Berichte vom Heizölmarkt - Immer aktuelle Hinweise zum Heizölpreis

Heizölpreis - Marktberichte Dezember 2020

um 08:30 Uhr

Die Heizölpreise starten in den heutigen Mittwoch zu leicht günstigeren Handelspreisen. Der durchschnittliche Heizölpreis beträgt zurzeit 58,87 €/100 Liter, bei einer Referenzmenge von 2.000 Litern. Das sind rund 0,43 € weniger als zu Beginn am gestrigen Dienstag. Regional fällt die Preisgestaltung unterschiedlich aus.

um 08:32 Uhr

Die Heizölpreise starten in den heutigen Dienstag mit schwankenden Handelspreisen. Der durchschnittliche Heizölpreis beträgt zurzeit 59,30 €/100 Liter, bei einer Referenzmenge von 2.000 Litern. Das sind rund 3,08 € weniger als zu Beginn am gestrigen Montag. Regional fällt die Preisgestaltung unterschiedlich aus.

um 08:35 Uhr

Die Heizölpreise starten in die neue Woche mit deutlich höheren Handelspreisen. Der durchschnittliche Heizölpreis beträgt zurzeit 62,38 €/100 Liter, bei einer Referenzmenge von 2.000 Litern. Das sind rund 3,81 € mehr als kurz vor den Weihnachtsfeiertagen. Regional fällt die Preisgestaltung einheitlich aus, wobei es Unterschiede in der Intensität gibt.

um 08:10 Uhr

Durch die Vorweihnachtszeit und das bevorstehende Jahresende ergibt sich für uns die Möglichkeit auf ein „Heizöl-Jahr“ mit vielen Höhen und Tiefen zurückzublicken. Auch wenn die Corona-Pandemie jeden von uns mit Auswirkungen in unterschiedlicher Intensität getroffen hat, kann in Bezug auf die Heizölpreise zusammenfassend von einer kundenfreundlichen ...

um 07:34 Uhr

Nach einer regelrechten Erholungstour an allen „Öl-bezogenen“ Märkten in den letzten beiden Wochen, die die Preise an den Märkten nahezu konstant hat steigen lassen, können sich zumindest Heizölverbraucher in Deutschland über die jüngste Gegenbewegung am heimischen Heizölmarkt freuen. Denn nach den kräftigen Preisrückgängen zum gestrigen Wochenstart wird...

um 08:00 Uhr

Nachdem die Entwicklung der Heizölpreise in den letzten beiden Wochen nur wenig mit „Ruhe und Besinnlichkeit“ zu tun hatte, darf die Preisentwicklung zum Start in die neue Woche durchaus als kleines „Vorweihnachtliches-Geschenk“ bezeichnet werden. Denn durch die kräftige Abwärtsbewegung von 5,8 Cent/Liter kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl am Montag ...

um 08:10 Uhr

Nachdem die heimischen Heizölpreise seit Anfang des aktuellen Monats mehrmals teils massiven Preisschwankungen ausgesetzt waren, hat sich die Lage am Heizölmarkt in den letzten Tagen merklich beruhigt. Innerhalb der zurückliegenden Woche bewegten sich die Heizölpreise lediglich innerhalb eines äußerst schmalen Preiskanal von weniger als einem Euro/100 Liter.

um 08:04 Uhr

Der heutige Donnerstag kann aus unterschiedlichen Perspektiven wahrgenommen werden. Zum einen ist heute der zweite Tag des „harten Lockdowns“, der jeden von uns in unterschiedlicher Intensität betrifft. Zum anderen besteht Grund zur Freude, denn heute in einer Woche ist bereits Heiligabend und viele von uns finden nach einem außergewöhnlichen Jahr ...

um 08:01 Uhr

Der heutige Mittwoch wird vielen von uns noch lange in Erinnerung bleiben, da heute ein zweiter „harten Lockdowns“ beginnt, dessen wirtschaftliche Auswirkungen nur sehr schwer einzuschätzen sind. Auch wenn die Maßnahmen des Lockdowns jeden von uns in unterschiedlicher Intensität treffen, bleiben merkliche Auswirkungen auf die Entwicklung der heimischen ...

um 08:09 Uhr

Nachdem die heimischen Heizölpreise maßgeblich zuletzt von dem stark verbesserten Euro-Dollar-Wechselkursverhältnis entlastet wurden, folgten die nationalen Preise für Heizöl mit leichter Verzögerung den klaren Vorgaben des internationalen Rohölmarktes. Die jüngste Aufwärtsbewegung der Heizölpreise unterstützt somit auch die jüngste Nachfrage-Entwicklung, ...

um 07:57 Uhr

Die letzten sechs Wochen im „Lockdown light“ oder auch „Wellenbrecher-Lockdown“ haben bedauerlicherweise nicht den gewünschten Effekt gehabt, um die Entwicklung der Corona-Pandemie im erhofften Maße zu stoppen. Die Folge ist, dass am Mittwoch ein zweiter „harter Lockdown“ folgt. Am Wochenende zeigten sich die Auswirkungen bereits am heimischen ...

um 08:00 Uhr

Aufgrund der Entwicklung der heimischen Heizölpreise im zurückliegenden Jahr könnte es zu Beginn des kommenden Jahres für den Heizölhandel zu einer regelrechten „Durststrecke“ kommen. Denn eine Vielzahl von Verbrauchern haben in den letzten Monaten ihre Tanks mit einer oder mehreren Lieferungen so gut gefüllt, dass das durchschnittliche Lagerniveau auf einen neuen ...

um 08:13 Uhr

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie droht in Deutschland ein zweiter „harter Lockdown“, über dessen Ausmaß jedoch zeitnah erst noch verhandelt wird. Sicher ist jedoch bereits jetzt, dass das bevorstehende Weihnachtsfest anders als gewöhnlich sein wird. Als ungewöhnlich konnte auch die Preisentwicklung der letzten ...

um 07:51 Uhr

Zum Start in den Handelstag kommt es am deutschen Heizölmarkt zu einer übersichtlichen Preissteigerung von 0,3 Cent/Liter, sodass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl zur Wochenmitte zunächst 63,88 €uro/100 Liter kostet. Da das Jahresende bereits in Sichtweite ist, möchten wir unsere Kunden heute Morgen beruhigen und eine Unklarheit „aus der Welt schaffen“.

um 08:03 Uhr

Nachdem die Entwicklung der Rohöl- und Heizölpreise in den letzten Wochen immer wieder deutlichen Preisschwankungen ausgesetzt waren, deutet sich aktuell eine zumindest vorübergehende Beruhigung der Märkte an. Auch wenn der heutige Preisrückgang von 7,8 Cent/Liter auf den ersten Blick für Euphorie sorgen könnte, stellt das kräftige Minus lediglich eine erwartete ...

um 08:15 Uhr

Die Kombination aus vergleichsweise kurzen Lieferfristen und nahezu konstant günstigen Heizölpreisen haben in den letzten Wochen dazu geführt, dass die Nachfrage zuletzt auf ein neues Rekord-Niveau für die ersten Tage des Monats Dezember gestiegen ist. Doch mit dem Ende der kurzen Lieferfrist und durch die aktuell kräftigen Preissteigerungen dürfte das Nachfrage-Hoch...

um 08:02 Uhr

Zuletzt kam es in vielen Regionen zu dem „Phänomen“, dass trotz deutlich gestiegener Nachfrage die Lieferfristen auf 15 Arbeitstage gesunken sind und Lieferungen noch in diesem Jahr möglich wurden. Die konstant hohe Nachfrage hat jedoch aktuell dazu geführt, dass die verkürzte Lieferfrist von einigen Händlern nicht länger angeboten werden kann. Ob die Nachfrage ...

um 08:05 Uhr

Mit dem Blick auf den Kalender wird deutlich, dass heute in drei Wochen bereits Heiligabend ist und dementsprechend die Zeit für eine „rechtzeitige Heizölbestellung“ immer knapper wird. Wenn auch in Ihrer Region eine Lieferfrist von 15 Arbeitstagen angeboten wird, können Sie sich auf eine Lieferung bis zum Ende des Jahres einstellen. Trotz des heutigen ...

um 08:07 Uhr

Aus Verbrauchersicht kann seit Anfang der Woche erfreulicherweise festgestellt werden, dass die Lieferfristen in vielen Regionen auf 15 Arbeitstage gesunken sind, sodass aktuelle Bestellungen noch in diesem Jahr ausgeliefert werden können. Verbraucher können sich somit sicher sein, dass die zu Beginn des kommenden Jahres drohenden Mehrkosten infolge der CO2-Bepreisung...

um 08:12 Uhr

Nachdem sich die heimischen Heizölpreise bis Ende letzter Woche in einem Aufwärtstrend mit nahezu konstant steigenden Preisen befunden haben, folgte zum Start in den gestrigen Montag eine kurze Verschnaufpause. Doch bereits heute Morgen ist diese Pause beendet und die Heizölpreise kehren mit einem Plus von 0,3 Cent/Liter in die vorherige Aufwärtsbewegung zurück.