Aktuelle Berichte vom Heizölmarkt

Aktuelles Heizölpreise Dezember 2017

Über die Weihnachtsfeiertage haben die Heizölpreise kräftig zugelegt und werden das Jahr 2017 wohl auf dem höchsten Stand seit Mitte 2015 verlassen. Spürbar gestiegene Rohölpreise sorgten für den Aufwärtsschub zum Jahresausklang, der durch die Währungsgewinne des €uro jedoch glücklicherweise etwas an Dynamik einbüßte.

Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen haben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um leichte 0,2 Cent/Liter zugelegt. Insgesamt befinden sich die Heizölpreise damit aber weiterhin in einer recht stabilen Seitwärtsbewegung. Mit 62,57 €uro/100 Liter kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell rund acht Prozent mehr als der Jahresdurchschnittspreis in Höhe von 57,8 Cent/Liter und befindet sich zudem auf einem der höchsten Stände der vergangenen zweieinhalb Jahre.

Wie bereits gestern verhindern die Kursgewinne des €uro auch heute wieder einen Anstieg der Heizölpreise, obwohl die Preise für Rohöl weiter zugelegt haben. Dementsprechend haben sich die Heizölpreise auf den heutigen Donnerstag im bundesweiten Durchschnitt erneut kaum verändert.

Die Vorgaben für die Heizölpreise haben sich zur Wochenmitte kaum verändert. Zwar legte der Preis für Rohöl zu, da aber auch der €uro an Wert gegen die Ölwährung Dollar zulegen konnte, blieb in Summe nur ein minimal preisstützender Impuls. Dementsprechend starteten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt nahezu unverändert in den heutigen Mittwoch.

Auf den heutigen Dienstag legten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um minimale 0,1 Cent/Liter zu. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 62,30 €uro/100 Liter. Nach den deutlichen Schwankungen in der ersten Dezemberhälfte haben sich die Heizölpreise nun wieder stabilisiert und setzen ihren, weiterhin schwankungsanfälligen Seitwärtstrend fort.

Die Heizölpreise haben zum Wochenstart leicht zugelegt und sind im bundesweiten Durchschnitt um 0,2 Cent/Liter gestiegen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 62,23 €uro/100 Liter. Trotz der deutlichen Schwankungen in der ersten Dezemberhälfte kann man aktuell von einem Seitwärtstrend der Heizölpreise sprechen, der uns auch in den kommenden Wochen begleiten könnte.

Bei recht stabilen Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt haben die Heizölpreise am Freitagmorgen erneut leicht nachgegeben. So war im bundesweiten Durchschnitt ein Rückgang in Höhe von 0,2 Cent/Liter zu verzeichnen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 62,04 €uro/100 Liter.

Die Heizölpreise haben auf den heutigen Donnerstag wieder nachgegeben und sind im bundesweiten Durchschnitt um spürbare 0,9 Cent/Liter gesunken. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 62,20 €uro/100 Liter und liegt somit knapp acht Prozent über dem Durchschnittspreis des Jahres 2017, der zurzeit bei 57,7 Cent/Liter liegt.

Die Heizölpreise haben sich zur Wochenmitte kaum verändert. Insgesamt war im bundesweiten Durchschnitt ein leichter Rückgang von 0,2 Cent/Liter zu verzeichnen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl 63,11 €uro/100 Liter und liegt somit weiterhin in der Nähe des aktuellen Jahreshochs und knapp 10 Prozent über dem Durchschnittspreis des Jahres 2017, der aktuell bei 57,7 Cent/Liter liegt.

Die Heizölpreise sind am heutigen Dienstagmorgen auf ein neues Jahreshoch gestiegen. Damit folgen die Heizölpreise den Vorgaben vom Rohölmarkt, wo die Ölpreise aufgrund der vorübergehenden Schließung einer Ölpipeline in Schottland, deutlich zugelegt haben.

Nach dem kurzen Zwischentief der vergangenen Woche kletterten die Heizölpreise wieder zurück auf das vorherige Preislevel. Damit folgten die Heizölpreise den Vorgaben vom Ölmarkt, wo die Stimmung doch nicht gedreht hat und sich Händler wohl wieder auf die unveränderten Fundamentaldaten besannen.

Nachdem die Heizölpreise zunächst im gesamten Wochenverlauf gesunken waren, haben sie zum Wochenausklang wieder zugelegt. So kletterten die Heizölpreise auf den heutigen Freitag um 0,6 Cent/Liter im bundesweiten Durchschnitt. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 60,95 €uro/100 Liter.

Die Heizölpreise haben im kurzfristigen Trend die Seitwärtsbewegung verlassen und in dieser Woche nun die Abwärtsrichtung eingeschlagen. Damit folgen die Heizölpreise den Vorgaben vom Rohölmarkt, wo die Preise, trotz einer unveränderten Marktlage, überraschenderweise deutlich nach unten korrigieren.

Abgesehen von dem zwischenzeitlichen Anstieg zum vergangenen Wochenende, befinden die Heizölpreise seit nunmehr zehn Tagen in einer leichten Abwärtsbewegung. Auch auf den heutigen Mittwoch setzte sich der Rückgang weiter fort und die Heizölpreise gaben im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,3 Cent/Liter nach. Somit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 60,71 €uro/100 Liter.

Nach dem Preisanstieg vom Wochenstart sind die Heizölpreise auf den heutigen Dienstag wieder spürbar zurückgegangen. So war im bundesweiten Durchschnitt ein Preisrückgang in Höhe von 0,7 Cent/Liter zu verzeichnen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 60,96 €uro/100 Liter.

Zum Start der neuen Woche haben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um 0,5 Cent/Liter zugelegt. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 61,67 €uro/100 Liter. Der leichte Rückgang der Vorwoche wurde somit wieder nahezu vollständig egalisiert.

Obwohl die OPEC gestern die erwartete und preisstützende Entscheidung getroffen hat, das Angebot auf dem Weltölmarkt weiterhin künstlich zu verknappen, sind die Rohöl- und Gasölnotierungen heute Morgen auf den tiefsten Stand seit zehn Tagen gesunken. Gleichzeitig legte der €uro gegen die Ölwährung Dollar zu, so dass sich für die heimischen Heizölpreise preisdrückende Impulse ergaben.