Benzinpreis und Dieselpreis - Berichte vom Kraftstoffmarkt

Benzinpreis und Dieselpreis - Marktberichte Juni 2019

um 08:57 Uhr

Mit Hamburg startet heute das dritte Bundesland iKraftstoffpreisen n die Sommerferien und viele Hamburger starten mit dem eigenen Auto in den wohlverdienten Urlaub. Mit Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und dem Saarland folgen nächste Woche Montag darüber hinaus gleich fünf weitere Bundesländer, sodass es auf den Autobahnen voll werden kann.

um 08:03 Uhr

Mit Berlin und Brandenburg haben die Sommerferien in den ersten beiden Bundesländern gestartet und somit beginnt auch die geliebte Urlaubszeit. Trotz der immer neuen Möglichkeiten des Verreisens mit dem Flugzeug, dem Schiff oder auch dem Fahrrad, bleibt das Auto des Deutschen beliebtestes Transportmittel. Dabei sind Unabhängigkeit und Flexibilität wesentliche Vorteile für 34 Prozent der Urlauber, die mit dem eigenen Wagen ins Ausland verreisen.

um 08:39 Uhr

Das Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH), in dessen Begründung darauf verwiesen wird, dass die für Deutschland geplante PKW - Maut gegenüber Fahrzeughaltern aus dem Ausland diskriminierend wäre und somit nicht mit dem EU- Recht zu vereinbaren ist, kam überraschend. Nach dieser Entscheidung aus Luxemburg ist eine Umsetzung der geplanten Maut nicht mehr möglich.

um 09:18 Uhr

Pfingsten ist nur ein Beispiel für bundesweite Feiertage, an denen Staus auf den Autobahnen Deutschlands mittlerweile zum Normalzustand gehören. Welche Ausmaße Staus schon zum Start eines verlängerten Wochenendes nehmen können, zeigt das Bundesland Nordrhein-Westfalen, in dem bereits am Freitag vor Pfingsten gegen 16:30 Uhr Staus mit einer Gesamtlänge von mehr als 400 km registriert wurden.

um 08:02 Uhr

Über Pfingsten sind die Preise für Diesel und Benzin an den deutschen Tankstellen recht stabil geblieben, so dass die überfällige Abwärtsbewegung, die durch den rückläufigen Rohölmarkt der letzten Wochen deutlicher erwartet wurde und bei den Heizölpreisen bereits zu einem kräftigen Preisrückgang geführt hat, nicht vollumfänglich bei den Autofahrern angekommen ist.

um 08:32 Uhr

Der rasante Sturzflug der Rohölpreise kommt etwas zaghaft nun auch bei den deutschen Tankstellen an. So sind die Preise am Weltölmarkt in den vergangenen zweieinhalb Wochen um rund 16 Prozent gefallen, was hauptsächlich mit der eingetrübten Stimmung an den Finanzmärkte begründet wird, die wiederrum auf den eskalierenden Handelskonflikt zwischen den USA und China zurückzuführen ist.