Berichte vom Heizölmarkt - Immer aktuelle Hinweise zum Heizölpreis

Heizölpreis - Marktberichte April 2018

um 08:25 Uhr

Zum Wochenausklang haben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,5 Cent/Liter zugelegt. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 68,43 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem höchsten Preisniveau seit Mitte Mai 2015 ist. Der Grund für den heutigen Preisanstieg ist nicht bei den Rohöl- und Gasölnotierungen zu finden, denn diese haben sich gestern kaum verändert. Heute hat der schwächere €uro dazu beigetragen, dass die Heizölpreise weiter anzogen.

um 08:43 Uhr

Die gestrige leichte Abwärtsbewegung der Heizölpreise hielt nicht lange an. Auf den heutigen Donnerstag legten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt wieder um 0,2 Cent/Liter zu und stehen somit wieder kurz unter dem höchsten Stand seit Ende Mai 2015. So kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 67,94 €uro/100 Liter.

um 08:07 Uhr

Zur Wochenmitte sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um 0,5 Cent/Liter gesunken. Die Aussicht, dass die USA doch am Atom-Abkommen mit dem Iran festhalten könnten, sorgte für einen Rücksetzer bei den Ölpreisen und zog dementsprechend auch die Heizölpreise mit nach unten. Aktuell kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl 67,73 €uro/100 Liter.

um 08:31 Uhr

Die Heizölpreise haben auch auf den heutigen Dienstag weiter zugelegt. Mit 0,8 Cent/Liter fiel der Preisanstieg im bundesweiten Durchschnitt sogar noch deutlicher aus als gestern. Aktuell kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl 68,18 €uro/100 Liter. Heizöl ist somit heute Morgen so teuer wie zuletzt Ende Mai 2015.

um 08:42 Uhr

Die Heizölpreise sind zum Start der neuen Woche weiter gestiegen und stehen somit nun kurz vor davor auf den höchsten Stand seit Anfang Juni 2015 zu klettern. So legten die Preise für Heizöl am Montag im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,4 Cent/Liter zu. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 67,39 €uro/100 Liter.

um 07:56 Uhr

Obwohl die Rohölpreise gestern nachgegeben haben, legten die Heizölpreise auf den heutigen Freitag weiter zu. Der Grund ist bei den Gasölnotierungen zu finden. Dieses börsengehandelte Vorprodukt von Heizöl hat großen Einfluss auf die heimischen Heizölpreise. Häufig bewegen sich Rohöl- und Gasölnotierungen sehr ähnlich auf und ab, gestern kletterten die Gasölpreise jedoch obwohl die Ölpreise zurückgingen, was für Auftrieb bei den Heizölpreisen sorgte.

um 08:12 Uhr

Nachdem die Heizölpreise in der ersten Wochenhälfte spürbar nachgegeben haben, zogen sie auf den heutigen Donnerstag kräftig an. Den steigenden Rohöl- und Gasölnotierungen konnten sich die Preise auf dem heimischen Heizölmarkt nicht entziehen und legten daher im bundesweiten Durchschnitt um 0,8 Cent/Liter zu.

um 08:35 Uhr

Nach den Preisrückgängen vom Wochenstart sind die Heizölpreise auch zur Wochenmitte weiter gesunken. Dabei gaben die Heizölpreise der tanke-günstig Partnerhändler stärker nach als es die Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt erwarten lassen würden. Der Grund dafür sind Rabatte, die Heizölhändler zurzeit gewähren, um in einem zurückhaltenden Markt Aufträge zu generieren.

um 08:08 Uhr

Obwohl sich die Ölpreise recht stabil auf einem hohen Niveau halten, haben die Gasölnotierungen auf den heutigen Dienstag weiter nachgegeben und somit auch die Heizölpreise mit nach unten gezogen. Begünstigt wurde der Rückgang zudem durch einen stärkeren €urokurs.

um 08:01 Uhr

Auf den heutigen Freitag haben die Heizölpreise der tanke-günstig Partnerhändler überraschend deutlich nachgegeben. Zwar beruhigte sich die Lage am Ölmarkt gestern wieder, doch insgesamt blieben die Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt doch eher stabil. Umso erfreulicher ist der Rückgang der Heizölpreise zum Wochenschluss, welcher sich im bundesweiten Durchschnitt auf knapp 0,7 Cent/Liter beläuft.

um 08:04 Uhr

Der seit Wochenbeginn laufende massive Anstiege der Ölpreise hat sich auf den heutige Donnerstag noch verstärkt und sieht dementsprechend auch die Heizölpreise kräftig nach oben. So war heute Morgen im bundesweiten Durchschnitt ein Anstieg in Höhe von 1,6 Cent/Liter zu verzeichnen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 67,46 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem höchsten Stand seit Juni 2015 ist.

um 08:45 Uhr

Die Heizölpreise folgen den Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt und diese fallen zurzeit leider wenig verbraucherfreundlich aus. Zwar konnte der €uro gegen die Ölwährung Dollar zulegen, dies konnte den kräftigen Anstieg der Rohölpreise jedoch nur leicht abschwächen.

um 08:20 Uhr

Nach den leichten Preisrückgängen der vergangenen Woche, haben die Heizölpreise zum Start dieser Woche wieder zugelegt und sind damit den Vorgaben vom Rohölmarkt gefolgt. Insgesamt kletterten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um 0,2 Cent/Liter, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell wieder 64,94 €uro/100 Liter kostet.

um 08:00 Uhr

Zum ersten Mal zwei Wochen haben die Heizölpreise bereits zum Tagesbeginn mal wieder spürbar nachgegeben. So gingen die Preise für Heizöl auf den heutigen Freitag im bundesweiten Durchschnitt um 0,5 Cent/Liter zurück. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 64,76 €uro/100 Liter.

um 08:39 Uhr

Abgesehen von den Preisschwankungen, die sich im Tagesverlauf ergeben, halten sich die Heizölpreise seit nunmehr zwei Wochen stabil auf einem der höchsten Stände der vergangenen zweieinhalb Jahre. Auch auf den heutigen Donnerstag bewegten sich die Heizölpreise unterm Strich kaum.

um 08:04 Uhr

Nachdem die Heizölpreise im gestrigen Tagesverlauf spürbar gesunken waren, legten sie auf den heutigen Mittwoch wieder zu. Im Vergleich zu gestern Morgen blieb somit am heutigen Mittwochmorgen nur noch ein Rückgang um rund 0,2 Cent/Liter übrig. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet daher im bundesweiten Durchschnitt aktuell 65,23 €uro/100 Liter.

um 08:18 Uhr

Die Heizölpreise haben sich über Ostern kaum bewegt und zeigten sich auch am heutigen Dienstag zunächst stabil. So kostete eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl am Morgen im bundesweiten Durchschnitt weiterhin 65,38 €uro/100 Liter. Im Tagesverlauf sind jedoch Preisrückgänge wahrscheinlich, weil sich die Vorgaben vom Rohölmarkt verbraucherfreundlich entwickelt haben.