Benzinpreise setzten Abwärtstrend fort, Diesel legte zu

Entwicklung der Diesel- und Benzinpreise

Der Abwärtstrend der Benzinpreise hat sich im Verlauf der Wochen weiter fortgesetzt. Damit sind die Benzinpreise in den letzten 18 Tagen im Durchschnitt um 7 Cent je Liter gesunken und auch gestern ging es wieder leicht nach unten. Die Dieselpreise sind gestern zwar etwas angestiegen , aber auch diese gaben in den letzten 18 Tagen um knapp 5 Cent je Liter nach. Damit liegen die Kraftstoffpreise rund vier Prozent unter den Spritpreisen des gleichen Tages des vergangenen Jahres. Der durchschnittliche Preisabstand zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER ist in den letzten Wochen deutlich gesunken und liegt aktuell bei knapp 18 Cent je Liter.

Nach der scheinbar unaufhaltsamen Talfahrt der Rohölpreise haben sich die Rohölnotierungen nun etwas stabilisiert. Zwar schwankten sie in dieser Woche und suchten nach einer klaren Richtung, aber der Preisverfall scheint nun beendet zu sein. So stieg die europäische Leitsorte BRENT auf Freitag um rund 2,0 $/b an und notierte am Morgen bei 86,7 Dollar je Barrel. Damit liegt BRENT aktuell etwas über dem Stand vom letzten Freitag. Allerdings hat der €uro gegen den Dollar deutlich an Wert verloren, seit die EZB angekündigt hat, nun auch Unternehmenskredite zu kaufen, um die Wirtschaft im Euroraum anzukurbeln. Der daraus resultierende Währungsverlust des €uro gegen die Öl-Währung Dollar sorgt dafür, dass Rohöl, trotz recht stabiler Preise am Weltmarkt, für Euroäper teurer wurde. Dieser Anstieg hat sich bereits bei den Dieselpreisen bemerkbar gemacht und wird auch an den Benzinpreise nicht vorbei gehen. Daher müssen sich Autofahrer in den nächsten Tagen wohl auf tendenziell steigende Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Zapfsäulen einstellen.

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Donnerstag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,310 €uro je Liter
- Super: 1,497 €uro je Liter
- E10: 1,458 €uro je Liter

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Donnerstag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,209 €/l zu 1,449 €/l (+ 24 ct/l)
- Super: 1,379 €/l zu 1,629 €/l (+ 25 ct/l)
- E10: 1,349 €/l zu 1,599 €/l (+ 25 ct/l)

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück