Benzinpreise deutlich billiger

Entwicklung der Diesel- und Benzinpreise

Im Laufe dieser Woche sind die Kraftstoffpreise an den bundesdeutschen Tankstellen im Schnitt um deutliche 3 Cent der Liter gesunken. Dies gilt sowohl für Diesel, wie auch für Super und E10.

Am Rohölmarkt kam es im Wochenverlauf zu Preisabschlägen. Am Donnerstag erfolgte ein regelrechter Einbruch der BRENT-Rohölnotierung. Zum Wochenende fing sind die Notierung aber wieder. Diese Preisturbulenzen haben ihren Grund in einem überversorgten Ölweltmarkt und der Tatsache, dass die OPEC an ihren derzeitigen Fördermengen festhält. Die Überkapazitäten betragen fast 1 Million Barrel pro Tag. Entweder werden doch Ölfelder geschlossen und die Fördermenge reduziert - oder es gehen die Ölpreise künftig weiter auf Talfahrt.

Dieser Preiskampf kann die Autofahrer freuen. An den deutschen Zapfsäulen sind die Preise merklich zurückgegangen. Immerhin zeigen sich die Dieselpreise derzeit rund 8 ct/l niedriger als im Vorjahr und die Benzinpreise befinden sich etwa 5 ct/l unter dem Preisniveau von November 2013. Der durchschnittliche Preisabstand zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER liegt weiterhin bei rund 17 Cent je Liter.

Im Raum Hamburg bieten die Tankstellen derzeit am günstigsten an. Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen diesen Freitag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,291 €uro je Liter
- Super: 1,460 €uro je Liter
- E10: 1,417 €uro je Liter

Zurück