Aktuelle Berichte vom Kraftstoffmarkt

Benzinpreise Archiv August 2016

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Am vergangenen Wochenende sind die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen weiter gestiegen. Aufgrund des kräftigen Preisanstiegs vom Wochenende kletterten die Diesel- und Benzinpreise zwischen Donnerstag und Montag um 0,7 bis 0,8 Cent/Liter. Der Anstieg der Durchschnittpreise ist dabei hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass die im Tagesverlauf teuersten Angebote an den heimischen Tankstellen spürbar anzogen. Die günstigsten Preise an den deutschen Zapfsäulen blieben hingegen stabil, so dass sich der maximale Preisunterschied am gestrigen Montag auf bis zu 32 Cent/Liter vergrößert hat. Für den weiteren Wochenverlauf kann damit gerechnet werden, dass sich die Spritpreise auf ihrem aktuellen Level stabilisieren werden.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Laufe der aktuellen Woche sind die durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen um 0,5 bzw. 0,3 Cent/Liter gesunken. Der Preisunterschied zwischen den im Tagesverlauf teuersten und günstigsten Tankstellen hat sich wieder auf 31 Cent/Liter erhöht, was darauf zurückzuführen ist, dass die teuren Tankmöglichkeiten gestiegen sind, die günstigsten Angebote an den heimischen Zapfsäulen sind im Wochenverlauf hingegen konstant geblieben. Es lohnt sich daher im Urlaubs- und Reisemonat August weiterhin besonders darauf zu achten, wann man welche Tankstelle ansteuert. Welche Tankstelle dabei zurzeit die günstigste in Ihrer Umgebung ist, zeigt Ihnen wie gewohnt unsere Tankstellensuche.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Am vergangenen Wochenende sind die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen weiter gestiegen. Zum Wochenstart waren jedoch erste Preisrückgänge zu verzeichnen, die sich durch verbesserte Vorgaben vom Rohölmarkt ergaben. Auch für den weiteren Wochenverlauf kann mit sinkenden Spritpreisen gerechnet werden. Aufgrund der kräftigen Preisansteige vom Wochenende war zwischen Donnerstag und Montag vorerst jedoch ein Anstieg der Diesel- und Benzinpreise um 1,2 bis 1,5 Cent/Liter feststellbar. Trotz des Anstiegs der Durchschnittpreise sind die im Tagesverlauf teuersten Angebote an den heimischen Tankstellen gesunken, die günstigsten Preise an den Zapfsäulen sind aber auch gestiegen. Der maximale Preisunterschied hat sich daher wieder auf rund 30 Cent/Liter verringert.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Laufe der aktuellen Woche sind die durchschnittlichen Dieselpreise an den deutschen Tankstellen um spürbare 1,1 Cent/Liter gestiegen und auch die gemittelten Benzinpreise haben um weitere knapp 0,7 Cent/Liter zugelegt. Der Preisunterschied zwischen den im Tagesverlauf teuersten und günstigsten Tankstellen hat sich auf bis zu 32 Cent/Liter erhöht, so dass es sich im Urlaubs- und Reisemonat August weiterhin besonders lohnt darauf zu achten, wann man welche Tankstelle ansteuert.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die deutlich preistreibenden Vorgaben vom Rohölmarkt haben die Kraftstoffpreise am Wochenende und auch zum Start der neuen Woche spürbar nach oben gezogen. Besonders die Dieselpreise sind in den vergangenen zehn Tagen mit zwei Cent je Liter deutlich gestiegen. Die Benzinpreise haben im selben Zeitraum, mit einen Cent je Liter nur halb so stark zugelegt. Trotz der insgesamt deutlich anziehenden Diesel- und Benzinpreise haben sich die im Tagesverlauf günstigsten und teuersten Angebote an den heimischen Tankstellen wenig verändert. Weiterhin liegt der maximale Preisunterschied bei rund 30 Cent/Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Laufe der aktuellen Woche sind die Dieselpreise an den deutschen Tankstellen um leichte 0,1 Cent/Liter gestiegen und die Benzinpreise haben sich kaum verändert. Der Preisunterschied zwischen den im Tagesverlauf teuersten und günstigsten Tankstellen hat sich auf 31 Cent/Liter erhöht, so dass es sich im Urlaubs- und Reisemonat August weiterhin besonders lohnt darauf zu achten wann man welche Tankstelle ansteuert.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Aufgrund des Reiseverkehrs und den zuletzt deutlich gestiegenen Ölpreisen sind die Kraftstoffpreise am Wochenende und auch zum Start der neuen Woche spürbar gestiegen. So kletterten die Diesel- und Benzinpreise zwischen Donnerstag und Montag um rund 0,9 Cent/Liter. Die im Tagesverlauf günstigsten und teuersten Angebote an den heimischen Tankstellen sind ebenfalls um ein bis zwei Cent je Liter gestiegen, so dass der maximale Preisunterschied weiterhin bei rund 30 Cent/Liter gelegen hat. Diesel konnte am gestrigen Montag an rund 150 Tankstellen mit 94,9 Cent/Liter aber weiterhin recht günstig getankt werden. Und auch SUPER (E5) lag in den Abendstunden an einigen Tankstellen noch bei 1,18 €uro/Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Nach dem letzten Mega-Stau-Wochenende werden Autofahrer wohl auch an diesem Wochenende wieder mit vollen Autobahnen rechnen müssen. In den ersten Bundesländern wie Bremen und Niedersachsen enden die Sommerferien bereits, so dass mit viel Rückreiseverkehr zu rechnen ist und aus Bayern und Baden-Württemberg, wo die Urlaubszeit erst letzte Woche begonnen hat, muss mit einer zweiten Reisewelle gerechnet werden.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Trotz des hohen Reiseverkehrs sind die Kraftstoffpreise am Wochenende nur leicht gestiegen und haben ihren Abwärtstrend zum Wochenbeginn wieder aufgenommen. So lagen die Diesel- und Benzinpreise am gestrigen Montag sogar unter dem Stand von vor dem Wochenende. Besonders die Dieselpreise sind an den deutschen Tankstellen zwischen Donnerstag und Montag um rund 0,7 Cent/Liter gefallen. Aber auch die Benzinpreise gingen im selben Zeitraum um gut 0,3 Cent/Liter zurück.