochen jedoch die Benzinpreise stets stärker geklettert waren als die Dieselpreise beträgt der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER weiterhin gut 21,5 Cent/Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise an den heimischen Tankstellen entwickeln sich aktuell weiter auseinander. Wärend die Dieselpreise am Wochenende in Summe leicht nachgaben, legten die Benzinpreise erneut deutlich zu. Insgesamt ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER somit auf 22 Cent je Liter angewachsen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen haben sich in den letzten Tagen unterschiedlich entwickelt. Während die Benzinpreise zwischen Dienstag und Donnerstag um knapp 0,8 ct/l angestiegen sind, gaben die Dieselpreise um knapp 0,2 ct/l nach. Damit wächst der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten SUPER und Diesel kontinuierlich an. Aktuell steht er bereits bei knapp 21 Cent je Liter. Vor einem Monat betrug der Unterschied nur knapp 15 Cent je Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Benzinpreise an den deutschen Tankstellen sind nach ihrem rasanten Anstieg der letzten Wochen nun in die Seitwärtsbewegung übergegangen. Seit Wochenbeginn gaben die Durchschnittspreise für Diesel sogar um knapp 0,5 ct/l und die gemittelten Benzinpreise um gut 0,2 ct/l nach. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER hat sich auf 20 Cent/Liter vergrößert.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Nachdem die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen in den letzten Wochen rasanten angestiegen waren, gaben sie im Verlauf der aktuellen Woche endlich wieder nach. So sanken die durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreise in dieser Woche um zwei bzw. 1,5 Cent/Liter. Zuvor waren die Dieselpreise um insgesamt rund 11 ct/l und die Benzinpreise um gut 14 ct/l gestiegen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Der massive Anstieg der Kraftstoffpreise wurde zu Beginn der Woche vorerst gestoppt. Insgesamt waren die durchschnittlichen Benzinpreise an den deutschen Tankstellen in den letzten sechs Wochen um knapp 13,5 ct/l gestiegen. Und auch die gemittelten Dieselpreise legten in diesem Zeitraum um rund 10,5 ct/l zu. Allerdings waren die Preise für Diesel bereits in der letzten Woche kaum noch gestiegen, während die Benzinpreise weiter kletterten. Dementsprechend hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER in den letzten Tagen deutlich erhöht und liegt somit aktuell bei rund 19,5 Cent je Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Benzinpreise befinden sich an den deutschen Tankstellen weiterhin in einem rasanten Höhenflug. In den vergangenen fünf Wochen kletterten die Benzinpreise im Mittel um 11,4 Cent/Liter bzw. um gut 8,1 Prozent. Die Dieselpreise stiegen ebenfalls fulminant an, jedoch schwächte sich dieser Anstieg in den letzten Tagen zunehmend ab. Insgesamt sind jedoch auch die Durchschnittspreise für Diesel in den letzten fünf Wochen um 10,3 ct/l bzw. 8,3% gestiegen. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER hat sich somit weiter vergrößert und liegt aktuell bei gut 17 Cent je Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Der Anstieg der Kraftstoffpreise hat sich zu Beginn der Woche weiter fortgesetzt. Besonders deutlich kletterten die Benzinpreise in den letzten zwei Tagen um durchschnittlich knapp 0,6 ct/l. Die durchschnittlichen Dieselpreise stiegen hingegen nur um knapp 0,1 ct/l. Dementsprechend hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER weiter erhöht und liegt aktuell bei rund 16 Cent je Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Februar haben die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen einen fulminanten Anstieg vollzogen. So sind die Durchschnittspreise für Diesel in den letzten vier Wochen um knapp 10 ct/l und die Benzinpreise um knapp 9 Cent/Liter gestiegen. Am vergangenen Wochenende legten die Dieselpreise um weiter 0,9 ct/l zu, die Benzinpreise kletterten sogar um gut 1,6 ct/l. Hierdurch ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER wieder auf rund 15,5 Cent je Liter gestiegen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Verlauf der aktuellen Woche haben die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen weiter zugelegt. Insgesamt sind die durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreise im Monat Februar nun bereits um knapp 9 bzw. gut 7 Cent/Liter gestiegen. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER ist leicht gewachsen und liegt derzeit wieder bei knapp 15 Cent je Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Der Anstieg der Kraftstoffpreise hat sich zu Beginn der Woche zwar etwas abgeschwächt, aber er hielt weiter an. Besonders die Benzinpreise kletterten in den letzten zwei Tagen im Durchschnitt um gut 0,3 ct/l. Die durchschnittlichen Dieselpreise stiegen hingegen nur um knapp 0,1 ct/l. Daher hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER etwas vergrößert und liegt aktuell bei gut 14,5 Cent je Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Februar vollzogen die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen einen fulminanten Anstieg. So stiegen die Durchschnittspreise für Diesel in den letzten drei Wochen um knapp 9 ct/l und die Benzinpreise um rund 7 Cent/Liter an. Am vergangenen Wochenende legten die Dieselpreise weiter zu während die Benzinpreise minimal nachgaben. Hierdurch ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER weiter gesunken, so dass er mit rund 14,5 Cent je Litern aktuell auf einem der niedrigsten Stände der letzten 1,5 Jahre liegt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Verlauf der aktuellen Woche haben die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen weiter angezogen. Insgesamt sind die durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreise im Monat Februar um rund 6 Cent/Liter gestiegen. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER liegt weiterhin bei knapp 16 Cent je Liter. Zur besten Tankzeit konnte man gestrigen Donnerstag an den günstigsten Tankstellen für 1,249 €/Liter SUPER (E5) und für 1,089 €/Liter Diesel tanken. Wer hingegen zu anderen Zeiten teure Tankstellen ansteuerte, der musste bis zu 24 Cent je Liter mehr bezahlen. Wer also von den günstigen Benzinpreisen profitieren möchte, der sollte einen Blick auf unsere Umkreis- oder Routensuche werfen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Der Anstieg der Kraftstoffpreise setzte sich auch zu Beginn der Woche weiter fort. Die durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreise stiegen zwischen Sonntag und Dienstag um weiter 0,3 Cent/Liter. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER hält sich konstant bei rund 16 Cent je Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

In den letzten Tagen vollzogen die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen einen regelrechten Preissprung. So stiegen die Preise für Diesel am Wochenende um weitere 1,7 ct/l und die Benzinpreise kletterten um weitere 1,2 Cent/Liter. Innerhalb der letzten gut zwei Wochen sind die durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreise damit um erhebliche 7 Cent/Liter gestiegen. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER ist zuletzt wieder leicht auf nunmehr rund 16 Cent je Litern gesunken.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Verlauf der aktuellen Woche haben die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen erheblich angezogen. Insgesamt sind die Diesel- und Benzinpreise zwischen Sonntag und Donnerstag im Durchschnitt um gut 3,5 ct/l geklettert. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER liegt weiterhin bei rund 16,5 Cent je Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Zum Start der Woche setzte sich der Anstieg vom Wochenende weiter fort und die durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreise stiegen zwischen Sonntag und Dienstag um weiter 1,1 bzw. 1,5 ct/l an. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER ist ebenfalls gestiegen und liegt aktuell bei rund 16,5 Cent je Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Kraftstoffpreise stiegen am Wochenende recht deutlich an. Hierbei kletterten die Preise für Diesel mit knapp 0,7 ct/l sehr viel weniger als die Benzinpreise, welche um rund 1,1 Cent/Liter stiegen. Infolge dessen ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER auf rund 16,5 Cent je Liter angestiegen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Verlauf der aktuellen Woche haben die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen wieder nachgegeben. Da die Preise zum Wochenbeginn aber etwas angezogen hatten, zeigten sich die Diesel- und Benzinpreise zwischen Sonntag und Donnerstag im Durchschnitt recht stabil. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER hält sich mit knapp 16 Cent je Liter ebenfalls relativ stabil.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Zum Start der Woche gingen die Rohölpreise zuerst runter und nun wieder ebenso stark hoch. Der €urokurs kletterte seit Wochenbeginn stetig, so dass sich die durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreise zwischen Sonntag und Dienstag entsprechend den recht ausgeglichenen Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt kaum veränderten. Auch der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER liegt somit weiterhin nahezu unverändert bei rund 15,5 Cent je Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Kraftstoffpreise stiegen am Wochenende recht deutlich an. Die Preise für Diesel kletterten um knapp 1,4 ct/l und die Benzinpreise stiegen um rund 1,1 Cent/Liter. Dennoch liegen die Benzinpreise im Durchschnitt aktuell rund 24 ct/l unter den Benzinpreisen des gleichen Tages des Vorjahres. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER ist leicht zurückgegangen und liegt aktuell bei rund 15,5 Cent je Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Verlauf der aktuellen Woche haben die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen wieder nachgegeben. So sind die Diesel- und Benzinpreise zwischen Dienstag und Donnerstag im Durchschnitt zwischen 0,6 und 0,8 ct/l gefallen. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER hält sich mit knapp 16 Cent je Liter derzeit relativ stabil. Zur besten Tankzeit konnte man gestern an den günstigsten Tankstellen für 1,179 €/Liter SUPER (E5) und für 1,009 €/Liter Diesel tanken. Wer hingegen zu anderen Zeiten teure Tankstellen ansteuerte, der musste bis zu 25 Cent /Liter mehr bezahlen. Wer also von den günstigen Benzinpreisen profitieren möchte, für den lohnt sich ein Blick auf unsere Umkreis- oder Routensuche.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Entsprechend den Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt kletterten die durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreise zwischen Sonntag und Dienstag um 0,3 bzw. knapp 0,4 ct/l. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER liegt nahezu unverändert bei rund 16 Cent je Liter. Trotz des geringen Preisanstieges haben Autofahrer, die zurzeit eine Tankstelle ansteuern, weiterhin Grund zur Freude. Denn im Vergleich zum 20. Januar des Vorjahres, kann man an den deutschen Tankstellen Diesel aktuell um 18 % und Benzin um knapp 16% günstiger tanken.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Kraftstoffpreise entwickelten sich am Wochenende unterschiedlich. Während die Preise für Diesel ihren Abwärtstrend an den deutschen Tankstellen fortsetzten und um weitere knapp 0,2 ct/l nachgaben, stiegen die Benzinpreise minimal an. Dennoch liegen die Benzinpreise im Durschnitt aktuell rund 25 ct/l unter den Benzinpreisen des gleichen Tages des Vorjahres. Auch die Dieselpreise sind zurzeit rund 25 ct/l niedriger als zum gleichen Zeitpunkt des letzten Jahres. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER ist weiter angestiegen und liegt aktuell bei rund 16 Cent je Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Verlauf der aktuellen Woche haben die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen weiter nachgegeben. Hierbei sind die Dieselpreise mit durchschnittlich 1,1 ct/l erneut stärker gefallen als die im Mittel um 0,8 ct/l nachgebenden Benzinpreise. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER ist dementsprechend wieder etwas gestiegen und liegt derzeit bei knapp 16 Cent je Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Innerhalb der vergangenen Woche sind die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen weiter deutlich gesunken. So gaben die Preise für Diesel in diesem Zeitraum um knapp drei Cent je Liter nach und die Benzinpreise sanken um weitere 2,5 ct/l. Insgesamt befinden sich die Kraftstoffpreise auf einem sensationell niedrigen Niveau, wodurch sich die Spritpreise zu einem richtigen Konjunkturpaket entwickelt haben. Gestern meldeten die ersten kleineren Tankstellen in einem kurzen Zeitraum bereits Dieselpreise von 0,99 Cent/Liter. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER (E5) ist in der vergangenen Woche leicht gestiegen und liegt aktuell bei gut 15,5 Cent je Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Weiterhin haben Autofahrer, die zurzeit eine Tankstelle ansteuern, Grund zur Freude, denn auch im neuen Jahr setzt sich der Abwärtstrend der Spritpreise an den deutschen Tankstellen weiter fort. Insgesamt sind die Diesel- und Benzinpreise in diesem Jahr im Mittel um weitere zwei Cent je Liter gesunken. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER hat sich nahezu unverändert bei rund 15 Cent je Liter gehalten.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Zu Beginn des neuen Jahres setzten die Kraftstoffpreise ihren Abwärtstrend an den deutschen Tankstellen fort. Dieser fiel zwar sehr viel weniger deutlich aus als in den letzten Wochen des alten Jahres, aber insgesamt blieb der Abwärtstrend intakt. Im Durschnitt liegen die Dieselpreise aktuell 12,5 ct/l unter den Preisen vom 05. Januar 2014 und die auch Benzinpreise liegen rund 12 ct/l unter den Vergleichspreisen des Vorjahres.Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER liegt aktuell bei rund 15 Cent je Liter.