Kraftstoffpreise deutlich gestiegen

Entwicklung der Diesel- und Benzinpreise

Zum Start der Woche setzte sich der Anstieg vom Wochenende weiter fort und die durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreise stiegen zwischen Sonntag und Dienstag um weiter 1,1 bzw. 1,5 ct/l an. Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER ist ebenfalls gestiegen und liegt aktuell bei rund 16,5 Cent je Liter.

Der Rohölmarkt zeigt sich derzeit von einer kuriosen Seite. Denn die aktuellen Entwicklungen der Rohölpreise haben nichts mit realen Marktveränderungen zu tun sondern beruhen rein auf Spekulationen an den Finanzmärkten. Auf dem Weltölmarkt gibt es derzeit weiterhin mehr Öl als benötigt wird und in nächster Zeit ist weder mit einem übermäßigen Anstieg der Nachfrage noch mit einem Rückgang des Angebotes zu rechnen. Denn zuletzt fielen die globalen Konjunkturdaten eher schwach aus und die erneut deutlich gestiegenen US-Öllagerbestände zeichneten gestern ebenfalls ein klares Bild. Dennoch kletterte die europäische Leitsorte BRENT in dieser Woche bereits um gut 9 $/b und stand somit am Mittwochmorgen mit 57,9 Dollar/Barrel auf dem höchsten Stand des aktuellen Jahres.

Am Devisenmarkt konnte der €uro gegen den Dollar überraschend deutlich an Boden gewinnen und sorgte so für ein leichtes Gegengewicht zum rasanten Rohölpreisanstieg. Insgesamt müssen sich Autofahrer im weiteren Wochenverlauf aber wohl auf weiter steigende Diesel- und Benzinpreisen an den heimischen Zapfsäulen einstellen.

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Dienstag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,146 €uro je Liter
- Super: 1,312 €uro je Liter
- E10: 1,294 €uro je Liter


Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Dienstag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,039 €/l zu 1,299 €/l (+ 26 ct/l)
- Super: 1,199 €/l zu 1,459 €/l (+ 26 ct/l)
- E10: 1,179 €/l zu 1,439 €/l (+ 26 ct/l)


* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück