Heizölpreise verlassen das Jahr auf neuem Jahreshoch

Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Über die Weihnachtsfeiertage haben die Heizölpreise kräftig zugelegt und werden das Jahr 2017 wohl auf dem höchsten Stand seit Mitte 2015 verlassen. Spürbar gestiegene Rohölpreise sorgten für den Aufwärtsschub zum Jahresausklang, der durch die Währungsgewinne des €uro jedoch glücklicherweise etwas an Dynamik einbüßte.

Dennoch kletterten die Heizölpreise in den zurückliegenden Feiertagen im bundesweiten Durchschnitt  insgesamt um 1,5 Cent/Liter, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 64,09 €uro/100 Liter kostet. Damit liegen die Heizölpreise aktuell rund elf Prozent über dem Jahresdurchschnittspreis in Höhe von 57,8 Cent/Liter.

Bei der regionalen Betrachtung der Preisentwicklung waren in den vergangenen Tagen in allen Bundesländern Preisanstiege zu verzeichnen. Dabei legten die Heizölpreise am deutlichsten in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland zu. Am geringsten fielen die Preisanstiege hingegen in Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein aus.

 

günstige Heizölpreise finden

Heizölpreise - Prognose und Empfehlung

Die Heizölpreise haben zum Jahresausklang spürbar zugelegt und befinden sich somit aktuell am oberen Ende des Kanals, der den Seitwärtstrend markiert. Besonders die jüngsten Pipeline-Schließungen vor der Küste Schottlands und in Libyen sorgen zurzeit für steigende Ölpreise. Beide Pipelines sollen jedoch in den ersten Wochen des neuen Jahres wieder in Betrieb genommen werden, so dass die Ölpreise dann wieder nachgeben könnten.

Da das weitere Aufwärtspotential der Ölpreise zurzeit auch durch die steigende Ölförderung in den USA begrenzt wird, empfiehlt es sich für Heizölverbraucher zunächst mit einer Heizölbestellung zu warten und die Entwicklung am Rohöl- und Heizölmarkt zu verfolgen.

Wer mit seinem Heizölvorrat also noch sicher über die kommenden, kalten Monate kommt, der kann auf fallende Heizölpreise spekulieren. Mit einem massiven Einbruch der Heizölpreise sollte man dabei jedoch nicht rechnen.


Das Team von tanke-günstig wünscht Ihnen einen guten Rutsch ins Jahr 2018.

Zurück