Kraftstoffpreise sanken zum Beginn Woche deutlich

Entwicklung der Diesel- und Benzinpreise

Die Kraftstoffpreise an deutschen Tankstellen gaben zum Wochenbeginn weiter nach. So sanken die Preise für Diesel nach dem Wochenende im bundesweiten Durchschnitt um knapp 0,8 ct/l. Die Benzinpreise gaben im Mittel sogar um gut 1,0 ct/l nach. Der Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER hat sich somit weiter verringert und lag am Dienstag nur noch bei knapp 19,5 Cent je Liter. Seit über einem Monat befinden sich die Benzinpreise mit kleinen Unterbrechungen im Abwärtstrend und sind in dieser Zeit um rund 4,5 Cent je Liter gesunken.

Auch die Dieselpreise gaben in dieser Zeit zuerst deutlich nach. Seit Mitte Juli stiegen sie jedoch wieder an, so dass der Preisnachlass in diesem Zeitraum nur gut 2,2 Cent je Liter beträgt. Allerdings waren die Benzinpreise in den Monaten zuvor auch sehr viel deutlicher angestiegen als die Dieselpreise, so dass die Entwicklung der letzten Wochen den Preisabstand eher normalisiert hat.

Abgesehen von einigen kurzen Ausbrüchen, hält der Abwärtsrtrend der europäische Rohöl-Leitsorte BRENT nun bereits seit Ende Juni an. In diesen rund 6 Wochen ist die Rohölnotierung insgesamt um 10,4 Dollar je Barrel gesunken. Auch auf den heutigen Mittwoch gab die Leitsorte um weitere 0,7 $/b nach und wurde am Morgen bei 104,8 $/b gehandelt. Damit befindet sich BRENT aktuell etwas überraschend auf einem Jahrestiefststand. Und dies trotz der europäischen Sanktionen gegen Russland und den kriegerischen Auseinandersetzungen in den OPEC-Ländern Irak und Libyen.

Leider verlor der €uro in den letzten Wochen und auch auf Mittwoch erheblich gegen den US-Dollar an Wert, so dass die Preisnachlässe bei Rohöl nur teilweise bei den europäischen Vernbrauchern ankommen. So befindet sich der €uro aktuell auf dem niedrigsten Stand seit rund 9 Monaten. Für den weiteren Wochenverlauf können sich Autofahrer insgesamt weiterhin auf stabile Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Zapfsäulen einstellen.

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Dienstag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,385 €uro je Liter
- Super: 1,579 €uro je Liter
- E10:1,540 €uro je Liter

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Dienstag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,269 €/l zu 1,539 €/l (+ 27 ct/l)
- Super: 1,459 €/l zu 1,719 €/l (+ 26 ct/l)
- E10: 1,419 €/l zu 1,679 €/l (+ 26 ct/l)

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück