Aktuelle Berichte vom Kraftstoffmarkt

Benzinpreise Archiv Januar 2016

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Rohölpreise haben nach dem Erreichen des 12-Jahres-Tiefs in den letzten Tagen spürbar angezogen. Dies wirkte sich bisher jedoch kaum auf die Preise an den deutschen Tankstellen aus. Zwar legten die im Tagesverlauf günstigsten und teuersten Dieselpreise im Verlauf der Woche zu, im Tagesdurchschnitt gingen die Preise für Diesel jedoch um weitere knapp 0,9 Cent/Liter zurück. Die Benzinpreise gaben im Durchschnitt sogar um weitere 1,3 Cent/Liter nach. Da die Preise am Ölmarkt in den vergangenen Tagen jedoch deutlich in die Aufwärtsbewegung übergegangen sind, muss am Wochenende mit einem kräftigen Anstieg der Spritpreise gerechnet werden.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen entwickelten sich gestern unterschiedlich. Überraschenderweise zogen dieses Mal aber die Dieselpreise mit gut 0,4 Cent/Liter kräftiger an als die Benzinpreise, die stabil in die aktuelle Woche gestartet waren. Dementsprechend ist der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER zum ersten Mal in diesem Jahr kleiner geworden und liegt aktuell bei rund 27,5 Cent/Liter. Die Diesel- und Benzinpreise an den günstigsten Tankstellen zu den besten Tankzeitpunkten des Tages blieben jedoch unverändert bei 85,9 Cent/Liter für Diesel und 1,14 €/Liter für Benzin (E5).

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die neue Woche startete mit einer, in diesem Jahr noch ungewohnten Entwicklung für die deutschen Autofahrer. So zogen die durchschnittlichen Kraftstoffpreise am Wochenende teilweise an. Zumindest die Benzinpreise legten mit im Mittel über einem Cent je Liter spürbar zu. Die Preise für Diesel blieben hingegen stabil auf dem aktuell sehr niedrigen Preisniveau. So konnte Diesel am Sonntagabend an den günstigsten Tankstellen für unter 84,9 Cent/Liter getankt werden. Da die gemittelten Benzinpreise in den letzten Tagen deutlich gestiegen sind als hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER (E5) auf aktuell 28 Cent/Liter vergrößert.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Auch im Verlauf der aktuellen Woche sind die Preise an den deutschen Tankstellen weiter gefallen. In den vergangenen zwei Tagen fielen die Preisnachlässe bei Diesel aber wieder sehr viel deutlicher aus als der Rückgang der Benzinpreise. So gaben die Dieselpreise um einen weiteren Cent je Liter nach während die Benzinpreise lediglich um 0,4 Cent/Liter sanken. Wie erwartet hat sich der Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER somit weiter erhöht und liegt aktuell bei knapp 27 Cent/Liter. Die im Tagesverlauf günstigsten Dieselpreise liegen bereits seit langem unter 90 Cent/Liter, gestern wurde an rund 100 Tankstellen jedoch ein neuer Tiefststand von 85,9 Cent/Liter erreicht. Die Benzinpreise sind mit Minimalwerten von rund 1,13 €/Liter zwar auch auf einem niedrigen Stand, hier sorgt jedoch das Raffineriegeschäft dafür, dass die Preise nicht auf Rekordtiefststände fallen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die deutschen Autofahrer haben zurzeit wirklich Grund zur Freude, denn auch in dieser Woche setzte sich der Rückgang der Kraftstoffpreise weiter fort. So konnte man zum Start der aktuellen Wochen zu den besten Tankzeitpunkten bereits an über 100 Tankstellen Diesel für 86,9 Cent/Liter tanken und an über 200 Tankstellen lagen die Benzinpreise bei 1,12 €uro/Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Am Wochenende haben die Kraftstoffpreise an den heimischen Tankstellen neue Langzeittiefs erreicht. So gaben die Benzinpreise am Wochenende um weitere gut 0,7 Cent/Liter nach und standen somit am Sonntag auf dem tiefsten Stand seit Beginn der Datenerhebung durch die Markttransparenzstelle.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Im Wochenverlauf hat sich der Rückgang der Kraftstoffpreise an den heimischen Tankstellen weiter beschleunigt. Mit einem Rückgang von 2,1 Cent/Liter zwischen Montag und Donnerstag haben nun auch die Nachlässe bei den Benzinpreisen an Fahrt aufgenommen. Die Dieselpreise haben im gleichen Zeitraum um gut 1,7 Cent/Liter nachgegeben.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Abwärtsbewegung der Kraftstoffpreise hat wieder an Fahrt aufgenommen. Sowohl die Benzinpreise wie auch die Dieselpreise gaben über das Wochenende und zum Wochenstart um weitere 1,3 Cent/Liter nach. Damit bewegen sich die Benzinpreise zumindest wieder auf die Tiefststände vom Januar des vergangenen Jahres zu. Die Dieselpreise fallen hingegen von einem Rekordtief in das Nächste. Seit längerem sind in den Abendstunde an den günstigsten Tankstellen bereits Dieselpreise von knapp über 90 Cent/Liter zu verzeichnen. Bei den aktuellen Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt könnte der Preis für Diesel im Laufe dieser Woche an den preiswertestenTankstellen sogar die 90-Cent-Marke durchbrechen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Auf dem Weltölmarkt ist Rohöl derzeit so billig wie seit zwölf Jahren nicht mehr. Das wirkt sich auch auf die Preise an den deutschen Tankstellen aus. Die im Tagesverlauf günstigsten Dieselpreise liegen seit einiger Zeit bereits bei knapp über 90 Cent/Liter und könnten diese Marke in den kommenden Wochen sogar noch unterbieten. Die Benzinpreise sind mit Minimalwerten von rund 1,18 €/Liter zwar auch auf einem niedrigen Stand, hier sorgt jedoch das Raffineriegeschäft dafür, dass die Preise nicht auf Rekordtiefststände fallen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Nachdem die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen zum Jahresbeginn leicht gestiegen waren, gaben sie zum Start der aktuellen Woche wieder nach. Der Rückgang der Dieselpreise fiel sogar stärker aus als der vorherige Anstieg, so dass Diesel mit im Mittel 1,035 €uro/Liter auf eine neues Langzeittief gefallen ist. Die Benzinpreise gaben hingegen weniger nach als sie zuvor gestiegen waren und haben somit immer noch nicht die Tiefststände von vor einem Jahr unterboten, obwohl dies die Preisvorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt zulassen würden. Dementsprechend hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER weiter erhöht, so dass dieser zurzeit bei 25,7 Cent/Liter liegt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Auch das neue Jahr startet für die deutschen Autofahrer weiter erfreulich. Zwar kletterten die durchschnittlichen Kraftstoffpreise in den vergangenen Tagen leicht, aber insgesamt bleibt das Preisniveau an den heimischen Tankstellen sehr niedrig. So konnte Diesel gestern in den Abendstunden an den 250 günstigsten Tankstellen für unter 92,9 Cent/Liter getankt werden. Auch die Benzinpreise lagen zu diesem Zeitpunkt an rund 80 Tankstellen bei günstigen 1,189 €uro/Liter. Da die gemittelten Benzinpreise in den letzten Tagen stärker gestiegen sind als die durchschnittlichen Dieselpreise hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER (E5) auf 25,5 Cent/Liter vergrößert.