Aktuelle Berichte vom Heizölmarkt

Aktuelles Heizölpreise Dezember 2018

Die Heizölpreise haben über die Weihnachtsfeiertage erneut leicht nachgegeben und werden das Jahr 2018 dementsprechend auf einem 8-Monats-Tief verlassen. Im bundesweiten Durchschnitt gingen die Heizölpreise in den vergangenen Tagen um weitere 0,7 Cent/Liter zurück, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 67,15 €uro/100 Liter kostet.

Zum Wochenausklang haben die Heizölpreise weiter nachgegeben und sind auf den tiefsten Stand seit unserer Sommer-Rabattaktion von Mitte Juli gesunken. So gingen die Heizölpreise auf den heutigen Freitag im bundesweiten Durchschnitt um weitere 1,1 Cent/Liter zurück und folgten damit den erneut preisdrückend ausgefallenen Vorgaben vom Weltölmarkt. Aktuell kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl somit 67,85 €uro/100 Liter.

Nach dem deutlichen Rückgang in der ersten Wochenhälfte haben sich die Preise am Weltölmarkt gestern stabilisiert. Auch vom Devisenmarkt kamen unterm Strich kaum Impulse. Zwar hatte der Dollar, nach der erneuten US-Leitzinserhöhung zunächst spürbar zugelegt, gab seine Kursgewinne aber schnell wieder ab. Den stabilen Preisvorgaben entsprechend haben sich auch die Heizölpreise auf den heutigen Donnerstag nur wenig bewegt.

Nach wochenlanger Zurückhaltung an den Rohstoffbörsen nehmen die Preise am Weltölmarkt nun wieder spürbar die Abwärtsbewegung auf. Dementsprechend sind die Heizölpreise hierzulande am heutigen Mittwochmorgen auf ein neues 5-Monats-Tief gefallen. Im bundesweiten Durchschnitt gingen die Heizölpreise um spürbare 1,5 Cent/Liter zurück, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 69,01 €uro/100 Liter kostet.

Die Heizölpreise haben auf Dienstag wieder nachgegeben und sind damit den erneut gefallenen Preisen am Weltölmarkt gefolgt. Im bundesweiten Durchschnitt gingen die Heizölpreise heute um spürbare 0,9 Cent/Liter zurück, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 70,49 €uro/100 Liter kostet. Kurz vor Weihnachten ist Heizöl somit so günstig wie seit Anfang August nicht mehr.

Am heutigen Montag sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um leichte 0,3 Cent/Liter gesunken. Damit stabilisieren sich die Heizölpreise aktuell auf dem tiefsten Stand seit August dieses Jahres, denn zurzeit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl 71,31 €uro/100 Liter.

Zum Wochenausklang sind die Heizölpreise minimal gestiegen. So war auf den heutigen Freitag im bundesweiten Durchschnitt ein Anstieg von knapp 0,2 Cent/Liter feststellbar. Dennoch bleibt im Wochenrückblick ein Preisrückgang von rund zwei Prozent stehen. Aktuell kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl 71,65 €uro/100 Liter, was einer der tiefsten Stände der zurückliegenden vier Monate ist.

Auf den heutigen Donnerstag sind die Heizölpreise erneut gesunken und setzen damit den Rückgang der vergangenen Tage weiter fort. So gaben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,7 Cent/Liter nach. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 71,49 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem tiefsten Stand der zurückliegenden vier Monate ist.

Im bisherigen Wochenverlauf sind die Heizölpreise um knapp drei Prozent gesunken und befinden sich somit auf dem tiefsten Stand seit fast vier Monaten. Auch auf den heutigen Mittwoch gingen die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weiter 0,7 Cent/Liter zurück, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 72,14 €uro/100 Liter kostet.

Nach dem kurzen Preisanstieg vom Wochenende haben die Heizölpreise auch auf den heutigen Dienstag wieder nachgegeben. So gingen die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,6 Cent/Liter zurück. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 72,86 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem tiefsten Stand seit Ende August dieses Jahres ist.

Die Heizölpreise sind am Wochenende sprunghaft angestiegen, gaben dann zum Start der neuen Woche aber wieder etwas nach. In Summe kletterten die Heizölpreise somit zwischen Freitag- und Montagmorgen im bundesweiten Durchschnitt um 0,5 Cent/Liter. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet daher aktuell 73,48 €uro/100 Liter, was weiterhin einer der tiefsten Stände seit fast vier Monaten ist.

Zum Wochenausklang sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 1,4 Cent/Liter gesunken. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 72,98 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem tiefsten Stand seit 16 Wochen ist. Damit hat sich aktuell nicht nur der beste Kaufmoment der vergangenen dreieinhalb Monate eingestellt, auch mit Blick in die Zukunft kann man zurzeit von einem guten Zeitpunkt für eine Heizölbestellung sprechen.

Vor dem mit Spannung erwarteten OPEC-Meeting versuchen Händler herauszufinden in welche Richtung sich die Ölpreise bewegen werden, was in dieser Woche zu schwankenden Ölpreisen geführt hat. Trotz dieser wenig eindeutigen Vorgaben vom Ölmarkt und einer zuletzt hohen Nachfrage im Binnenmarkt sind die Heizölpreise zuletzt aber wieder gesunken.

Nach den Preisanstiegen der vergangenen beiden Tage war am Heizölmarkt zur Wochenmitte wieder ein leichter Preisrücksetzer zu verzeichnen. Sah es nach dem G20-Gipfel so aus als könnte sich der Handelsstreit zwischen den USA und China entspannen und als ob die OPEC-Förderkürzung bereits beschlossene Sache sei, so wurden in beiden Fällen gestern wieder Zweifel laut, was die Ölpreise fallen ließ.

Auf den heutigen Dienstag sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 1,0 Cent/Liter gestiegen, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 75,85 €uro/100 Liter kostet. Dabei muss jedoch festgestellt werden, dass sich bei der Betrachtung der regionalen Preisentwicklungen heute ein ganz unterschiedliches Bild, mit massiven Preisanstiegen im Osten Deutschlands und teilweise deutlichen Preisrückgängen in anderen Bundesländern, zeigte.

Zum Beginn der neuen Woche sind die Heizölpreise spürbar gestiegen, nachdem auch die Ölpreise zum Wochenauftakt um rund vier Prozent zugelegt hatten. Insgesamt hatte der G20-Gipfel eher positive Impulse für die Weltwirtschaft gebracht, so dass die zuletzt stark eingebrochenen Ölpreise nach oben gehandelt wurden. Dementsprechend kletterten die Heizölpreise hierzulande im bundesweiten Durchschnitt um 1,4 Cent/Liter, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 74,83 €uro/100 Liter kostet.