Tipps zum Energie sparen und Energiekosten reduzieren

Tanken an Tankstelle

Energiespar-Tipps vom Tankinspektor

- Check der Heizungsanlage

 

 

 

 

 

 

Heizungs-Check

Nutzen Sie den Herbst für einen Check Ihrer Heizungsanlage

Die warmen Monate des Jahres sind vorbei und bevor es nun richtig kalt wird, sollten Hausbesitzer unbedingt eine Überprüfung Ihrer Heizungsanlage vornehmen. Denn nur gut gewartete Heizungsanlagen sorgen für eine optimale Ausnutzung des verbrennenden Heizöls.

Defekte Heizungsteile oder Rußablagerungen, aber auch einfach nur falsche Einstellungen an der Heizung oder Luft in den Heizkörpern, können die Heizkosten in die Höhe treiben, auch wenn Sie Ihr Heizöl günstig gekauft haben. Ein kurzer Check der kompletten Anlage lohnt sich daher, vor allem weil man einiges selber erledigen kann.

Mit diesen Tipps bereiten Sie Ihre Heizung auf den Winter vor:

Schritt 1: Entlüften der Heizkörper

Vor dem Winter sollten Sie zunächst einmal durch das gesamte Haus laufen und bei jedem Heizköper die häufig aufgestaute Luft ablassen. Ein Gluckern in den Heizköpern ist häufig ein Anzeichen, dass zu viel Luft in den Heizkörper ist und sich die Wärme dort nicht gleichmäßig verteilen kann.

Fast jeder hat schon mal Luft aus den Heizkörpern gelassen, mit einem Vierkantschlüssel oder einer Zange öffnet man das Entlüftungsventil, welches sich meistens an der Seite des Heizkörpers befindet. Dann lässt man das Ventil so lange offen bis Wasser anstatt Luft aus dem Heizkörper strömt. Vergessen Sie nicht eine Schüssel griffbereit zu haben, um das entweichende Wasser aufzufangen.

Schritt 2: Heizungsanlage begehen

Wenn Sie mit dem Check ihrer Heizköper fertig sind, nehmen Sie als nächstes Ihre Heizungsanlage gründlich in Augenschein. Gehen Sie die Einstellungen der Heizung durch und vergissern Sie sich, dass die Anlage nicht mehr im Sommer- oder gar Urlaubsbetrieb ist. Achten Sie bei Ihrem Heizungscheck zudem auf Warnlichter oder ungewöhnliche Geräusche. Außerdem sollten Sie bei der Gelegenheit auch darauf zu achten, dass die Heizungsanlage nicht zugestellt oder zugehängt ist, damit man im Notfall schnell an die Anlage heran kommt.

Schritt 3: Wasserdruck in der Heizung überprüfen

Der Wasserdruck einer Heizungsanlage ist entscheidend für die Effizienz des gesamten Heizungssystems und lässt sich leicht am Manometer der Heizungsanlage ablesen. Bei zu geringem Druck, hat das Heizungssystem vermutlich Wasser verloren, was dazu führen kann, dass bei einigen Heizkörpern zu wenig warmes Wasser ankommt und diese dann kalt bleiben.

Besonders wenn Sie zuvor Luft aus den Heizkörpern gelassen haben, wird sich der Druck Ihres Heizungssystems verringert haben. Nun müssen Sie Wasser nachfüllen. Hierfür kann zwar auch Trinkwasser verwendet werden, besser geeignet ist jedoch enthärtetes Wasser, weil durch dieses eine Belagsbildung durch Kalk und auch eine Verschlammungen verringert wird. Bis zu einem halben Liter Wasserverlust sind relativ normal, fällt der Druck aber auch nach einer eigenen Wasser-Befüllung immer wieder ab, so sollte man einen Fachmann hinzuziehen.

Schritt 4: Tiefergehende Überprüfung

Will man seine Heizungsanlage einer tiefergehenden Überprüfung unterziehen, so empfiehlt es sich grundsätzlich einen Fachmann hinzu zuziehen. Dieser kann zum Beispiel noch den Heizkessel reinigen oder die Brennerdüse tauschen. Besonders die Brennerdüsen sind ein Verschleißteil, das ab und zu ausgetauscht werden muss und dass bei falscher Einstellung zu einem höheren Verbrauch führen kann.

Außerdem kann der Fachmann einen hydraulischen Abgleich machen, der zum Ziel hat, dass in jedem Raum des Hauses die Wärme ankommt, die genau für diesen Raum benötigt wird. Hierfür werden für jeden Wohnraum die benötigten Wärmeleistungen ermittelt und dann die Thermostatventile entsprechend eingestellt. Darüber hinaus kann auch die Heizungspumpe überprüft und getauscht werden, wenn diese zu viel Strom verbraucht. Sowohl der hydraulisch Abgleich wie auch der Heizungspumpentausch können vom Staat (BAFA) mit 30 Prozent der angefallenen Kosten gefördert werden.

Kennen Sie schon unsere Rabatt-Aktionen?

Sparen

In unregelmäßigen Abständen, aber mehrfach im Jahr, können wir in Zusammenarbeit mit den Heizölhändlern Rabattaktionen anbieten.

Diese Rabattaktionen laufen zumeist über zwei Wochen und während der Aktionswochen gewähren unsere Partnerhändler attraktive Sonderrabatte für jede Heizölbestellung.

Tanke-günstig verzichtet zudem auf einen Großteil der Vermittlungsprovision, damit die gesamte Ersparnis der Aktionen, die in der Regel zwischen 15,- und 25,- Euro pro Bestellung liegt, komplett bei den Kunden ankommt.

Um an den Rabattaktionen teilnehmen zu können, müssen Sie einfach unseren kostenlosen Newsletter abonnieren, denn nur über den Newsletter informieren wir unsere Kunden über anstehende Aktionen und teilen Ihnen auf diesem Weg auch den benötigten Rabattcode mit.

Profitieren Sie ab jetzt auch von den Aktionswochen und bestellen Sie unseren Newsletter über das folgende Formular.

Newsletter bestellen

Ich möchte den Newsletter von tanke-günstig.de erhalten
> mehr Info

Rabattaktionen