Benzinpreise zogen zum Wochenstart deutlich an

Entwicklung der Diesel- und Benzinpreise

Der Anstieg der Kraftstoffpreise hat sich zu Beginn der Woche zwar etwas abgeschwächt, aber er hielt weiter an. Besonders die Benzinpreise kletterten in den letzten zwei Tagen im Durchschnitt um gut 0,3 ct/l. Die durchschnittlichen Dieselpreise stiegen hingegen nur um knapp 0,1 ct/l. Daher hat sich der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER etwas vergrößert und liegt aktuell bei gut 14,5 Cent je Liter.

Die europäische Leitsorte BRENT stieg am Mittwochmorgen um 0,2 $/b und stand am Morgen bei 58,8 Dollar/Barrel. Nach dem rasanten Anstieg von Mitte Januar bis Mitte Februar und den letzten Preisnachlässen, wird sich in den kommenden Tagen zeigen ob die Notierungen wieder anziehen werden oder ob sie in einen Abwärtstrend übergehen. Die Meinungen der Experten gehen hierzu auseinander. Einige halten im ersten Halbjahr 2015 wieder die Tiefststände von Mitte Januar für erreichbar, andere erwarten in dieser Zeit keinen Rückgang sondern eine weitere Stabilisierung der Rohölnotierungen.

Derzeit geben die von Woche zu Woche immer weiter steigenden US-Öllager und die anhaltende Überversorgung am Weltölmarkt jedoch Grund zur Hoffnung, dass der zuletzt stark spekulationsgetriebene Anstieg an den Börsen ein Ende gefunden hat und es zu einer Preiskorrektur nach unten kommen könnte. Sicher ist dies jedoch nicht. Am Devisenmarkt zeigt sich der €uro gegen den Dollar weiterhin sehr stabil. Daher können sich Autofahrer im weiteren Wochenverlauf wohl über tendenziell leicht sinkende Diesel- und Benzinpreisen an den heimischen Zapfsäulen freuen.

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Dienstag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,223 €uro je Liter
- Super: 1,370 €uro je Liter
- E10: 1,352 €uro je Liter

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Dienstag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,109 €/l zu 1,349 €/l (+ 24 ct/l)
- Super: 1,269 €/l zu 1,479 €/l (+ 21 ct/l)
- E10: 1,249 €/l zu 1,459 €/l (+ 21 ct/l)

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück