Benzinpreis und Dieselpreis - Berichte vom Kraftstoffmarkt

Benzinpreis und Dieselpreis - Marktberichte Dezember 2019

um 08:37 Uhr

In den Wochen vor Weihnachten sind die Spritpreise spürbar gestiegen. Der Grund dafür ist in den gestiegenen Rohölpreisen zu finden, die mit einer leichten Verzögerung nun auch an den heimischen Tankstellen angekommen ist. So sind die Ölpreise seit Oktober um rund 15 Prozent gestiegen während sich die Kraftstoffpreise zunächst relativ stabil gezeigt hatten. In den zurückliegenden zwei Wochen haben...

um 10:41 Uhr

Zur Weihnachtszeit sollte Besinnlichkeit und Ruhe herrschen, doch das Ergebnis der Vermittlungsverhandlungen zwischen Klimakabinett und Bundesrat dürfte für viele Autofahrer für unerfreulichen Gesprächsstoff sorgen. Klammheimlich wurde in den Verhandlungen der noch vor gut acht Wochen festgelegte Einstiegspreis von zehn €uro,...

um 10:37 Uhr

Auch wenn wir uns gerade in der Vorweihnachtszeit befindet, müssen wir unseren Blick bereits 16 Tage in die Zukunft werfen und möchten vorab allen Autofahrern dazu raten, mit einem vollen Tank in das neue Jahr zu starten. Während in den Medien ausführlich über das Klimapaket und der damit verbundenen CO2-Bepreisung ab dem Jahr 2021 berichtet wurde,...

um 10:19 Uhr

Die Pläne des Bundesumweltamtes haben Ende letzter Woche für eine Mischung aus Angst und Wut ausgelöst bei Deutschlands Autofahrern ausgelöst. Das Amt für Mensch und Umwelt, wie es sich selber nennt, hat zur Erreichung der deutschen Klimaziele im Verkehr die Notwendigkeit von drastischen Einschnitten gefordert.

um 11:48 Uhr

Der Konzern Volkswagen hat aufgrund des Diesel-Skandals der im Jahr 2015 nachgewiesenen Abgasmanipulation massiv an Glaubwürdigkeit und auch das Image als „Saubermann“ verloren. Nachdem bis heute an zahlreichen Gerichten über mögliche Konsequenzen für den Autobauer verhandelt wird, hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig vor ...

um 10:27 Uhr

In Brüssel wird zeitnah über die Neuregelung der streckenabhängigen Maut für sämtliche Transporter zwischen 3,5 und 7,5 Tonnen abgestimmt. Während in Deutschland bisher nur Fahrzeuge mit mehr als 7,5 Tonnen von der Maut auf Autobahnen und Landstraßen betroffen waren, könnte der Beschluss aus Brüssel speziell für den deutschen Mittelstand zu Mehrkosten führen, die für viele Unternehmen nur schwer zu bewältigen wären.