Kraftstoffpreise über das Wochenende unverändert

Entwicklung der Diesel- und Benzinpreise

Am Wochenende gab es Summe keine Veränderung bei den Kraftstoffpreisen an den deutschen Zapfsäulen. Jedoch gingen die Benzin- und Dieselpreise am Samstag zuerst runter um dann am Sonntag wieder in gleicher Größenordnung anzusteigen.

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Sonntag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,388 €uro je Liter
- Super: 1,544 €uro je Liter
- E10:1,504 €uro je Liter

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Sonntag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,289 €/l zu 1,499 €/l (+ 21 ct/l)
- Super: 1,439 €/l zu 1,649 €/l (+ 21 ct/l)
- E10: 1,399 €/l zu 1,609 €/l (+ 21 ct/l)

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Nachdem die Entwicklung am Rohöl- und Devisenmarkt in der vergangenen Woche auf sinkende Preise hingedeutet hat, lässt der Start dieser Woche eher steigende Spritpreise an deutschen Tankstellen erwarten. Zwar konnte sich der €uro gegen den Dollar nochmals verbessern, dafür stiegen aber auch die Rohölnotierungen am Montagmorgen rasant an. Sollte sich dieser Trend fortsetzen, so müssen Autofahrer in den nächsten mit steigenden Diesel- und Benzinpreisen rechnen.

Zurück