Benzinpreise setzen Aufwärtstrend fort

Entwicklung der Diesel- und Benzinpreise

Obwohl die Vorgaben für die Kraftstoffpreise in den letzten Tagen sehr deutlich für einen Preisrückgang gesprochen hätten, kam dieser bisher noch nicht bei den Diesel- und Benzinpreisen an den deutschen Tankstellen an. Zumindest die Benzinpreise setzten ihren Aufwärtstrend weiter fort, die Dieselpreise gaben hingegen bereits wieder leicht nach. Aufgrund dessen hat sich der Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER weiter vergößert und liegt aktuell bei über 22,5 Cent/Liter.

Nachdem die Rohölpreise in den letzten zwei Wochen stark durch Spekulationen nach oben getrieben wurden, ist nun wieder die anhaltende Überversorgung das ausschlagende Thema am Weltölmarkt. Gestern sorgten zudem die Nachrichten, dass sich die von Saudi-Arabien geführte Arabische Allianz militärische aus dem Jemen zurückziehen will und dass die US-Öllager wieder einmal auf ein neues Allzeithoch geklettert sind, für Preisdruck. Das Risiko für weitere Spekulationen auf steigende Rohölpreise ist durch die letzten Meldungen und die zuvor bereits deutlich gestiegenen Preise somit wohl zu hoch geworden, so dass die zuvor erstaunlicherweise tendenziell bullische Stimmung am Ölmarkt vorerst überwunden zu sein scheint.

Dementsprechend gab die europäische Leitsorte BRENT seit Wochenbeginn um 2,6 $/b nach und wurde somit am Mittwochmorgen bei 61,5 Dollar je Barrel gehandelt. Auch vom Devisenmarkt kamen verbraucherfreundliche Nachrichten, denn dort konnte der €uro leicht gegen die Ölwährung Dollar zulegen. Aufgrund dieser preisdrückenden Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt sollten sich Autofahrer im weiteren Wochenverlauf über sinkende Diesel- und Benzinpreise an den heimischen Zapfsäulen freuen dürfen.

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Dienstag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,242 €uro je Liter
- Super: 1,468 €uro je Liter
- E10: 1,449 €uro je Liter

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Dienstag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,129 €/l zu 1,359 €/l (+ 23 ct/l)
- Super: 1,359 €/l zu 1,599 €/l (+ 24 ct/l)
- E10: 1,339 €/l zu 1,579 €/l (+ 24 ct/l)

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück