Benzinpreise setzten Anstieg weiter fort

Entwicklung der Diesel- und Benzinpreise

Der Anstieg der Kraftstoffpreise setzte sich auch zu Beginn der Woche weiter fort. Die durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreise stiegen zwischen Sonntag und Dienstag um weiter 0,3 Cent/Liter. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER hält sich konstant bei rund 16 Cent je Liter.

Nach dem sich der Rohölmarkt zuletzt von einer kuriosen Seite zeigte und die Rohölpreise ohne sich ändernde Marktvorgaben durch Spekulationen in die Höhe schnellten, scheint nun wieder etwas Ruhe in den Markt einzukehren. Es wird sich zeigen ob das nun höhere Preisniveau nachhaltig gehalten wird. Einiges spricht dafür, da es so aussieht als ob die Rohölpreise auf ihrem aktuellen Level eine breitere Unterstützung gefunden haben.

Obwohl OPEC, IEA und EIA zwar einen leichten Nachfrageanstieg prognostizieren, wird es für eine längere Zeit noch mehr Öl auf dem Weltölmarkt geben als benötigt wird, da laut diesen Institutionen das Angebot weiterhin über der Nachfrage liegen wird. So gab die europäische Leitsorte BRENT am Mittwochmorgen um 1,2 $/b nach und stand am Morgen bei 56,6 Dollar/Barrel. Am Devisenmarkt notierte der €uro gegen den Dollar nahezu unverändert zum Vortag. Insgesamt können sich Autofahrer im weiteren Wochenverlauf wohl auf stabile Diesel- und Benzinpreisen an den heimischen Zapfsäulen einstellen.

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Dienstag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,188 €uro je Liter
- Super: 1,348 €uro je Liter
- E10: 1,329 €uro je Liter


Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Dienstag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,079 €/l zu 1,339 €/l (+ 26 ct/l)
- Super: 1,249 €/l zu 1,489 €/l (+ 24 ct/l)
- E10: 1,229 €/l zu 1,469 €/l (+ 24 ct/l)


* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück