Aktuelle Berichte vom Kraftstoffmarkt

Benzinpreise Archiv Mai 2016

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Der Ölarbeiterstreik in Frankreich, von dem fast alle dortigen Raffinerien betroffen sind, hat dazu geführt, dass bereits 20-30% der französischen Tankstellen leer gepumpt sind und keine Kraftstoffe mehr verkaufen. Somit spitzt sich die Lage in Frankreich dramatisch zu. Hält die Regierung an den geplanten Arbeitsmarktreformen fest, so könnten die ebenfalls festentschlossenen Gewerkschafter das Land kurz vor der Fußball-Europameisterschaft komplett lahm legen. Aufgrund der prekären Lage versuchen zurzeit viele französische Tankstellenbetreiber ihre Kraftstoffe aus dem umliegenden Ausland zu importieren, was auch die Nachfrage bei den deutschen Raffinerien erhöht und somit auch bei uns zu weiter steigenden Diesel- und Benzinpreisen führen könnte.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise haben sich an den deutschen Tankstellen am vergangenen Wochenende unterschiedlich entwickelt. Während die Dieselpreise leicht kletterten, gaben die Benzinpreise ebenso leicht nach. Da die Preisveränderungen jedoch so gering ausfielen, kann zum Wochenstart von insgesamt stabilen Kraftstoffpreisen gesprochen werden. Dementsprechend hat sich auch die Preisdifferenz zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER (E5) mit rund 23,5 Cent/Liter kaum verändert.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen sind in der vergangenen Woche erneut kräftig gestiegen und markierten am gestrigen Donnerstag sogar ein neues Halbjahreshoch. Nachdem die Diesel- und Benzinpreise Anfang Mai zunächst wieder nachgegeben hatten, sind sie in der zurückliegenden Woche um rund drei Cent je Liter gestiegen. Seit Anfang März sind die Durchschnittspreise für Diesel insgesamt um deutliche 9,5 Cent/Liter gestiegen und gemittelten Benzinpreise haben sogar um massive 11,5 Cent/Liter zugelegt.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Nachdem die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen seit Anfang Mai spürbar zurückgegangen waren, sind sie über Pfingsten massiv gestiegen und markierten am Pfingstmontag sogar ein neues Jahreshoch. Insgesamt sind die Diesel- und Benzinpreise am langen Wochenende um kräftige 2,2 bzw. 2,5 Cent/Liter angezogen. Der Preisunterschied zwischen den im Tagesverlauf teuersten und günstigsten Tankstellen hat sich wieder auf 30 Cent/Liter verringert, weil nur die im Tagesverlauf günstigsten Diesel- und Benzinpreise an den günstigsten Tankstellen gestiegen sind, während die im Tagesverlauf teuersten Angebote an den teuersten Tankstellen konstant blieben. Die Preisdifferenz zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER (E5) veränderte sich kaum und lag am Pfingstmontag bei rund 24 Cent/Liter.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Der seit Anfang Mai anhaltende Rückgang der Diesel- und Benzinpreise hat sich an den deutschen Tankstellen auch in dieser Woche weiter fortgesetzt. Nachdem Rückgang am vergangenen Wochenende haben die Benzinpreise auch im Wochenverlauf um weitere knapp 0,8 Cent/Liter nachgegeben. Auch die Dieselpreise sind in dieser Woche um weitere 0,4 Cent/Liter zurückgegangen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Trotz preisdrückender Vorgaben vom Rohölmarkt waren die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen am Wochenende auf ein neues Jahreshoch geklettert. Erst zum Start der aktuellen Woche gaben die Diesel- und Benzinpreise dann wieder nach. Nachdem die Preise für Benzin und Diesel im April um kräftige 4,5 Cent/Liter angezogen hatten, sind sie im Mai wieder um rund einen Prozent nach unten gegangen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen haben im Verlauf der aktuellen Woche nachgegeben. Allerdings fiel der Rückgang der Benzinpreise mit rund 0,2 Cent/Liter und der Dieselpreise mit gut 0,3 Cent/Liter nur gering aus. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER liegt weiterhin bei gut 24 Cent/Liter. Betrachtet man die Entwicklung der Spritpreise im gesamten April, so sind die Diesel- und Benzinpreise jeweils um rund drei bis 3,5 Prozent gestiegen. In der ersten Maiwoche sind die durchschnittlichen Kraftstoffpreise hingegen bereits um fast einen Cent je Liter gefallen.

Bundesweite Preisentwicklung an Tankstellen

Am zurückliegenden Sonntag waren die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen auf ein neues Jahreshoch geklettert. Zum Start der aktuellen Woche waren zwar wieder Preisnachlässe feststellbar, dennoch wiesen die Diesel- und Benzinpreise in den vergangenen Wochen eine klare Tendenz nach oben auf. So sind die Preise für Benzin und für Diesel im April um 4,5 Cent/Liter gestiegen, was einem Anstieg von rund 3,5 Prozent bei den Benzinpreisen und knapp 4 Prozent bei den Dieselpreisen entspricht.