Heizölpreise vergleichen -
aktuelle Entwicklung und Prognosen für Heizölpreise

Tagespreise, Stand 8:00 Uhr

tanke-günstig logo im Preischarf für Heizölpreise, Benzinpreise, Dieselpreise oder Spritpreise

News Heizölpreise

Heizölpreise bewegen sich kaum - Vorgaben vom Ölmarkt stabil


von tanke-günstig Redaktion

Die Heizölpreise haben sich zum Wochenauftakt kaum bewegt, was auch den insgesamt stabilen Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt entspricht. Aktuell kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im bundesweiten Durchschnitt 112,23 €uro/100 Liter. Die …

Weiterlesen …


Aktueller Heizölpreis in Ihrer Region

REGIONALE HEIZÖLPREISE

Stand: 27.02.2024, 17:00, Preis-Basis: 2000L
Bundesland Preis/100L Differenz
Brandenburg 112,46 €
+1,3
Berlin 112,79 €
+1,2
Baden-Württemberg 108,60 €
+0,3
Bayern 108,80 €
+0,3
Bremen 119,78 €
+1,4
Hessen 111,76 €
+0,3
Hamburg 113,59 €
+1,4
Mecklenburg-Vorpommern 115,27 €
+1,4
Niedersachsen 114,18 €
+1,4
Nordrhein-Westfalen 108,19 €
-0,2
Rheinland-Pfalz 112,57 €
+0,6
Schleswig-Holstein 114,93 €
+1,4
Saarland 116,92 €
+1,0
Sachsen 111,50 €
+1,4
Sachsen-Anhalt 113,03 €
+0,8
Thüringen 119,23 €
+1,4
Bundesweit 111,77 €
+0,7

Jetzt bestellen oder warten?

Aktuelle Lage am Heizölmarkt

Das spricht für steigende Heizölpreise

  • Icon Daumen runter Sorge vor Ausweitung des Israel-Konfliktes
  • Icon Daumen runter Höhere Frachtkosten durch Meidung des Suez-Kanals
  • Icon Daumen runter Förderkürzung Saudi-Arabiens
  • Icon Daumen runter Krieg in der Ukraine

Das spricht für fallende Heizölpreise

  • Icon Daumen runter Schwache Nachfrage auf dem deutschen Heizölmarkt
  • Icon Daumen runter Gute Angebotssituation auf dem Weltölmarkt
  • Icon Daumen runter Unstimmigkeiten beim OPEC+ Verbund
  • Icon Daumen runter Mäßige globale Konjunkturaussichten
Unsere Prognose
Konstante Heizölpreise

Heizölpreise: Tendenz und Prognose - Was kostet Heizöl aktuell?

Heizölpreise: Tendenz und Prognose - Was kostet Heizöl aktuell?

Eine beliebte Frage im Netz lautet häufig: „Was kostet 1 Liter Heizöl?“. Diese Frage ist irreführend, weil der Heizölpreis auf Liter-Basis bei größeren Abnahmemengen sinkt. Wenn beispielsweise 1.000 Liter Heizöl bestellt werden, ist der Preis für 1 Liter Heizöl deutlich teurer als wenn man 3.000 Liter Heizöl bestellt. Deshalb informieren wir über den aktuellen Preis von 100 Litern bei einer durchschnittlichen Abnahmemenge von 2.000 Litern. Dies kommt den häufigsten Bestellungen nahe.

Eine Übersicht, wie viel 100 Liter Heizöl aktuell in Ihrer Region kosten, bei einer Abnahmemenge von 2.000 Litern, haben wir Ihnen auf dieser Seite oben eingebunden. Bitte beachten Sie, dass es sich um Durchschnittswerte für die Region handelt. Den aktuellen Heizölpreis für Ihren Standort erfahren Sie, wenn Sie unseren Heizöl-Preisrechner nutzen. Probieren Sie es einfach aus und profitieren Sie von günstigen Heizölpreisen in ihrer Region und Postleitzahlgebiet.

Außerdem informieren wir Sie in der Woche täglich mit unserer aktuellen Prognose zum Heizölmarkt und geben Ausblick und Einblick in die kurz-, mittel- und langfristige Entwicklung der Heizölpreise. Unsere Heizöl-Prognose hilft Ihnen dabei besser abzuschätzen, ob sich der Kauf von Heizöl zum aktuellen Zeitpunkt lohnt oder ob es eine bessere Strategie wäre abzuwarten. So sind Sie immer bestens informiert und können bei Ihrer Kaufentscheidung auf die Ressourcen und Erfahrung unserer Heizöl-Experten zurückgreifen.

Steigen oder fallen die Heizölpreise?

Heizöl jetzt bestellen oder warten?

Die Heizölpreise können sich mehrfach täglich ändern. Das liegt an den vielen Einflussfaktoren, wie etwa dem Angebots-Nachfrage-Verhältnis am Rohölmarkt, dem Euro-Dollar-Wechselkurs, den Konjunkturaussichten der wichtigsten Ölkonsumenten oder der politischen Lage in den Öl-fördernden Ländern.

Immer wieder gibt es kurze Verschnaufpausen und Momente, in denen die Heizölpreise fallen. Wie man an unserem Heizöl-Preis-Chart erkennen kann, steigen die Preise auch in Zeiten, in denen man dies nicht erwartet. Man sollte nicht zu lange auf sinkende Preise spekulieren, sondern rechtzeitig und günstig Heizöl bestellen.

Wir informieren Sie über die aktuelle Entwicklung der Heizölpreise, damit Sie gute Kaufzeitpunkte nicht verpassen.

Wie setzen sich die Heizölpreise zusammen?

Die Heizölpreise lagen im Jahr 2022 im Durchschnitt bei rund 1,45 €uro pro Liter, was einer Verdopplung im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Im Wesentlichen setzen sich die Heizölpreise aus fünf Hauptkomponenten zusammen. Den Produkt-Beschaffungskosten, dem Deckungsbeitrag für die Mineralölwirtschaft sowie der Mineralölsteuer, der Mehrwertsteuer und der CO₂-Steuer.

Die im Jahr 2021 eingeführte CO₂-Steuer lag zunächst bei 25 €uro je Tonne CO₂ und somit bei rund neun Prozent vom Gesamtpreis. 2022 ist die CO₂-Steuer zwar auf 30 €uro je Tonne CO₂ gestiegen, weil der Gesamtpreis jedoch stärker gestiegen ist als die CO₂-Steuer, ist ihr Anteil auf knapp sieben Prozent vom gesamten Heizölpreis gesunken.

Im Gegensatz zu den Spritpreisen fällt die gesamte Steuerbelastung bei den Heizölpreisen weniger ins Gewicht, kommt aber dennoch in Summe auf einen Anteil von 26,8 Prozent des Endkundenpreises. Dies liegt daran, dass die Mineralölsteuer bzw. Energiesteuer für Heizöl im Vergleich zu den Spritpreisen deutlich geringer ist und im Jahr 2022 nur einen Anteil von 4,2 Prozent am Gesamtpreis eingenommen hat. Hinzu kommt die Mehrwertsteuer, die sich auf knapp 16 Prozent des Gesamt-Bruttopreises (19 Prozent vom Nettopreis) beläuft sowie die CO₂-Steuer.

Der mit weitem Abstand größte Bestandteil entfällt bei den Heizölpreisen stets auf die Beschaffungskosten, also auf den Anteil, den die Heizölhändler selber für die Beschaffung des Heizöls ausgeben müssen und an die Endverbraucher weiterreichen. Im Jahr 2022 lagen die Beschaffungskosten bei einem Anteil von rund 66,2 Prozent des Endkundenpreises.

Der Anteil am gesamten Heizölpreis, der bei den Heizölhändlern ankommt, nennt sich Deckungsbeitrag. Dieser setzt sich aus den Transport-, Lagerhaltungs- und Verwaltungskosten sowie dem Vertrieb und der Marge der Unternehmen zusammen. Im Jahr 2022 entfielen auf diesen Anteil knapp sieben Prozent vom Gesamtpreis.

Personal- und Logistikkosten machen zu weiten Teilen die Fixkosten für den Heizölhandel aus. Heizölhändlern stehen deshalb nur ein kleiner Anteil am gesamten Heizölpreis zur Verfügung, den sie für Rabatte und Preisvergünstigungen nutzen können. Es gibt somit kaum Unterschiede in der Preisgestaltung zwischen den regionalen Heizölhändlern. Günstige Heizölpreise hängen daher hauptsächlich vom richtigen Kaufzeitpunkt ab, weniger von der Auswahl des Heizölhändlers.

Weiterführende Heizölpreise-Themen

Welche Faktoren beeinflussen die Heizölpreise?

Verschiedene Faktoren beeinflussen die Zusammensetzung der Heizölpreise. Insbesondere der Öl- und Gasöl-Preis übt einen maßgeblichen Einfluss aus. In diesem Beitrag erläutern wir die Zusammenhänge.

Was sind die Vorteile einer Sammelbestellung?

Je höher die Abnahmemenge, desto günstiger der Heizölpreis. Deshalb lohnt sich eine Sammelbestellung fast immer. Wir informieren über die Vorteile und geben Tipps für Ihre nächste gemeinsame Sammelbestellung.

Lesen Sie mehr in unserem Magazin

Hintergründe, Analysen und Experteneinschätzungen. Darum geht es in unserem tanke-günstig Magazin. Hier geben wir einen Überblick über wichtige Themen und liefern aktuelle News zu Heizöl und Kraftstoffen.