Aktuelle Berichte vom Heizölmarkt

Aktuelles Heizölpreise Februar 2019

Nachdem die Rohöl- und Heizölpreise am Mittwoch einen kräftigen Rücksetzer erfahren hatten, nahmen sie in der Folge wieder die im Februar vorherrschende Aufwärtsbewegung auf und legten auf den heutigen Freitag weiter zu. Mit gut 0,1 Cent/Liter fiel der Preisanstieg im bundesweiten Durchschnitt jedoch gering aus, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl weiterhin bei 71,48 €uro/100 Liter liegt.

Wie zu erwarten war, haben die Ölpreise am gestrigen Handelstag wieder die Aufwärtsrichtung eingeschlagen, nachdem der kräftige Preisrücksetzer vom Vortag übertrieben ausgefallen war. Dementsprechend legten auch die Heizölpreise auf den heutigen Mittwoch  im bundesweiten Durchschnitt um 0,9 Cent/Liter zu. Aktuell kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl somit 71,36 €uro/100 Liter und liegt damit weiterhin in der Nähe eines Zwei-Wochen-Tiefs.

Sehr überraschend sind die Heizölpreise auf den heutigen Dienstag kräftig gesunken, weil auch die Preise am Weltölmarkt um über drei Prozent eingebrochen waren, nachdem sich US-Präsident Trump via twitter über zu hohe Ölpreise beschwert hatte. Die deutlich verbesserten Vorgaben vom Ölmarkt, gepaart mit einem auf Dreiwochen-Hoch befindlichen €urokurs, ließen die Heizölpreise hierzulande im bundesweiten Durchschnitt um kräftige 1,3 Cent/Liter fallen.

Am Wochenende sind die Heizölpreise leicht gesunken und haben den Rückgang auch zum Wochenauftakt gehalten. So gingen die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um leichte 0,2 Cent/Liter zurück und sind damit den ebenfalls leicht verbesserten Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt gefolgt. Aktuell kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl somit 71,73 €uro/100 Liter.

Zum Wochenausklang sind die Heizölpreise nur teilweise den Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt gefolgt und haben im bundesweiten Durchschnitt lediglich um 0,5 Cent/Liter zugelegt. Trotz zuletzt deutlich gestiegener Gasölnotierungen, dem börsengehandelten Vorprodukt von Heizöl, und Rohölpreisen, die weiterhin auf einem Drei-Monats-Hoch stehen, kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl mit 71,90 €uro/100 Liter aktuell weniger als noch vor zwei Tagen.

Nach dem gestrigen Rückgang der Heizölpreise war auch auf den heutigen Donnerstag ein weiterer Preisrückgang am Heizölmarkt zu verzeichnen. Da die Rohölpreise heute Morgen jedoch auf ein neues Drei-Monats-Hoch gestiegen sind, kann im weiteren Tagesverlauf mit steigenden Heizölpreisen gerechnet werden. Dennoch gingen die Heizölpreise heute Morgen im bundesweiten Durchschnitt zunächst um weitere 0,6 Cent/Liter zurück, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 71,42 €uro/100 Liter kostet.

Leicht nachgebende Rohöl- und Gasölnotierungen, gepaart mit den jüngsten Währungsgewinnen des €uro, haben zur Wochenmitte für sinkende Heizölpreise gesorgt. So gingen die Heizölpreise auf den heutigen Mittwoch im bundesweiten Durchschnitt um 0,6 Cent/Liter zurück. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 72,05 €uro/100 Liter und es sieht so aus als könnten die Preise im weiteren Tagesverlauf noch etwas nachgeben.

Auf den heutigen Dienstag haben die Heizölpreise nur leicht zugelegt, nachdem sie in den vergangenen Tagen einen deutlichen Anstieg zu verzeichnen hatten. Dies entspricht den Entwicklungen am Ölmarkt, denn dort haben sich die Ölpreise, nach den jüngsten, kräftigen Kursgewinnen, am gestrigen Handelstag ebenfalls stabilisiert. Dementsprechend kletterten die Heizölpreise heute im bundesweiten Durchschnitt nur noch um leichte 0,1 Cent/Liter, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 72,66 €uro/100 Liter kostet.

Wir erwartet sind die Heizölpreise am vergangenen Wochenende weiter gestiegen und haben auch am heutigen Montag erneut zugelegt. Insgesamt zogen die Heizölpreise somit zwischen Freitag- und Montagmorgen im bundesweiten Durchschnitt um gut 1,3 Cent/Liter an. Aktuell kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl 72,52 €uro/100 Liter und befindet sich somit auf dem höchsten Stand seit gut zwei Monaten.

Auch auf den heutigen Freitag haben die Heizölpreise weiter zugelegt. So war im bundesweiten Durchschnitt heute ein Anstieg in Höhe von weiteren 0,5 Cent/Liter zu verzeichnen. Aktuell kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl 71,18 €uro/100 Liter und befindet sich somit auf dem höchsten Stand seit einem Monat. Im Verlauf dieser Woche sind die Heizölpreise...

In den vergangenen zwei Tagen sind die Heizölpreise in eine Aufwärtsbewegung übergegangen. Am heutigen Donnerstagmorgen war Heizöl im bundesweiten Durchschnitt bereits gut 1,0 Cent/Liter teurer als gestern Morgen und im Tagesverlauf muss mit weiter steigenden Heizölpreisen gerechnet werden. Aktuell kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl 70,73 €uro/100 Liter und liegt somit zum ersten Mal seit einem Monat wieder über der 70-€uro-Marke.

Auch auf den heutigen Mittwoch haben sich die Heizölpreise nur wenig bewegt. Trotz preisstützender Vorgaben vom Ölmarkt war am Morgen im bundesweiten Durchschnitt lediglich ein Anstieg von knapp 0,2 Cent/Liter zu verzeichnen. Somit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 69,70 €uro/100 Liter, womit die Heizölpreise die recht stabile Seitwärtsbewegung der zurückliegenden Wochen weiter fortsetzen.

Auf den heutigen Dienstag haben sich die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt kaum verändert. So kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 69,56 €uro/100 Liter und ist somit knapp 0,1 Cent/Liter teurer als gestern Morgen. Damit sind die Heizölpreise den ebenfalls kaum veränderten Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt gefolgt und setzen insgesamt die recht stabile Seitwärtsbewegung der zurückliegenden Wochen weiter fort.

Nach dem Rückgang von Freitag haben die Heizölpreise am Wochenende wieder zugelegt und das Preislevel auch zum Start der neue Woche gehalten. So kostete eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl am heutigen Montagmorgen knapp 0,8 Cent/Liter als noch am vergangenen Freitag. Insgesamt setzt sich somit jedoch die recht stabile Seitwärtsbewegung der zurückliegenden Wochen fort und Heizöl kostet im bundesweiten Durchschnitt weiterhin 69,48 €uro/100 Liter.

Nachdem die Heizölpreise in der ersten Wochenhälfte leicht gestiegen sind, haben sie zum Wochenausklang einen Rücksetzer erfahren und sind somit auf Wochensicht nahezu unverändert geblieben. So gingen die Heizölpreise auf den heutigen Freitag im bundesweiten Durchschnitt um spürbare 0,8 Cent/Liter zurück, was die Kosten für eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell auf 68,73 €uro/100 Liter sinken ließ.

Nachdem die Heizölpreise im gestrigen Tagesverlauf zunächst spürbar gesunken waren, legten sie gegen Abend und auch heute Morgen wieder zu und folgten somit den preisstützenden Vorgaben vom Ölmarkt. Insgesamt war auf den heutigen Donnerstag im bundesweiten Durchschnitt daher erneut ein leichter Anstieg der Heizölpreise von knapp 0,1 Cent/Liter zu verzeichnen.

Auf den heutigen Mittwoch haben sich die Heizölpreise erneut wenig bewegt. So war im bundesweiten Durchschnitt ein minimaler Anstieg von knapp 0,1 Cent/Liter zu verzeichnen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl weiterhin 69,40 €uro/100 Liter, was einerseits zwar der höchste Stand seit fast drei Wochen ist. Andererseits sind die Preisveränderungen aber so gering ausgefallen, dass man insgesamt von einer recht stabilen Seitwärtsbewegung sprechen kann.

Die Heizölpreise haben sich auf den heutigen Dienstag im bundesweiten Durchschnitt kaum bewegt, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl weiterhin 69,34 €uro/100 Liter kostet. Dies ist einerseits zwar der höchste Stand seit gut zwei Wochen, andererseits sind die Preisveränderungen aber so gering, dass man insgesamt von einer recht stabilen Seitwärtsbewegung sprechen kann.

Nachdem bei den Heizölpreisen in den vergangenen zwei Wochen ungefähr so viel Bewegung war wie an der Punktetafel beim gestrigen Super Bowl, ist eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl zum Wochenstart auf 69,36 €uro/100 Liter gestiegen. Zurückzuführen ist der heutige Anstieg auf die Rohölpreise, die zum Ausklang der vergangenen Woche zugelegt und ihre Gewinne zum Start der neuen Handelswoche gehalten hatten.

Die Ölpreise und der €urokurs sind am gestrigen Handelstag etwa gleich stark gefallen. Währungsbereinigt haben sich die Ölpreise somit zum Wochenausklang nicht verändert. Die Gasölnotierungen, das börsengehandelte Vorprodukt von Heizöl, sind jedoch deutlicher gesunken, weshalb die Heizölpreise im Tagesverlauf ein wenig Spielraum nach unten haben. Am heutigen Freitagmorgen sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt jedoch zunächst um 0,1 Cent/Liter gestiegen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 68,82 €uro/100 Liter.