Dieselpreise stiegen zum Novemberbeginn leicht an

Entwicklung der Diesel- und Benzinpreise

Am 01. November zogen die Dieselpreise an deutschen Tankstellen minimal an. Super und E10 gaben hingegen minimal nach. Im Durchschnitt aller meldenden Tankstellen lag der Preis je nach Kraftstoffsorte am Freitag bei:

Diesel: 1,410 €uro je Liter (+0,05 ct/l)
Super: 1,542 €uro je Liter (-0,02 ct/l)
E10: 1,503 €uro je Liter (-0,02 ct/l)


Der Abstand zwischen den güntigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am Freitag wie folgt dar:


Diesel: 1,279 €uro/l zu 1,549 €uro/l (+ 27 ct/l)
Super: 1,419 €uro/l zu 1,679 €uro/l (+ 26 ct/l)
E10: 1,379 €uro/l zu 1,639 €uro/l (+ 26 ct/l)

Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Wenn jedoch von der regionalen Lage und der Uhrzeit des jeweils günstigsten und teuersten Tankstellenpreises abgesehen wird, lag das theoretische Sparpotential bei allen Kraftstoffsorten am Freitag bei bis zu 27 Cent je Liter. Der beste Zeitpunkt zum Tanken hat sich in der vergangenen Woche im Vergleich zur Vorwoche leicht nach vorne verschoben und lag für alle Kraftstoffsorten zwischen 17 und 19 Uhr.

Zurück