Kraftstoffpreise gaben zum Wochenstart nach

Entwicklung der Diesel- und Benzinpreise

Zum Beginn der aktuellen Woche gaben die Kraftstoffpreise an deutschen Tankstellen nach. Wie auch in der Woche zuvor sanken die Benzinpreise und auch die Dieselpreise von Sonntag bis Dienstag um knapp einen Cent je Liter. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER hält sich weiterhin stabil bei gut 19,5 ct/l.

Nach dem vorangegangenen 12-wöchigen Abwärtstrend der Rohölpreise sieht es nun nach einer leichten Erholung der Rohölnotierungen aus. Zumindest stieg die europäische Leitsorte BRENT in den vergangenen zwei Tagen im insgesamt 2,4 $/b und wurde am Mittwochmorgen bei 98,9 Dollar je Barrel gehandelt. Ob der Preisanstieg der letzten zwei Tage in einen Up-Trend übergeht, ist aber nicht gesagt. Aufgrund der Überwindung von technischen Widerständen unterstützt aber zumindest die Charttechnik zurzeit einen weiteren Preisanstieg.

Zudem nährt die recht stabile Waffenruhe in der Ukraine am Ölmarkt die Hoffnung dass sich nun auch die Wirtschaftssanktionen wiedern lockern konnten und somit die Nachfrage am Ölweltmarkt ansteigen könnte. Dies stützt die Rohölnotierungen zurzeit ebenfalls leicht. Der €uro zeigt sich weiterhin stabil auf seinem nun niedrigerem Niveau. Insgesamt sind die Aussichten für die Kraftstoffpreise etwas eingetrübt. Autofahrer sollten sich daher im weiteren Wochenverlauf auf tendenziell steigende Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Zapfsäulen einstellen.

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Dienstag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,372 €uro je Liter
- Super: 1,569 €uro je Liter
- E10:1,530 €uro je Liter

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Dienstag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,269 €/l zu 1,509 €/l (+ 24 ct/l)
- Super: 1,469 €/l zu 1,689 €/l (+ 22 ct/l)
- E10: 1,429 €/l zu 1,649 €/l (+ 22 ct/l)

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück