Benzinpreise gaben spürbar nach

Entwicklung der Diesel- und Benzinpreise

Zwischen Dienstag und Donnerstag gaben die Benzinpreise an den deutschen Tankstellen erneut kräftiger nach als die Dieselpreise. Während die Preise für Diesel lediglich um gut 0,2 ct/l nachgaben, fielen die Benzinpreise um deutliche 1,3 Cent/Liter. Hierdurch hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten SUPER und Diesel auf rund 28,5 Cent/Liter verringert. Trotz des Preisrückgangs befinden sich die Benzinpreise mit derzeit gut 1,44 €/Liter weiter auf einem vergleichsweise hohen Niveau. Laut Einschätzung von Experten werden die Margen im Kraftstoffgeschäft zurzeit in den Raffinerien gemacht, daher kommt der Rohölpreisverfall nur teilweise bei den Benzinverbrauchern an. Wenn man jedoch darauf achtet zur welcher Zeit man welche Tankstelle ansteuert, lassen sich zurzeit zweistellige €uro-Beträge pro Tankfüllung sparen.

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Donnerstag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,160 €uro je Liter
- Super: 1,444 €uro je Liter
- E10: 1,425 €uro je Liter

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Donnerstag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,049 €/l zu 1,399 €/l (+ 35 ct/l)
- Super: 1,309 €/l zu 1,649 €/l (+ 34 ct/l)
- E10: 1,289 €/l zu 1,629 €/l (+ 34 ct/l)

Bezogen auf den statistischen Durchschnittspreis liegt der beste Zeitpunkt zum Tanken weiterhin zwischen 18 und 20 Uhr. Hierbei ist während des gesamten Tages ein kontinuierlicher Preisrückgang festzustellen, so dass um 19.00 Uhr herum die Tiefstpreise erreicht werden. Ab 20 Uhr ziehen die Kraftstoffpreise dann zumeist wieder deutlich an.

Allerdings brechen einige Tankstellen auch aus dieser Preissetzung aus. Daher kann bei der richtigen Wahl der Tankstelle auch zu anderen Zeitpunkten genauso günstig getankt werden, wie im Durchschnitt zwischen 18 und 20 Uhr. Auch gibt es zu jedem Zeitpunkt des Tages erhebliche Abweichungen zwischen den verschiedenen Tankstellen. Um bei der Vielzahl der Tankstellen die jeweils richtige Tankstelle zu finden, bietet unsere Tankstellensuche eine neutrale Unterstützung.

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Ölpreise - Entwicklungen am Ölmarkt

In den letzten zwei Tagen ging es mit der europäische Leitsorte hoch und wieder runter. Insgesamt notierte BRENT somit am Freitagmorgen mit 49,2 $/b fast auf dem Niveau von Mittwochmorgen. Insgesamt beruht die Grundstimmung am Ölmarkt derzeit auf den Fundamentaldaten und ist erstaunlich wenig von Spekulationen der Börsenhändler getrieben.

Der aktuelle Ölpreis scheint eine realitätsnahe Einschätzung der momentanen Angebots-Nachfrage-Situation am Weltölmarkt wieder zugeben. Daher könnten sich die Rohölpreise in den kommenden Tagen bei etwa 50 Dollar/Barrel oder leicht darunter stabilisieren. Neben dem sich ausweitenden Überangebot an Rohöl belastet die Ölpreise zurzeit das schwache Wirtschaftswachstum in China. Da der zuletzt von der chinesischen Zentralbank deutlich abgewertete Yuan die Ölimporte in die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt verteuert hat und die chinesischen Öllager gut gefüllt sind, kann in Zukunft mit einer schwächeren globalen Ölnachfrage gerechnet werden.

Die Entwicklungen am Devisenmarkt stützen die Ölnotierungen zurzeit etwas, da die Ölwährung Dollar zuletzt an Wert verloren hat und somit Öl in anderen Währungsregionen günstiger wurde. Insgesamt fallen die Vorgaben für die Kraftstoffpreise zum Wochenende hin recht gut aus, so dass sich Autofahrer am Wochenende über stabile bis leicht sinkende Spritpreise an den heimischen Zapfsäulen freuen können sollten.

Zurück