Benzinpreise zum Wochenstart stabil

Entwicklung der Diesel- und Benzinpreise

Zum Start der Woche gingen die Rohölpreise zuerst runter und nun wieder ebenso stark hoch. Der €urokurs kletterte seit Wochenbeginn stetig, so dass sich die durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreise zwischen Sonntag und Dienstag entsprechend den recht ausgeglichenen Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt kaum veränderten. Auch der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER liegt somit weiterhin nahezu unverändert bei rund 15,5 Cent je Liter.

Der seit Juni 2014 laufende Abwärtstrend der Rohölpreise scheint aktuell ein Ende zu finden. Zwar erwarten die meisten Analysten im ersten Halbjahr des laufenden Jahres noch ein weiter steigendes Überangebot am Rohölmarkt, allerdings sehen sie bei rund 45 Dollar je Barrel auch ein dem Angebot-Nachfrageverhältnis realistisch nach unten angepassten Preisniveau gekommen. Daher zeigten sich die Rohölpreise in den letzten Tagen auch stabiler, was sich auch in den kommenden Tagen weiter fortsetzen könnte.

Am Devisenmarkt konnte der €uro gegen den Dollar überraschend deutlich an Boden gewinnen. Dennoch muss hier zukünftig mit einem tendenziell fallenden €uro-Dollar-Wechselkurs gerechnet werden, was preisstützend wirken würde. Insgesamt können sich Autofahrer im weiteren Wochenverlauf aber erstmal über stabile oder sogar leicht sinkende Diesel- und Benzinpreisen an den heimischen Zapfsäulen freuen.

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Dienstag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,131 €uro je Liter
- Super: 1,288 €uro je Liter
- E10: 1,270 €uro je Liter


Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Dienstag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,019 €/l zu 1,269 €/l (+ 25 ct/l)
- Super: 1,189 €/l zu 1,409 €/l (+ 22 ct/l)
- E10: 1,169 €/l zu 1,389 €/l (+ 22 ct/l)


* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück