Aktuelles Heizölpreise - Archiv

Aktuelles Heizölpreise 2017

Über die Weihnachtsfeiertage haben die Heizölpreise kräftig zugelegt und werden das Jahr 2017 wohl auf dem höchsten Stand seit Mitte 2015 verlassen. Spürbar gestiegene Rohölpreise sorgten für den Aufwärtsschub zum Jahresausklang, der durch die Währungsgewinne des €uro jedoch glücklicherweise etwas an Dynamik einbüßte.

Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen haben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um leichte 0,2 Cent/Liter zugelegt. Insgesamt befinden sich die Heizölpreise damit aber weiterhin in einer recht stabilen Seitwärtsbewegung. Mit 62,57 €uro/100 Liter kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell rund acht Prozent mehr als der Jahresdurchschnittspreis in Höhe von 57,8 Cent/Liter und befindet sich zudem auf einem der höchsten Stände der vergangenen zweieinhalb Jahre.

Wie bereits gestern verhindern die Kursgewinne des €uro auch heute wieder einen Anstieg der Heizölpreise, obwohl die Preise für Rohöl weiter zugelegt haben. Dementsprechend haben sich die Heizölpreise auf den heutigen Donnerstag im bundesweiten Durchschnitt erneut kaum verändert.

Die Vorgaben für die Heizölpreise haben sich zur Wochenmitte kaum verändert. Zwar legte der Preis für Rohöl zu, da aber auch der €uro an Wert gegen die Ölwährung Dollar zulegen konnte, blieb in Summe nur ein minimal preisstützender Impuls. Dementsprechend starteten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt nahezu unverändert in den heutigen Mittwoch.

Auf den heutigen Dienstag legten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um minimale 0,1 Cent/Liter zu. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 62,30 €uro/100 Liter. Nach den deutlichen Schwankungen in der ersten Dezemberhälfte haben sich die Heizölpreise nun wieder stabilisiert und setzen ihren, weiterhin schwankungsanfälligen Seitwärtstrend fort.

Die Heizölpreise haben zum Wochenstart leicht zugelegt und sind im bundesweiten Durchschnitt um 0,2 Cent/Liter gestiegen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 62,23 €uro/100 Liter. Trotz der deutlichen Schwankungen in der ersten Dezemberhälfte kann man aktuell von einem Seitwärtstrend der Heizölpreise sprechen, der uns auch in den kommenden Wochen begleiten könnte.

Bei recht stabilen Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt haben die Heizölpreise am Freitagmorgen erneut leicht nachgegeben. So war im bundesweiten Durchschnitt ein Rückgang in Höhe von 0,2 Cent/Liter zu verzeichnen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 62,04 €uro/100 Liter.

Die Heizölpreise haben auf den heutigen Donnerstag wieder nachgegeben und sind im bundesweiten Durchschnitt um spürbare 0,9 Cent/Liter gesunken. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 62,20 €uro/100 Liter und liegt somit knapp acht Prozent über dem Durchschnittspreis des Jahres 2017, der zurzeit bei 57,7 Cent/Liter liegt.

Die Heizölpreise haben sich zur Wochenmitte kaum verändert. Insgesamt war im bundesweiten Durchschnitt ein leichter Rückgang von 0,2 Cent/Liter zu verzeichnen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl 63,11 €uro/100 Liter und liegt somit weiterhin in der Nähe des aktuellen Jahreshochs und knapp 10 Prozent über dem Durchschnittspreis des Jahres 2017, der aktuell bei 57,7 Cent/Liter liegt.

Die Heizölpreise sind am heutigen Dienstagmorgen auf ein neues Jahreshoch gestiegen. Damit folgen die Heizölpreise den Vorgaben vom Rohölmarkt, wo die Ölpreise aufgrund der vorübergehenden Schließung einer Ölpipeline in Schottland, deutlich zugelegt haben.

Nach dem kurzen Zwischentief der vergangenen Woche kletterten die Heizölpreise wieder zurück auf das vorherige Preislevel. Damit folgten die Heizölpreise den Vorgaben vom Ölmarkt, wo die Stimmung doch nicht gedreht hat und sich Händler wohl wieder auf die unveränderten Fundamentaldaten besannen.

Nachdem die Heizölpreise zunächst im gesamten Wochenverlauf gesunken waren, haben sie zum Wochenausklang wieder zugelegt. So kletterten die Heizölpreise auf den heutigen Freitag um 0,6 Cent/Liter im bundesweiten Durchschnitt. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 60,95 €uro/100 Liter.

Die Heizölpreise haben im kurzfristigen Trend die Seitwärtsbewegung verlassen und in dieser Woche nun die Abwärtsrichtung eingeschlagen. Damit folgen die Heizölpreise den Vorgaben vom Rohölmarkt, wo die Preise, trotz einer unveränderten Marktlage, überraschenderweise deutlich nach unten korrigieren.

Abgesehen von dem zwischenzeitlichen Anstieg zum vergangenen Wochenende, befinden die Heizölpreise seit nunmehr zehn Tagen in einer leichten Abwärtsbewegung. Auch auf den heutigen Mittwoch setzte sich der Rückgang weiter fort und die Heizölpreise gaben im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,3 Cent/Liter nach. Somit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 60,71 €uro/100 Liter.

Nach dem Preisanstieg vom Wochenstart sind die Heizölpreise auf den heutigen Dienstag wieder spürbar zurückgegangen. So war im bundesweiten Durchschnitt ein Preisrückgang in Höhe von 0,7 Cent/Liter zu verzeichnen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 60,96 €uro/100 Liter.

Zum Start der neuen Woche haben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um 0,5 Cent/Liter zugelegt. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 61,67 €uro/100 Liter. Der leichte Rückgang der Vorwoche wurde somit wieder nahezu vollständig egalisiert.

Obwohl die OPEC gestern die erwartete und preisstützende Entscheidung getroffen hat, das Angebot auf dem Weltölmarkt weiterhin künstlich zu verknappen, sind die Rohöl- und Gasölnotierungen heute Morgen auf den tiefsten Stand seit zehn Tagen gesunken. Gleichzeitig legte der €uro gegen die Ölwährung Dollar zu, so dass sich für die heimischen Heizölpreise preisdrückende Impulse ergaben.

Kurz vor dem Abschluss des richtungsweisenden OPEC-Meetings haben sich die Heizölpreise auf den heutigen Donnerstag erneut kaum bewegt. So war im bundesweiten Durchschnitt ein minimaler Rückgang von knapp 0,1 Cent/Liter zu verzeichnen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 61,42 €uro/100 Liter. Insgesamt kann man seit nunmehr zehn Tagen von einer sehr stabilen Seitwärtsbewegung am heimischen Heizölmarkt sprechen.

Zur Wochenmitte haben sich die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt erneut kaum bewegt, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl weiterhin 61,49 €uro/100 Liter kostet. Insgesamt kann man am heimischen Heizölmarkt seit einer Woche von einer stabilen Seitwärtsbewegung sprechen, die aufgrund der jüngsten Währungsgewinne des €uro leichte Preisnachlässe aufzuweisen hat.

Auf den heutigen Dienstag sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um 0,2 Cent/Liter gesunken. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 61,56 €uro/100 Liter. Insgesamt kann man am heimischen Heizölmarkt weiterhin von einer recht stabilen Seitwärtsbewegung sprechen, die aufgrund der jüngsten Währungsgewinne des €uro, eine leicht sinkende Tendenz aufweist.

Zum Start der neuen Woche haben sich die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt kaum bewegt. Wie auch schon in der gesamten vergangenen Woche kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl weiterhin knapp 62 Cent/Liter. Aktuell liegt der durchschnittliche Heizölpreis für eine solche Bestellung bei 61,76 €uro/100 Liter.

Auch zum Wochenausklang hat sich die pendelnde Seitwärtsbewegung der Heizölpreise fortgesetzt. In dieser Woche ist jedoch feststellbar, dass sich die Schwankungsbreite stark verringert hat, so dass man im Wochenrückblick von sehr stabilen Heizölpreisen sprechen kann. So sind die Heizölpreise auch auf den heutigen Freitag im bundesweiten Durchschnitt nur um geringe 0,1 Cent/Liter gestiegen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 61,81 €uro/100 Liter.

Auch wenn sich die Rohölpreise auf den heutigen Donnerstag kaum verändert haben, gaben die Notierungen für Gasöl nach und der €uro legte spürbar zu. Dies sorgte für einen Rückgang der Heizölpreise, die nach dem gestrigen Anstieg heute wieder  um 0,2 Cent/Liter im bundesweiten Durchschnitt zurückgingen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 61,71 €uro/100 Liter.

Zur Wochenmitte haben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um leichte 0,2 Cent/Liter zugelegt. Damit blieb der Preisanstieg der tanke-günstig Partnerhändler am Morgen unter dem, was die Vorgaben vom Rohölmarkt hergegeben hätten. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostete daher am Mittwochmorgen 61,92 €uro/100 Liter.

Die Ölpreise bewegen sich zurzeit auf und ab und sorgen daher auch bei den Heizölpreisen für einen schwankenden Preisverlauf. Nach dem kräftigen Anstieg von gestern, schlugen die Heizölpreise auf den heutigen Dienstag wieder die Abwärtsrichtung ein und gaben im bundesweiten Durchschnitt um 1,2 Cent/Liter nach. Somit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuell 61,97 €uro/100 Liter.

Zum Start der neuen Woche haben die Heizölpreise spürbar zugelegt. Aktuell suchen die Ölpreise nach einer neuen Richtung und bewegen sich dementsprechend volatil auf und ab. Dies sorgt auch für schwankende Heizölpreise, die sich jedoch insgesamt in der Nähe des Jahreshochs einzupendeln scheinen.

Die Heizölpreise haben auch zum Wochenausklang weiter nachgegeben und sind auf Freitag um weitere 0,3 Cent/Liter gesunken. Damit hat sich im gesamten Wochenverlauf auch mal wieder ein Preisrückgang in Höhe von knapp drei Prozent ergeben. So kostete eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl am Freitagmorgen im bundesweiten Durchschnitt 60,80 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem niedrigsten Stand seit zwei Wochen ist.

Auf den heutigen Donnerstag haben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt nochmal um leichte 0,1 Cent/Liter nachgegeben. Nach den deutlichen Rückgängen vom Wochenbeginn hat sich die Lage am Ölmarkt allerdings wieder beruhigt, so dass sich auch die Heizölpreise schon wieder stabilisiert haben und im Tagesverlauf sogar leicht zulegen könnten.

Zur Wochenmitte haben die Heizölpreise weiter nachgeben und sind somit seit Montag um knapp 1,0 Cent/Liter gesunken. Bei den tanke-günstig Partnerhändlern kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl damit im bundesweiten Durchschnitt aktuell 61,16 €uro/100 Liter.

Nachdem die Heizölpreise am Freitag auf den höchsten Stand seit Mitte Juli 2015 gestiegen waren, gaben sie am Wochenende und auch zum Start der neuen Woche leicht nach. So sanken die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt auf Montag insgesamt um knapp 0,4 Cent/Liter. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet im Mittel somit aktuelle 62,11 €uro/100 Liter kostet.

Zum Ausklang der Woche haben die Heizölpreise wieder zugelegt und sind auf einen neuen Höchststand seit Mitte Juli 2015 gestiegen. Im bundesweiten Durchschnitt kletterten die Heizölpreise auf den heutigen Freitag um 0,5 Cent/Liter, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuelle 62,48 €uro/100 Liter kostet.

Auf den heutigen Donnerstag gingen die Heizölpreise erstmal wieder leicht zurück, nachdem sie in den vergangen zwei Woche um knapp sieben Prozent zugelegt hatten. So war heute Morgen im bundesweiten Durchschnitt ein Rückgang um 0,3 Cent/Liter feststellbar, was die Kosten für eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl auf aktuelle 61,97 €uro/100 Liter sinken ließ.

Zur Wochenmitte sind die Heizölpreise nochmal leicht gestiegen, allerdings ist eine Entspannung am Ölmarkt erkennbar, die den jüngsten, massiven Anstieg der Heizölpreise zunächst stoppen könnte. So legten die Heizölpreise auf den heutigen Mittwoch im bundesweiten Durchschnitt lediglich um gut 0,1 Cent/Liter zu. Mit aktuell 62,26 €uro/100 Liter ist eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel dennoch so teuer wie seit Mitte 2015 nicht mehr.

Die Heizölpreise sind am heutigen Dienstagmorgen auf ein neues Jahreshoch gestiegen, was zudem gleichbedeutend mit dem höchsten Stand der Heizölpreise seit Mitte 2015 ist. Im Wesentlichen folgten die Heizölpreise heute Morgen dem gestrigen Anstieg der Ölpreise und legten im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,8 Cent/Liter zu.

Zum Start der neuen Woche haben die Heizölpreise wieder deutlich zugelegt und bewegen sich somit weiter auf ihr derzeitiges Jahreshoch von rund 62 Cent/Liter zu. Insgesamt kletterten die Heizölpreise auf den heutigen Montag im bundesweiten Durchschnitt um kräftige 1,1 Cent/Liter. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuell 61,29 €uro/100 Liter.

Zum Wochenausklang sind die Heizölpreise leicht gesunken und haben damit den rasanten Anstieg der letzten Tage vorerst gestoppt. So war auf den heutigen Freitag im bundesweiten Durchschnitt ein Rückgang in Höhe von gut 0,3 Cent/Liter zu verzeichnen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 60,21 €uro/100 Liter.

Die Heizölpreise haben ihren rasanten Anstieg der letzten Tage vorerst gestoppt und sich auf den heutigen Donnerstag kaum verändert. Mit aktuell 60,53 €uro/100 Liter ist eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im bundesweiten Durchschnitt allerdings weiterhin so teuer wie seit über einem halben Jahr nicht mehr.

Auch auf den heutigen Mittwoch hat sich der jüngste, rasante Anstieg der Heizölpreise weiter fortgesetzt. So sind die Preise für Heizöl innerhalb von einer Woche um vier Prozent geklettert. Heute legten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,2 Cent/Liter zu.

Die Heizölpreise folgen zurzeit den Vorgaben vom Rohölmarkt und legen dementsprechend weiter zu. So war zum Start der Woche im bundesweiten Durchschnitt ein erneuter, spürbarer Anstieg der Heizölpreise in Höhe von gut 1,1 Cent/Liter zu verzeichnen.

Für Heizölverbraucher hat sich heute die schlechte Kombination aus steigenden Ölpreisen bei gleichzeitig fallendem €urokurs ergeben. Dies sorgte dafür, dass die Heizölpreise auf den heutigen Freitag einen spürbaren Sprung nach oben vollzogen. So war im bundesweiten Durchschnitt ein Anstieg der Heizölpreise in Höhe von knapp 1,0 Cent/Liter zu verzeichnen.

Im Verlauf der bisherigen Woche haben sich die Heizölpreise nur leicht nach oben oder nach unten bewegt. Und auch heute gingen die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt wieder im 0,2 Cent/Liter zurück, nachdem sie gestern leicht zugelegt hatten. Somit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 58,22 €uro/100 Liter.

Auf den heutigen Dienstag sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um leichte 0,2 Cent/Liter gesunken. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern aktuell 58,25 €uro/100 Liter.

Nach dem überraschenden Rückgang von Freitag sind die Heizölpreise zum Start der neuen Woche wieder gestiegen. Insgesamt war im bundesweiten Durchschnitt ein Anstieg in Höhe von knapp 0,7 Cent/Liter zu verzeichnen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 58,45 €uro/100 Liter.

Zum Ausklang der Woche sind die Heizölpreise nochmal überraschend deutlich gesunken, nachdem sie in den letzten zwei Tagen jeweils schon leicht nachgegeben hatten. So war auf den heutigen Freitag im bundesweiten Durchschnitt ein Rückgang der Heizölpreise in Höhe von 0,8 Cent/Liter zu verzeichnen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet bei den tanke-günstig Partnerhändlern somit aktuell 57,80 €uro/100 Liter.

Die Preise für Heizöl sind auf den heutigen Donnerstag erneut leicht gesunken. So war im bundesweiten Durchschnitt ein Rückgang der Heizölpreise von gut 0,2 Cent/Liter feststellbar. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet bei den tanke-günstig Partnerhändlern somit aktuell 58,62 €uro/100 Liter.

Zur Wochenmitte haben sich die Heizölpreise nur leicht verändert. So war im bundesweiten Durchschnitt ein Preisrückgang von rund 0,1 Cent/Liter feststellbar. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 58,85 €uro/100 Liter.

Auf den heutigen Dienstag sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,8 Cent/Liter gestiegen. Damit haben Heizölhändler ölmarktbedingte Preisanpassungen nachgeholt, die zuvor noch nicht an die Kunden weitergegeben wurden. Aktuell kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl somit 58,97 €uro/100 Liter und die Heizölpreise bewegen sich wieder auf das Halbjahreshoch vom Monatsbeginn zu.

Zum Start der neuen Woche legten die Heizölpreise spürbar zu. So war am heutigen Montagmorgen im bundesweiten Durchschnitt ein Anstieg in Höhe von knapp 0,9 Cent/Liter zu verzeichnen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 58,20 €uro/100 Liter und ist somit in den vergangenen sechs Tagen um rund zwei Prozent teurer geworden.

Zum Wochenausklang haben die Heizölpreise der tanke-günstig Partnerhändler im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,2 Cent/Liter nachgegeben. Damit sind die Heizölpreise im gesamten Wochenverlauf um rund drei Prozent gesunken, obwohl sich die Preise am Ölmarkt kaum bewegt haben.

Den recht stabilen Vorgaben vom Rohölmarkt entsprechend haben sich auch die Heizölpreise auf den heutigen Donnerstag kaum verändert. Der leichte Anstieg der Gasölnotierungen wurde durch den stärkeren €urokurs ausgeglichen, so dass die Heizölpreise heute im bundesweiten Durchschnitt sogar um minimale 0,1 Cent/Liter nachgaben.

Nachdem die Heizölpreise an den ersten beiden Wochentagen jeweils um einen Cent je Liter gefallen waren, haben sie auf den heutigen Mittwoch leicht zugelegt. Dabei folgten die Heizölpreise jedoch lediglich den Vorgaben vom Rohölmarkt, so dass die Rabatte der tanke-günstig Partnerhändler, die zum Start der Heizsaison vielerorts gewährt wurden, erhalten blieben.

Trotz recht stabiler Vorgaben vom Rohölmarkt sind die Heizölpreise auf den heutigen Dienstag erneut kräftig gefallen. Als Grund wurden einerseits die Währungsgewinne des €uro aufgeführt, andererseits haben viele Händler zum Start der Heizsaison ihre Preise gesenkt. So gaben die Heizölpreise heute im bundesweiten Durchschnitt um weitere knapp 1,0 Cent/Liter nach. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell wieder 57,08 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit einem 4-Wochen-Tief ist.

Zum Start der neuen Woche sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um knapp 1,0 Cent/Liter gesunken. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell wieder 58,03 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit einem der tiefsten Stände der vergangenen drei Wochen ist.

Die Preiskorrektur der vergangenen Tage wurde gestern abrupt beendet und die Heizölpreise drehten wieder in die Aufwärtsbewegung. So kletterten die Preise für Heizöl auf den heutigen Freitag im bundesweiten Durchschnitt um gut 1,0 Cent/Liter. Damit bleibt der seit nunmehr sieben Wochen bestehende Aufwärtstrend der Heizölpreise bestehen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet aktuell 59 €uro/100 Liter und liegt somit rund fünf Prozent unter dem derzeitigen Jahreshöchststand.

Die Preiskorrektur der vergangenen Tage hat sich auch auf den heutigen Donnerstag weiter fortgesetzt. So sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,5 Cent/Liter gesunken, scheinen sich nun aber auf dem derzeitigen Preislevel zu stabilisieren. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet aktuell 57,96 €uro/100 Liter und hat sich damit wieder deutlich von der 60-€uro-Marke entfernt.

Nachdem die Heizölpreise in den zurückliegenden Wochen um bis zu 13 Prozent gestiegen waren, erfolgt zurzeit eine Preiskorrektur nach unten. Die Preise am Ölmarkt waren zuletzt einfach zu schnell und zu stark angezogen. Daher wurde eine Gegenbewegung nötig, die durch Gewinnmitnahmen vieler Händler verstärkt wurde. Mit etwas Verspätung folgten die Heizölpreise hierzulande dann heute den Vorgaben vom Ölmarkt und gaben spürbar nach.

Der September war kein guter Monat für Heizölverbraucher. Vor dem Hintergrund der Überschwemmungen in den USA, stetig fallender US-Öllagerbeständen, einer anziehenden globalen Ölnachfrage, der Einhaltung der OPEC-Förderkürzung und zuletzt  auch der Ankündigung der Türkei, dass man Öllieferungen aus dem Nordirak nach Europa blockieren könnte, sind die Ölpreise im September kräftig gestiegen und haben auch die Heizölpreise mit nach oben gezogen.

Zum Wochenausklang pendeln sich die Heizölpreise bei knapp unter 60 Cent/Liter ein. Nachdem gestern ein leichter Preisrückgang zu verzeichnen war, legten die Heizölpreise heute im bundesweiten Durchschnitt um minimalen 0,1 Cent/Liter zu. So kostete eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl am Freitagmorgen 59,85 €uro/100 Liter und befand sich somit weiterhin auf einem der höchsten Stände des vergangenen halben Jahres.

Auf den heutigen Donnerstag haben die Heizölpreise leicht nachgegeben. Am Morgen war im bundesweiten Durchschnitt ein Rückgang von minimalen 0,1 Cent/Liter zu verzeichnen, allerdings kann damit gerechnet werden, dass die Heizölpreise im weiteren Tagesverlauf weiter nachgeben werden. Am Donnerstagmorgen kostete eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl 59,75 €uro/100 Liter und befand sich somit weiterhin auf einem der höchsten Stände des vergangenen halben Jahres.

Zur Wochenmitte haben sich die zuvor kräftig gestiegenen Heizölpreise stabilisiert. So kostete eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl heute Morgen im bundesweiten Durchschnitt unverändert 59,87 €uro/100 Liter. Damit bleibt Heizöl aktuell jedoch weiterhin so teuer wie seit über fünf Monaten nicht mehr. Alleine in den vergangenen fünf Wochen sind die Heizölpreise um rund elf Prozent gestiegen.

Auf den heutigen Dienstag sind die Heizölpreise sprunghaft angezogen, weil neben der ohnehin schon preisstützenden Stimmung am Ölmarkt nun auch noch ein Konflikt zwischen der Türkei und den Kurden im Nordirak droht, der auch Auswirkungen auf Öllieferungen nach Europa hat. So zogen die Heizölpreise heute im bundesweiten Durchschnitt um kräftige 1,5 Cent/Liter an.

Zum Wochenauftakt sind die Preise für Heizöl im bundesweiten Durchschnitt um geringe 0,1 Cent/Liter gesunken. Nachdem die Heizölpreise den gesamten Sommer unter dem aktuellen Jahresdurchschnitt in Höhe von 56,9 Cent/Liter lagen, haben sie sich in den letzten zwei Woche nun über diesem Niveau stabilisiert. So kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuell 58,37 €uro/100 Liter und ist somit so teuer wie seit fünf Monaten nicht mehr.

Auch auf Freitag haben die Heizölpreise nochmal leicht zugelegt und sind im bundesweiten Durchschnitt um 0,4 Cent/Liter gestiegen. Nach dem guten Wochenbeginn verzeichnen die Heizölpreise im gesamten Wochenverlauf nun ein leichtes Plus. So kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuell 58,46 €uro/100 Liter und ist somit so teuer wie seit fünf Monaten nicht mehr.

Auf den heutigen Donnerstag zogen die Heizölpreise spürbar an, weil sich gestern, die für Heizölverbraucher schlechteste Kombination aus steigende Ölpreisen und fallendem €uro ergeben hat. Insgesamt kletterten die Heizölpreise daher im bundesweiten Durchschnitt um 0,7 Cent/Liter.

Die Heizölpreise haben zur Wochenmitte erneut leicht nachgegeben. So war auf den heutigen Mittwoch im bundesweiten Durchschnitt ein Rückgang von minimalen 0,1 Cent/Liter zu verzeichnen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel aktuell 57,41 €uro/100 Liter und liegt damit weiterhin leicht über dem Durchschnittspreis des laufenden Jahres in Höhe von 56,9 Cent/Liter.

Auf den heutigen Dienstag gaben die Preise für Heizöl im bundesweiten Durchschnitt im weitere 0,2 Cent/Liter nach. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuell 57,47 €uro/100 Liter, was weiterhin knapp über dem Durchschnittspreis des laufenden Jahres liegt.

Zum Auftakt der neuen Woche haben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt im 0,2 Cent/Liter nachgegeben. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuell 57,65 €uro/100 Liter, was weiterhin knapp über dem Durchschnittspreis des laufenden Jahres liegt.

Nach dem gestrigen Preissprung sind die Heizölpreise auch auf den heutigen Freitag um weitere 0,4 Cent/Liter im bundesweiten Durchschnitt gestiegen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuell 57,86 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem höchsten Stand seit fast fünf Monaten ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nach den Preisrückgängen der letzten Tage, haben die Heizölpreise auf den heutigen Donnerstag gedreht und einen kräftigen Preissprung nach oben vollzogen. Im bundesweiten Durchschnitt kletterten die Preise für Heizöl heute um 1,2 Cent/Liter und haben damit einen Großteil des vorherigen Preisrückgangs wieder egalisiert.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nach dem gestrigen Preisrückgang gingen die Heizölpreise auch zur Wochenmitte weiter zurück. So gaben die Heizölpreise auf den heutigen Mittwoch im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,4 Cent/Liter nach. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 56,29 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise in den zurückliegenden zwei Wochen um gut sechs Prozent gestiegen sind, waren auf den heutigen Dienstag erstmals wieder kräftige Preisnachlässe zu verzeichnen. So gaben die Heizölpreise heute im bundesweiten Durchschnitt im gut 0,8 Cent/Liter nach.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Entsprechend dem Wetter in den USA hat sich auch die Stimmung am Heizölmarkt in den vergangenen Wochen eingetrübt. Obwohl die Heizölpreise am Montagmorgen leicht gesunken sind, haben sie bei Betrachtung des gesamten Wochenendes insgesamt weiter zugelegt. So kletterten die Heizölpreise zwischen Freitag- und Montagmorgen im bundesweiten Durchschnitt im weitere 0,2 Cent/Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise haben zum Wochenausklang den Aufwärtstrend dieser Woche beibehalten und haben nun auch die günstigere Preiszone des laufenden Jahres verlassen. So kletterten die Heizölpreise auf den heutigen Freitag im bundesweiten Durchschnitt im weitere 0,5 Cent/Liter. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet aktuell 57,30 €uro/100 Liter und liegt somit zum ersten Mal seit 15 Wochen wieder über dem Durchschnittspreis des aktuellen Jahres.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise haben auch auf Donnerstag weiter zugelegt und verlassen nun so langsam die günstigere Preiszone des laufenden Jahres. So sind die Heizölpreise heute im bundesweiten Durchschnitt im weitere 0,3 Cent/Liter gestiegen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 56,77 €uro/100 Liter und steht somit kurz vor dem aktuellen Jahresdurchschnittspreis in Höhe von knapp 56,9 Cent/Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Der gestrige Rückgang der Heizölpreise wurde heute leider wieder mehr als egalisiert. Sah es gestern noch so aus als könnte der jüngste Aufwärtstrend gestoppt werden, so ist auf den heutigen Mittwoch ein spürbarer Anstieg der Heizölpreise von 0,8 Cent/Liter im bundesweiten Durchschnitt zu verzeichnen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 56,47 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem höchsten Stand seit über drei Monaten ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf den heutigen Dienstag konnte der seit einer Woche anhaltende Aufwärtstrend der Heizölpreise gestoppt werden. So gaben die Heizölpreise heute im bundesweiten Durchschnitt um 0,6 Cent/Liter nach. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 55,66 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise sind zum Start der neuen Woche erneut leicht gestiegen, nachdem sie am Wochenende auf ein 3-Monats-Hoch geklettert waren. So legten die Heizölpreise am heutigen Montag im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,2 Cent/Liter zu. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 56,27 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Gasölnotierungen gestern auf ein Jahreshoch gestiegen sind, haben auch die Heizölpreise auf den heutigen Freitag einen Preissprung nach oben vollzogen. So war im bundesweiten Durchschnitt ein Anstieg der Heizölpreise um 1,5 Cent/Liter zu verzeichnen. Mit aktuell 56,03 €uro/100 Liter ist eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl damit heute so teuer wie seit drei Monaten nicht mehr.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die derzeitige Entkopplung der Rohölpreise von den Gasölnotierungen, lässt die Heizölpreise auch auf den heutigen Donnerstag weiter steigen, obwohl die Ölpreise erneut gefallen sind. So kletterten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um knapp 0,5 Cent/Liter. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel aktuell 54,55 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem höchsten Stand seit knapp drei Wochen ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Trotz gesunkener Rohölpreise sind die Heizölpreise zur Wochenmitte leicht gestiegen. So kletterten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um leichte 0,2 Cent/Liter. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel aktuell 54,09 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Entgegen der ersten Vermutungen stützte Tropensturm „Harvey“ die Preise am Rohölmarkt nicht sondern setzte diese unter Druck. Und da der €uro gleichzeitig auf ein 2,5 Jahres-Hoch gestiegen ist, ergeben sich für den heimischen Heizölmarkt zurzeit verbraucherfreundliche Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die an der Börse in Dollar gehandelten Gasöl-Notierungen legten zwar leicht zu, da der €uro jedoch kräftig an Wert gegen die Ölwährung Dollar gewinnen konnte, fielen die Vorgaben vom Ölmarkt für Heizölverbraucher insgesamt freundlich aus.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise haben sich auf den heutigen Freitag nur wenig bewegt. So ist am Morgen im bundesweiten Durchschnitt lediglich ein minimaler Anstieg von 0,1 Cent/Liter zu verzeichnen. Aktuell kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl somit durchschnittlich 54,25 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise sind am heutigen Donnerstag im bundesweiten Durchschnitt um rund 0,7 Cent/Liter gestiegen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuell 54,14 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zur Wochenmitte haben sich die Heizölpreise kaum verändert. Den Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt folgend sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um minimale 0,1 Cent/Liter gesunken. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuell 53,41 €uro/100 Liter und liegt somit nur noch knapp über dem derzeitigen Monatstief.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise haben sich glücklicherweise wieder schnell von dem gestrigen, überraschenden Preisanstieg erholt und sind am Dienstagmorgen im bundesweiten Durchschnitt wieder um 0,3 Cent/Liter gesunken. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet im Mittel aktuell 53,48 €uro/100 Liter und liegt somit nur noch knapp über dem derzeitigen Monatstief.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise sind zum Start der neuen Woche überraschend und spürbar gestiegen. So kletterten die Preise für Heizöl im bundesweiten Durchschnitt um rund 0,6 Cent/Liter. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostete somit am Morgen im Mittel 53,76 €uro/100 Liter. Im Tagesverlauf muss jedoch mit weiteren Preisanstiegen gerechnet werden.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise sind auf den heutigen Freitag mit rund 0,1 Cent/Liter im bundesweiten Durchschnitt erneut minimal gesunken. Somit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuell 53,19 €uro/100 Liter und befindet sich damit weiterhin auf dem tiefsten Stand seit über drei Wochen.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Obwohl die US-Öllagerbestände in der vergangenen Woche zum neunten Mal in Folge gesunken sind, gaben die Ölpreise gestern nach, was auch die Heizölpreise auf Donnerstag weiter nach unten drückte. So sanken die Heizölpreise heute Morgen im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,5 Cent/Liter. Der Preis für eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl befindet sich daher mit aktuell 53,26 €uro/100 Liter auf dem tiefsten Stand seit über drei Wochen.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise haben gestern weiter nachgeben und sind am heutigen Mittwochmorgen um weitere 0,3 Cent/Liter günstiger als am Vortag. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 53,72 €uro/100 Liter und ist damit so günstig wie zuletzt vor drei Wochen.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Seit vergangenem Donnerstag befinden sich die Heizölpreise in der Abwärtsbewegung und sind auch am heutigen Dienstag im bundesweiten Durchschnitt im weitere 0,2 Cent/Liter gefallen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl ist mit 53,99 €uro/100 Liter am heutigen Dienstagmorgen damit so günstig wie zuletzt vor drei Wochen. Zudem kann im Tagesverlauf mit weiteren Preisnachlässen gerechnet werden.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Am Wochenende sind die Heizölpreise auf ein Drei-Wochen-Tief gefallen. Zum Start der Woche ging es dann zwar leicht nach oben, im Vergleich zu Freitag waren die Heizölpreise heute Morgen im bundesweiten Durchschnitt jedoch immer noch rund 0,6 Cent/Liter günstiger. So kostete eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl am heutigen Montagmorgen im Mittel 54,17 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf Freitag gaben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um leichte 0,1 Cent/Liter nach, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl am Freitagmorgen im Mittel 54,75 €uro/100 Liter kostete. Bedingt durch den deutlichen Rückgang der Ölpreise kann jedoch im heutigen Tagesverlauf und auch am Wochenende mit weiter sinkenden Heizölpreisen gerechnet werden.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf den heutigen Donnerstag legten die Heizölpreise erst zum zweiten Mal im laufenden Monat zu. Mit gut 0,5 Cent/Liter fiel der Preisanstieg im bundesweiten Durchschnitt allerdings recht kräftig aus, was auf die schlechteren Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt zurückzuführen ist. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Durchschnitt aktuell 54,84 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zur Wochenmitte haben die Heizölpreise erneut leicht nachgegeben. Durch den Rückgang in Höhe von weiteren 0,2 Cent/Liter, kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl am heutigen Mittwochmorgen im bundesweiten Durchschnitt 54,29 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise sind auf den heutigen Dienstag im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,2 Cent/Liter gesunken. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern aktuell 54,48 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise am Wochenende weiter zurückgegangen waren, haben sie zum Start der neuen Woche leicht zugelegt. Unterm Strich haben sich die Heizölpreise somit im bundesweiten Durchschnitt zwischen Freitag- und Montagmorgen kaum verändert. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet im Mittel weiterhin 54,70 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zum Wochenausklang war erneut ein leichter Rückgang der Heizölpreise zu verzeichnen. Nach dem spürbaren Preisanstieg zum Wochenstart, sind die Heizölpreise somit nun wieder den dritten Tag in Folge gesunken.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Bereits im gestrigen Tagesverlauf sind die Heizölpreise weiter gesunken, weshalb Heizöl heute Morgen im bundesweiten Durchschnitt gut 0,3 Cent/Liter weniger kostete als gestern Morgen. Aktuell kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl somit 54,78 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Den gestern stark preisdrückenden Vorgaben vom Rohölmarkt folgend, haben die Heizölpreise zur Wochenmitte nachgegeben, dabei jedoch noch nicht das gesamte Abwärtspotential ausgeschöpft. Nach dem Rückgang von heute Morgen in Höhe von 0,6 Cent/Liter, darf daher wohl im Tagesverlauf mit weiteren Preisnachlässen gerechnet werden.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Trotz stabiler Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt legten die Heizölpreise auf den heutigen Dienstag weiter zu. Im bundesweiten Durchschnitt konnte ein erneuter Anstieg in Höhe von 0,5 Cent/Liter festgestellt werden. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern aktuell 55,66 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem höchsten Stand seit Ende Mai ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zum heutigen Start der neuen Woche sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um kräftige 0,9 Cent/Liter gestiegen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern aktuell 55,13 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem höchsten Stand seit zwei Monaten ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise in der ersten Wochenhälfte deutlich zugelegt hatten, waren gestern nur noch leichte Preisanstiege zu verzeichnen und auf den heutigen Freitag gaben die Heizölpreise sogar wieder leicht nach. So war heute im bundesweiten Durchschnitt ein Rückgang in Höhe von 0,3 Cent/Liter feststellbar. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel aktuell 54,20 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nach dem Anstieg vom Wochenbeginn scheint sich die Stimmung am Ölmarkt, trotz der gestrigen preistreibenden Impulse vom US-Ölmarkt, wieder zu beruhigen. Daher legten auch die Heizölpreise auf den heutigen Mittwoch nur noch leicht zu. So war im bundesweiten Durchschnitt lediglich ein Anstieg in Höhe von 0,3 Cent/Liter feststellbar. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 54,50 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise gestern noch nicht den preistreibenden Vorgaben vom Rohölmarkt gefolgt waren, legten sie auf den heutigen Mittwoch kräftig. So kletterten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um knapp 1,4 Cent/Liter. Der Durchschnittspreis für eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl lag somit heute Morgen bei 54,18 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Obwohl die Rohölpreise gestern gestiegen sind, gaben die Heizölpreise am heutigen Dienstagmorgen noch leicht nach. So sanken die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,2 Cent/Liter. Der Durchschnittspreis für eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl beträgt bei den tanke-günstig Partnerhändlern heute Morgen 52,82 €uro/100 Liter. Im Tagesverlauf könnten die Heizölpreise jedoch zulegen.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Am Wochenende sind die Heizölpreise spürbar zurückgegangen und haben auch zum heutigen Wochenstart weiter nachgegeben. Im Vergleich zu Freitagmorgen sanken die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um deutliche 1,1 Cent/Liter. Der Durchschnittspreis für eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl ist bei tanke-günstig Partnerhändlern somit heute Morgen auf 52,98 €uro/100 Liter gefallen.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Bei nahezu unveränderten Rohöl- und Gasölpreisen ließen zum Wochenausklang vor allem die Währungsgewinne des €uro die Heizölpreise hier zu Lande wieder fallen. So gingen die Heizölpreise heute im bundesweiten Durchschnitt um 0,3 Cent/Liter zurück. Der Durchschnittspreis für eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl lag somit am Freitagmorgen bei 54,09 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf den heutigen Donnerstag zogen die Heizölpreise kräftig an. So war im bundesweiten Durchschnitt ein Preisanstieg in Höhe von knapp 1,1 Cent/Liter zu verzeichnen. Der Preis für eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl ist bei den tanke-günstig Partnerhändlern somit sprunghaft auf 54,38 €uro/100 Liter angestiegen.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf den heutigen Mittwoch haben sich die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt kaum verändert. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet bei den RAL-zertifizierten tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel weiterhin 53,32 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise in der zurückliegenden Woche um gut zwei Prozent geklettert waren, gaben sie auf den heutigen Dienstag erstmals wieder nach. Im bundesweiten Durchschnitt sanken die Heizölpreise um 0,5 Cent/Liter und egalisierten somit den gestrigen Preisanstieg.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zum Start der neuen Woche kletterten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,5 Cent/Liter. Damit sind die Preise am Heizölmarkt innerhalb einer Woche um rund 2,5 Prozent gestiegen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet bei den RAL-zertifizierten tanke-günstig Partnerhändlern somit im Mittel 53,84 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auch auf den heutigen Freitag haben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt mit 0,3 Cent/Liter wieder leicht zugelegt. Derzeit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl bei den RAL-zertifizierten tanke-günstig Partnerhändlern somit im Mittel 53,36 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise haben auf den heutigen Donnerstag erneut leicht zugelegt. So war im bundesweiten Durchschnitt ein Anstieg in Höhe von 0,2 Cent/Liter zu verzeichnen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel aktuell 53,05 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise in der vergangenen Woche um insgesamt vier Prozent gefallen sind, legten sie auf den heutigen Mittwoch leicht zu. So kletterten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um knapp 0,3 Cent/Liter. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel aktuell 52,87 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise haben sich auf den heutigen Dienstag im bundesweiten Durchschnitt nicht verändert. So kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel weiterhin 52,59 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Wie bereits am Freitag gaben die Heizölpreise auch zum Wochenstart um weitere 0,7 Cent/Liter nach. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet bei den tanke-günstig Partnerhändlern somit im bundesweiten Durchschnitt aktuell 52,62 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf den heutigen Freitag sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,7 Cent/Liter gesunken. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel somit aktuell 53,35 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Am Ölmarkt setzten gestern erste Gewinnmitnahmen ein, weshalb auch die Heizölpreise auf den heutigen Donnerstag um gut 0,6 Cent/Liter gesunken sind. Im bundesweiten Durchschnitt kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl somit aktuell 54,03 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise sind in den ersten Juli-Tagen spürbar gestiegen. So kletterten die Preise für Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern seit Monatsbeginn um rund 1,5 Cent/Liter. Im bundesweiten Durchschnitt kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl somit aktuell 54,67 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Der Anstieg der Ölpreise konnte in den letzten Tagen zum Teil durch den stark an Wert gegen die Ölwährung Dollar zulegenden €uro kompensiert werden. Dennoch blieb unterm Strich ein Plus bei den Vorgaben für die Heizölpreise stehen. Dementsprechend legten die Heizölpreise zwischen Dienstag und Donnerstag im bundesweiten Durchschnitt um 0,7 Cent/Liter zu.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Entsprechend den stabilen Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt, haben sich die Heizölpreise auf den heutigen Dienstag nicht verändert. Weiterhin kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im bundesweiten Durchschnitt 51,97 €uro/100 Liter und in vielen Regionen bleibt auch die Marke von 50 Cent/Liter weiterhin unterboten.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Das Plus bei den Rohölpreisen wurde durch den leichten Anstieg des €uro teilweise ausgeglichen, so dass die Vorgaben für die Heizölpreise insgesamt relativ stabil geblieben sind. Dementsprechend haben die Heizölpreise zum Start der neuen Woche im bundesweiten Durchschnitt nur um gut 0,3 Cent/Liter zugelegt.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Obwohl sich die Preise am Rohölmarkt gestern etwas erholt haben, gaben die Heizölpreise bei den tanke-günstig Partnerhändlern am heutigen Freitag erneut leicht nach. So sanken die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weiter 0,1 Cent/Liter. Damit sind die Heizölpreise heute Morgen auf ein neues 7-Monatstief gefallen und konnten vielerorts sogar die Marke von 50 Cent/Liter unterbieten. Im Mittel kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 51,61 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise gestern bereits im bundesweiten Durchschnitt um 0,4 Cent/Liter gesunken waren, gaben sie auf den heutigen Donnerstag um weitere gut 0,5 Cent/Liter nach. Damit sind die Heizölpreise heute Morgen auf den tiefsten Stand seit Anfang November des vergangenen Jahres gefallen, denn eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet aktuell 51,67 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Der heimische Heizölmarkt zeigt sich in den letzten Tagen stabil mit einer leicht abwärtsgerichteten Tendenz. So sind die Heizölpreise zum Start der neuen Woche im bundesweiten Durchschnitt um minimale 0,1 Cent/Liter gesunken. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 52,60 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Der heimische Heizölmarkt zeigt sich in den letzten Tagen sehr stabil. So haben sich die Heizölpreise zum Start der neuen Woche im bundesweiten Durchschnitt erneut kaum verändert. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit bei den tanke-günstig Partnerhändlern weiterhin 52,70 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise sind an Fronleichnam und auch am heutigen Freitagmorgen weiter gefallen. Insgesamt war im bundesweiten Durchschnitt ein Rückgang von knapp 0,4 Cent/Liter zu verzeichnen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl steht daher bei den tanke-günstig Partnerhändlern mit 52,68 €uro/100 Liter wieder kurz vor einem neuen Jahrestief.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise haben sich auch auf den heutigen Mittwoch im bundesweiten Durchschnitt kaum verändert. Aktuell kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern weiterhin 53,04 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit einem der tiefsten Stände des laufenden Jahres ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise haben auf den heutigen Dienstag im bundesweiten Durchschnitt nur im minimale 0,1 Cent/Liter zugelegt. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit bei den tanke-günstig Partnerhändlern aktuell 53,07 €uro/100 Liter, was weiterhin eine der tiefsten Notierungen des laufenden Jahres ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zum Auftakt der neuen Woche haben die Heizölpreise leicht zugelegt, nachdem sie in den vergangenen zwei Wochen um knapp zehn Prozent gefallen waren. Insgesamt kletterten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt am Montag um 0,5 Cent/Liter. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit bei den tanke-günstig Partnerhändlern aktuell 52,97 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit einer der tiefsten Notierungen des laufenden Jahres ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auch auf den heutigen Freitag haben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,4 Cent/Liter nachgegeben. Somit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern aktuell 52,45 €uro/100 Liter und befindet sich damit auf dem tiefsten Stand seit rund sieben Monaten.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise gestern bereits auf ein neues Jahrestief gefallen waren, unterboten sie am heutigen Donnerstag die 53 Cent-Marke und standen am Morgen mit 52,89 €uro/100 Liter Heizöl im bundesweiten Durchschnitt auf dem tiefsten Stand seit rund sieben Monaten.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

In der ersten Juni-Woche sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um kräftige 2,2 Cent/Liter bzw. rund vier Prozent gefallen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit am heutigen Dienstag bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel 53,52 €uro/100 Liter. Damit stehen die Heizölpreise kurz vor einem neuen Jahrestief.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Seit Dienstag sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um deutliche 1,2 Cent/Liter gefallen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit am heutigen Donnerstag bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel 55,01 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem es Ölmarkt zunächst zu einem Preiseinbruch kam, weil die OPEC "nur" beschlossen hatte die aktuelle Förderobergrenze mindestens bis März 2018 beizubehalten, kam es in den letzten Handelstagen dann zu eine Korrektur nach oben. Dementsprechend legten auch die Heizölpreise auf den heutigen Dienstag im bundesweiten Durchschnitt um minimale 0,1 Cent/Liter zu und lagen am Dienstagmorgen bei 56,16 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Trotz des erwarteten Beschlusses der OPEC, die aktuelle Förderobergrenze mindestens bis März 2018 einzuhalten, brachen die Ölpreise ein und zogen auch die Heizölpreise mit nach unten. So waren am Wochenende weitere Preisnachlässe von rund einem Cent je Liter zu verzeichnen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostete am Montagmorgen im bundesweiten Durchschnitt 56,08 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Trotz des erwarteten Beschlusses der OPEC, die aktuelle Förderobergrenze mindestens bis März 2018 einzuhalten, brachen die Ölpreise überraschend deutlich ein. Dies zog am Freitagmorgen auch die Heizölpreise mit nach unten, allerdings bei weitem nicht so stark wie es die Vorgaben vom Rohölmarkt hergegeben hätten.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Rohölpreise sind heute Morgen auf den höchsten Stand seit fünf Wochen geklettert, aber der starke €uro verhindert bisher einen ebenso deutlichen Anstieg der Heizölpreise. Dennoch legten die Preise für Heizöl auf Mittwoch im bundesweiten Durchschnitt um weitere knapp 0,2 Cent/Liter zu. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 57,42 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Trotz leicht verbesserten Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt sind die Heizölpreise heute im bundesweiten Durchschnitt um knapp 0,2 Cent/Liter gestiegen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 57,27 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem höchsten Stand seit einem Monat ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zum Wochenstart zeigt sich am Heizölmarkt das gleiche Bild wie zum Ausklang der vergangenen Woche. Genau wie am Freitag sorgt der weiter gegen den Dollar an Wert zulegende €urokurs für ein leichtes Gegengewicht, dennoch werden die Heizölpreise durch den erneuten, spürbaren Anstieg der Rohölpreise mit nach oben gezogen.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nach der kurzen Gegenbewegung von Mittwoch haben die Heizölpreise nun wieder die Aufwärtsrichtung eingeschlagen. Zwar sorgt der weiterhin starke €urokurs für ein leichtes Gegengewicht, aber der spürbare Anstieg der Rohölpreise zieht die Heizölpreise dennoch mit nach oben. So legten die Heizölpreise auf den heutigen Freitag im bundesweiten Durchschnitt um gut 0,9 Cent/Liter zu.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nach der kurzen Gegenbewegung bei den Rohölpreisen, waren gestern wieder Preisanstiege zu verzeichnen. Auch der erneut gegen den Dollar zulegende €urokurs, konnte daher einen Anstieg der Heizölpreise nicht verhindern. Allerdings kletterten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt nur um minimale 0,1 Cent/Liter. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet mit aktuell 55,85 €uro/100 Liter, daher in etwa so viel wie gestern.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Aufgrund einer Gegenbewegung bei den Rohölpreisen, bei einem gleichzeitig deutlich an Wert gegen den Dollar gewinnenden €uro, drehten die Heizölpreise heute spürbar ins Minus. So sanken die Preise für Heizöl auf Mittwoch im bundesweiten Durchschnitt um rund 1,0 Cent/Liter. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 55,73 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf den heutigen Dienstag haben sich die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt nicht verändert, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl weiterhin 56,72 €uro/100 Liter kostet. Seit dem 5-Monats-Tiefststand vor elf Tagen, sind die Heizölpreise jedoch um gut sechs Prozent gestiegen.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Seit dem 5-Monats-Tiefststand vor zehn Tagen, sind die Heizölpreise um gut sechs Prozent gestiegen. Auch zum heutigen Wochenstart war ein erneuter Anstieg der Heizölpreise von gut 0,4 Cent/Liter zu verzeichnen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im bundesweiten Durchschnitt aktuell 56,71 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise bereits gestern kräftig gestiegen waren, legten sie auch heute weiter zu. Mit durchschnittlich rund 0,2 Cent/Liter fiel der Anstieg jedoch deutlich geringer aus als am Vortag. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im bundesweiten Durchschnitt aktuell 56,27 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die jüngste Talsohle bei den Heizölpreisen scheint durchschritten zu sein. Nachdem die Preise für Heizöl zum Wochenstart zunächst nur moderat zugelegt hatten, war auf den heutigen Donnerstag nun ein kräftiger Anstieg zu verzeichnen. So legten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um knapp 1,4 Cent/Liter zu, so dass die Kosten für eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl heute sprunghaft auf 56,03 €uro/100 Liter kletterten.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf den heutigen Mittwoch sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um 0,3 Cent/Liter gestiegen. Zwar waren die Rohölpreise gestern gesunken, dies wurde jedoch durch den fallenden €uro-Dollar-Wechselkurs nahezu ausgeglichen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel aktuell 54,66 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nach dem 5-Monats-Tief von Freitag, sind die Heizölpreise am Wochenende zwar wieder gestiegen, haben sich dann zum Wochenstart aber auf einem günstigen Preislevel stabilisiert. Dementsprechend haben sich die Heizölpreise auch auf den heutigen Dienstag kaum verändert. Die gesunkenen Rohölpreise und der ebenfalls gesunkene €urokurs hielten sich heute gegenseitig die Waage, so dass die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt lediglich um knapp 0,1 Cent/Liter nachgaben.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nach dem 5-Monats-Tief von Freitag, hatten die Heizölpreise bereits am Wochenende wieder spürbar zugelegt. Auch zum heutigen Wochenstart zog die Gegenbewegung am Ölmarkt die Heizölpreise weiter mit nach oben. So kletterten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um 1,1 Cent/Liter und standen am Montagmorgen im Mittel bei 54,42 €uro/100 Liter Heizöl.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die nun seit gut drei Wochen anhaltende Talfahrt der Heizölpreise setzte sich auch zum Wochenschluss weiter fort und verstärkte sich auf Freitag sogar noch einmal kräftig. So brachen die Heizölpreise heute im bundesweiten Durchschnitt um massive 1,8 Cent/Liter ein. Dies ist der der deutlichste Preisrückgang, den es in diesem Jahr innerhalb von 24 Stunden gegeben hat. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel aktuell 53,30 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem tiefsten Stand seit über fünf Monaten ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Etwas überraschend könnte der Mai in diesem Jahr zu einem der besten Monate für eine Heizölbestellung werden. Zumindest zeigt sich der Monatsbeginn von der verbraucherfreundlichen Seite und die Heizölpreise fallen von einem Jahrestief in das Nächste. So gaben die Heizölpreise auch auf den heutigen Donnerstag im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,3 Cent/Liter nach. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel aktuell 55,14 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem tiefsten Stand seit über fünf Monaten ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Etwas überraschend könnte der Mai in diesem Jahr zu einem der besten Monate für eine Heizölbestellung werden. Zumindest zeigt sich der Monatsbeginn von der verbraucherfreundlichen Seite, denn auch auf den heutigen Mittwoch gaben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,5 Cent/Liter nach. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel aktuell 55,43 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem tiefsten Stand seit fünf Monaten ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Der Mai startet am Heizölmarkt mit einem neuen Jahrestiefststand. Um genau zu sein waren die Heizölpreise sogar seit fünf Monaten, also seit dem Tag an dem die Förderkürzung der OPEC beschlossen wurde, nicht mehr so günstig wie heute. So kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuell 55,92 €uro/100 Liter, weil die Heizölpreise zum Start der neuen Woche im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,6 Cent/Liter nachgegeben haben.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auch zum Wochenausklang hielten die Heizölpreise am aktuellen Abwärtstrend fest, welcher jedoch in den letzten Tagen schwächer geworden ist. Dennoch gaben die Heizölpreise auf den heutigen Freitag im bundesweiten Durchschnitt um weitere knapp 0,3 Cent/Liter nach. Im Mittel kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl somit aktuell 56,53 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Der seit nunmehr gut zwei Wochen anhaltende Abwärtstrend der Heizölpreise setzte sich auch auf den heutigen Donnerstag weiter fort. So war im bundesweiten Durchschnitt ein weiterer Rückgang der Heizölpreise um rund 0,3 Cent/Liter zu verzeichnen. Im Mittel kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl somit aktuell 56,79 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auch zur Wochenmitte setzte sich die aktuelle Abwärtsbewegung der Heizölpreise weiter fort. So gaben die Heizölpreise heute im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,4 Cent/Liter nach. Im Mittel kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl somit aktuell 57,04 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem tiefsten Stand der letzten vier Wochen ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Abwärtsbewegung der Heizölpreise hält auch auf den heutigen Dienstag weiter an. So war im bundesweiten Durchschnitt ein erneuter Rückgang der Heizölpreise in Höhe von 0,5 Cent/Liter zu verzeichnen. Im Mittel kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl somit aktuell 57,40 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem tiefsten Stand der letzten vier Wochen ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zum Start der neuen Woche setzte sich die seit Ostern anhaltende Abwärtsbewegung der Heizölpreise weiter fort. So gaben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere gut 0,7 Cent/Liter nach. Bei einer Bestellung von 2.000 Litern Heizöl befinden sich die Heizölpreise mit aktuelle 57,91 €uro/100 Liter somit auf dem tiefsten Stand des laufenden Monats.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auch auf den letzten Tag der Woche gaben die Heizölpreise weiter nach und sind somit im Wochenverlauf um insgesamt rund 2,3 Cent/Liter bzw. knapp vier Prozent gesunken. Auf den heutigen Freitag war im bundesweiten Durchschnitt ein Rückgang um weitere 0,5 Cent/Liter zu verzeichnen. Mit 58,64 €uro/100 Liter ist eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl daher aktuell so günstig wie seit knapp drei Wochen nicht mehr.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem gestern bekannt wurde, dass die US-Ölproduktion in der vergangenen Woche erneut gestiegen war, brachen die Ölpreise ein und zogen somit auch die Heizölpreise auf den heutigen Donnerstag mit nach unten. Im bundesweiten Durchschnitt war somit ein kräftiger Rückgang der Heizölpreise um knapp 1,1 Cent/Liter feststellbar.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nach Ostern haben die Heizölpreise auch auf den heutigen Mittwoch weiter nachgegeben. So war im bundesweiten Durchschnitt ein erneuter Rückgang um gut 0,5 Cent/Liter feststellbar. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel aktuell 60,18 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise sind über die Osterfeiertage im bundesweiten Durchschnitt um weitere knapp 0,2 Cent/Liter gefallen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel aktuell 60,72 €uro/100 Liter und liegt damit weiterhin in etwa auf dem Durchschnittspreis des laufenden Jahres.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Kurz vor den Osterfeiertagen sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um knapp 0,4 Cent/Liter gefallen und haben somit den gestrigen Anstieg wieder nahezu egalisiert. Aktuell kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel 60,90 €uro/100 Liter und liegt damit ungefähr auf dem Durchschnittspreis des laufenden Jahres.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise sind zur Wochenmitte im bundesweiten Durchschnitt um weitere knapp 0,5 Cent/Liter gestiegen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel aktuell 61,25 €uro/100 Liter. Damit sind die Heizölpreise zum ersten Mal seit sechs Wochen wieder über 61 Cent/Liter gestiegen.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf den heutigen Dienstag sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere knapp 0,2 Cent/Liter gestiegen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel aktuell 60,79 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Obwohl der Vergeltungsschlag der USA wenig an den Vorgaben für den Weltölmarkt geändert hat, hielten die Rohölpreise das höhere Preislevel, was somit auch die Heizölpreise stützte. So kletterten die Preise am Heizölmarkt zum Wochenauftakt im bundesweiten Durchschnitt um weitere knapp 0,5 Cent/Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die US-Öllagerbestände nicht für eine weitere Erholung der Ölpreise herhalten konnten, nutzen Spekulanten den gestrigen Raketenangriff der USA in Syrien um die Ölnotierungen wieder nach oben zu drücken. Den Vorgaben vom Rohölmarkt folgend, legten auch die Preise am Heizölmarkt wieder zu.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Der zuvor von Spekulanten erhoffte Rückgang der US-Öllager blieb aus, weshalb die Ölpreise gestern wieder ins Minus drehten. Dennoch legten die Heizölpreise auf den heutigen Donnerstag im bundesweiten Durchschnitt um minimale 0,1 Cent/Liter zu. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel aktuell 59,63 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Aussicht auf fallende US-Öllagerbestände und somit auf einen Rückgang des Angebotes auf dem Weltölmarkt, sorgte gestern für einen Anstieg der Rohölpreise, der auch die Heizölpreise am heutigen Mittwoch deutlich mit nach oben zog. So kletterten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um knapp 1,0 Cent/Liter. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel aktuell 59,50 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Trotz preisdrückender Vorgaben vom Rohölmarkt, sind die Heizölpreise auf den heutigen Dienstag im bundesweiten Durchschnitt um minimale 0,1 Cent/Liter gestiegen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuell 58,54 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zum Start der neuen Woche haben die Heizölpreise weiter zugelegt. Mit einem bundesweit durchschnittlichen Anstieg von 0,2 Cent/Liter hat sich die kräftige Aufwärtsbewegung der letzten Woche allerdings spürbar abgeschwächt. Aktuell kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel 58,43 €uro/100 Liter und ist somit immer noch rund sechs Prozent günstiger als vor sechs Wochen.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zum Wochenausklang legten die Heizölpreise den dritten Tag in Folge zu und kletterten im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,4 Cent/Liter. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl, bei den tanke-günstig Partnerhändler aktuell 58,22 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf den heutigen Donnerstag haben die Heizölpreise erneut spürbar zugelegt. Durch den Anstieg um weitere 0,6 Cent/Liter liegen die Heizölpreise der tanke-günstig Partnerhändler, bei einer Bestellung von 2.000 Litern Heizöl, im bundesweiten Durchschnitt aktuell bei 57,79 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zur Wochenmitte sind die Heizölpreise spürbar gestiegen und haben im bundesweiten Durchschnitt um gut 0,5  Cent/Liter zugelegt. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 56,70 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf den heutigen Dienstag legten die Heizölpreise minimal zu, befinden sich jedoch weiterhin in der Nähe ihres 16-Wochen-Tiefs. Im bundesweiten Durchschnitt war heute Morgen ein Anstieg in Höhe von 0,1 Cent/Liter zu verzeichnen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 56,16 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zum Start der neuen Woche gingen die Heizölpreise um weitere, minimale 0,1 Cent/Liter zurück, so dass uns der seit fast drei Wochen bestehende Abwärtstrend weiter erhalten bleibt. Im bundesweiten Durchschnitt kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl somit aktuell 56,07 €uro pro 100 Liter, was gleichbedeutend mit dem tiefsten Stand seit über 16 Wochen ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise sind auch auf den heutigen Freitag weiter gesunken. Dabei fiel der Rückgang im bundesweiten Durchschnitt mit knapp 0,2 Cent/Liter zwar nicht sehr hoch aus, es reichte jedoch um die Heizölpreise auf ein neues 16-Tief zu drücken. So kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel aktuell 56,16 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auch auf Donnerstag sind die Heizölpreise erneut gesunken und halten somit weiterhin am aktuellen Abwärtstrend fest. Mit im bundesweiten Durchschnitt rund 0,2 Cent/Liter fiel der Rückgang jedoch nicht mehr so deutlich aus wie gestern. Dennoch haben die Heizölpreise somit erneut ein 16-Wochen-Tief erreicht, denn eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel aktuell 56,31 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zur Wochenmitte gaben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,5 Cent/Liter nach. Damit haben die Heizölpreise ein neues 16-Wochen-Tief erreicht, denn eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel aktuell nur noch 56,47 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise haben sich auf den heutigen Dienstag nur wenig verändert und im bundesweiten Durchschnitt um rund 0,1 Cent/Liter zugelegt. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuell 56,98 €uro pro 100 Liter, was gleichbedeutend mit einem der tiefsten Stände seit knapp 16 Wochen ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zum Start der neuen Woche gaben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um rund 0,2 Cent/Liter nach. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuell 56,85 €uro pro 100 Liter, was gleichbedeutend mit dem der tiefsten Stand seit über 15 Wochen ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zum Wochenausklang haben sich die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt nicht verändert. Genau wie gestern kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl somit am heutigen Freitag im Mittel 57,03 €uro pro 100 Liter. Damit liegen die Heizölpreise weiterhin in der Nähe des 15-Wochen-Tiefs vom vergangenen Dienstag.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise sind auf Donnerstag im bundesweiten Durchschnitt wieder um knapp 0,3 Cent/Liter gesunken, nachdem sie gestern zum ersten Mal seit einer Woche leicht gestiegen waren. Nicht die Vorgaben vom Rohölmarkt sondern überraschende Währungsgewinne des €uro sorgten heute für den Preisrückgang. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel 57,05 €uro pro 100 Liter. Damit liegen die Heizölpreise wieder in der Nähe des 15-Wochen-Tiefs vom vergangenen Dienstag.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise in den vorherigen sechs Tagen um gut 3,8 Cent/Liter gefallen sind, legten sie auf den heutigen Mittwoch erstmals wieder um 0,3 Cent/Liter im bundesweiten Durchschnitt zu. Dennoch kann eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl mit im Mittel aktuell 57,30 €uro pro 100 Liter weiterhin als günstig bezeichnet werden.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf Dienstag sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,3 Cent/Liter gesunken und somit in den vergangenen sechs Tagen um knapp sieben Prozent gefallen. Ein noch deutlicherer Preisrückgang wurde heute auch durch die Währungsverluste des €uro gegen die Ölwährung Dollar verhindert. Dennoch ist eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl mit 56,89 €uro pro 100 Liter aktuell so günstig wie seit dreieinhalb Monaten nicht mehr.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise haben in den letzten Tagen zu einer kleinen Talfahrt angesetzt und folgen damit den Vorgaben des Rohölmarktes. So sind die Heizölpreise in den vergangenen fünf Tagen um rund sechs Prozent gefallen, nachdem sie sich im bisherigen Jahresverlauf sehr stabil seitwärts bewegt hatten. Zum heutigen Wochenstart war ein weiterer Rückgang um von 1,3 Cent/Liter zu verzeichnen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im bundesweiten Durchschnitt aktuell 57,19 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auch auf den heutigen Freitag haben die Heizölpreise ein weiteres Mal spürbar nachgegeben und markieren somit aktuell ein Drei-Monats-Tief. Im bundesweiten Durchschnitt fielen die Heizölpreise um weitere 0,9 Cent/Liter und sind damit in den letzten beiden Tagen um rund vier Prozent gesunken. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 58,53 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise sind am heutigen Donnerstag auf den tiefsten Stand seit sieben Wochen gefallen. So zog der gestrige Rückgang der Rohölpreise auch die Heizölpreise heute Morgen um spürbare 1,2  Cent/Liter nach unten. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet bei den tanke-günstig Partnerhändlern somit im bundesweiten Durchschnitt aktuell 59,45 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Mit einem Anstieg von minimalen 0,1 Cent/Liter blieben die Heizölpreise zur Wochenmitte nahezu unverändert. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern im bundesweiten Durchschnitt aktuell 60,67 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf den heutigen Dienstag legten die Heizölpreise zu und folgten damit den Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt. Im bundesweiten Durchschnitt kletterten die Heizölpreise mit knapp 0,5 Cent/Liter fast ebenso deutlich wie sie gestern gesunken waren. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 60,55 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auch zum Start der neuen Woche gaben die Heizölpreise weiter nach. Zwar fielen die Vorgaben vom Rohölmarkt preistreibend aus, dies wurde jedoch durch den kräftigen Anstieg des €uro gegen Dollar mehr als ausgeglichen. Aufgrund der Währungsgewinne des €uro gingen die Heizölpreise daher am Montag im bundesweiten Durchschnitt um weitere gut 0,5 Cent/Liter zurück.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zum Wochenausklang gaben die Heizölpreise so kräftig nach wie seit knapp zwei Monaten nicht mehr. So fielen die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um gut 0,8 Cent/Liter, was bei den zuletzt sehr stabilen Preisen als ein kräftiger Preisrückgang bezeichnet werden kann. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet aktuell 60,64 €uro pro 100 Liter und befinden sich somit auf dem tiefsten Stand seit drei Wochen.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf den heutigen Donnerstag haben sich die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt wenig bewegt. So kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern mit aktuell 61,46 €uro pro 100 Liter genauso viel wie gestern. Wirft man jedoch einen Blick auf die Preisentwicklungen in den einzelnen Bundesländern so zeigt sich ein differenziertes Bild.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auch zur Wochenmitte grüßt wieder täglich das Murmeltier, denn die Heizölpreise halten an ihrem sehr stabilen Seitwärtstrend fest und verändern sich nur minimal. So war auf den heutigen Mittwoch ein kaum spürbarer Rückgang von 0,1 Cent/Liter im bundesweiten Durchschnitt zu verzeichnen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit bei den tanke-günstig Partnerhändlern aktuell 61,45 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auch in den ersten Tagen der neuen Woche haben sich die Heizölpreise wieder wenig bewegt. Insgesamt gaben die Heizölpreise in den letzten zwei Tagen um rund 0,2 Cent/Liter nach, so dass sich der seit fast drei Monaten anhaltende Seitwärtstrend weiter fortsetzt. Im bundesweiten Durchschnitt kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 61,55 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf den heutigen Freitag legten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um gut 0,2 Cent/Liter zu und verzeichnen somit auf Wochensicht ein leichten Plus. Dennoch kann weiterhin davon gesprochen werden, dass sich der seit knapp elf Wochen anhaltende, übergeordnete Seitwärtstrend fortsetzt. So kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl mit 61,72 €uro pro 100 Liter aktuell nur rund ein Prozent mehr als zum Jahresbeginn.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise in den letzten drei Tagen stetig gestiegen sind, gaben sie auf den heutigen Donnerstag wieder nach. Der seit über 10 Wochen anhaltende Seitwärtstrend der Heizölpreise bleibt somit weiterhin erhalten. Im bundesweiten Durchschnitt sanken die Heizölpreise heute um rund 0,5 Cent/Liter, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 61,47 €uro pro 100 Liter kostet.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Durch den vergleichsweise kräftigen Anstieg in Höhe von 0,7 Cent/Liter, sind die Heizölpreise am heutigen Mittwoch im bundesweiten Durchschnitt auf den höchsten Stand seit gut 19 Monaten gestiegen. Mit aktuell 61,99 €uro pro 100 Liter bewegen sich die Heizölpreise dennoch weiterhin in der engen Bandbreite des seit 10 Wochen anhaltende Seitwärtstrends, auch wenn sie nun an dessen obere Grenze stoßen.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise gestern bereits leicht gestiegen waren, legten sie auch auf den heutigen Dienstag erneut leicht zu. Insgesamt war im bundesweiten Durchschnitt ein Plus von knapp 0,3 Cent/Liter zu verzeichnen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel aktuell 61,30 €uro pro 100 Liter und der seit 10 Wochen anhaltende Seitwärtstrend bewegt sich innerhalb seiner engen Bandbreite wieder an die obere Grenze.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zum Start der neuen Woche sind die Heizölpreise leicht gestiegen. Mit 0,2 Cent/Liter legten sie im bundesweiten Durchschnitt ebenso leicht zu wie sie noch am Freitag gefallen waren. Der seit 10 Wochen anhaltende Seitwärtstrend setzt sich somit weiter fort, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel aktuell 61,03 €uro pro 100 Liter kostet.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zum Wochenausklang gingen die Heizölpreise leicht zurück, nachdem sie in den zwei Tagen zuvor leicht zugelegt hatten. Durch den heutigen Rückgang um 0,2 Cent/Liter wurden die Preisanstiege vom Wochenbeginn wieder aufgehoben. Somit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im bundesweiten Durchschnitt mit aktuell 60,82 €uro pro 100 Liter heute wieder genauso viel wie vor einer Woche.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Genau wie gestern haben sich die Heizölpreise auf den heutigen Donnerstag nur wenig verändert. So war im bundesweiten Durchschnitt lediglich ein leichter Anstieg von knapp 0,1 Cent/Liter zu verzeichnen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet bei den tanke-günstig Partnerhändlern somit im Mittel aktuell 61,01 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nach dem gestrigen Preisrückgang haben sich die Heizölpreise wieder stabilisiert. So war auf den heutigen Mittwoch im bundesweiten Durchschnitt nahezu keine Veränderung der Heizölpreise zu verzeichnen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel weiterhin 60,93 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise in den vergangenen fünf Tagen stetig zugelegt hatten, gaben sie auf den heutigen Dienstag erstmals wieder nach. Mit einem Rückgang von rund 0,7 Cent/Liter machten die Heizölpreise heute einen Großteil der vorherigen Preisanstiege wieder wett. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im bundesweiten Durchschnitt aktuell 60,88 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise haben am Wochenende spürbar zugelegt und standen am heutigen Montagmorgen 0,7 Cent/Liter über der Notierung von Freitagmorgen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im bundesweiten Durchschnitt aktuell 61,53 €uro pro 100 Liter. Die Heizölpreise sind somit in den vergangenen fünf Tagen um rund zwei Prozent gestiegen.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise sind auf Freitag um weitere 0,2 Cent/Liter gestiegen und haben somit in den letzten drei Tagen im bundesweiten Durchschnitt um rund einen Cent je Liter zugelegt. Da die Heizölpreise in der ersten Wochenhälfte jedoch kräftig nachgegeben hatten, verzeichnen sie bei der Betrachtung der gesamten Woche insgesamt ein leichtes Minus. So kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuell 60,83 €uro pro 100 Liter und somit knapp 0,5 Prozent weniger als zu Wochenbeginn.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise seit Wochenbeginn um gut 0,7 Cent/Liter gefallen sind, war auf den heutigen Donnerstag erstmal wieder ein Preisanstieg zu verzeichnen. So kletterten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um 0,4 Cent/Liter. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel aktuell 60,66 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zur Wochenmitte gaben die Heizölpreis im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,3 Cent/Liter nach. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel aktuell 60,27 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf den heutigen Dienstag haben die Heizölpreise nachgegeben und sanken im bundesweiten Durchschnitt um gut 0,4 Cent/Liter. Somit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel aktuell 60,58 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise am Wochenende etwas nachgegeben hatten, starteten sie heute wieder auf dem Freitagsniveau in die neue Woche. Damit folgten die Heizölpreise den unveränderten Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit bei den tanke-günstig Partnerhändlern im bundesweiten Durchschnitt weiterhin 60,99 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nach dem gestrigen Preisanstieg legten die Heizölpreise auch auf den heutigen Freitag weiter zu. Trotz relativ stabiler Daten vom Rohöl- und Devisenmarkt, war im bundesweiten Durchschnitt erneut ein Anstieg in Höhe von knapp 0,5 Cent/Liter zu verzeichnen, da einige Händlern ihre Preise gestern noch nicht den Vorgaben vom Rohölmarkt angepasst hatten. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel aktuell 60,98 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem sich die Heizölpreise in den letzten Tagen kaum bewegt hatten, war auf den heutigen Donnerstag ein verhältnismäßig kräftiger Anstieg verzeichnen. So kletterten die Heizölpreise heute im bundesweiten Durchschnitt um gut 0,5 Cent/Liter und folgten damit nur teilweise den Vorgaben vom Rohölmarkt.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Der erste Monat des neuen Jahres ist schon wieder vorüber und hat für den heimischen Heizölmarkt wenig Veränderung gebracht. Entgegen den Erwartungen sind die Heizölpreise seit Jahresbeginn sogar um rund einen Cent je Liter gesunken. Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass die Heizölpreise in den kommenden Wochen und Monaten tendenziell steigen werden anstatt weiter nachzugeben.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Der erste Monat des neuen Jahres neigt sich schon wieder dem Ende entgegen und hat für den heimischen Heizölmarkt wenig Veränderung gebracht. Entgegen den Erwartungen sind die Heizölpreise seit Jahresbeginn sogar um rund einen Cent je Liter gesunken. Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass die Heizölpreise in den kommenden Wochen und Monaten tendenziell steigen werden.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zum Ende der vergangenen Woche hatten die Ölpreise zunächst spürbar zugelegt um dann wieder ebenso kräftig zu fallen. Daher gaben auch die Heizölpreise über das Wochenende fast ebenso deutlich nach wie sie zuvor angestiegen waren. Insgesamt kostete Heizöl am heutigen Montagmorgen im bundesweiten Durchschnitt gut 0,7 Cent/Liter weniger als noch am Freitag. Der Peis für eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl liegt somit im Mittel aktuell bei 60,02 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Vorgaben für den deutschen Heizölmarkt fielen für den heutigen Freitag schlecht aus. Die preistreibende Kombination  aus steigenden Rohölpreisen und gleichzeitig sinkendem €uro, sorgte dafür, dass die Heizölpreise vor dem Wochenende die 60 €uro-Marke nach oben durchbrachen. So legten die Heizölpreise heute im bundesweiten Durchschnitt um spürbare 0,9 Cent/Liter zu, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern im Mittel auf aktuell 60,74 €uro pro 100 Liter Heizöl kletterte.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Am Rohölmarkt herrscht zurzeit wenig Bewegung, was auch die Heizölpreise weiterhin relativ stabil hält. So legten die Heizölpreise auf den heutigen Donnerstag im bundesweiten Durchschnitt erneut um geringe 0,2 Cent/Liter zu. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet aktuell 59,87 €uro pro 100 Liter und liegt somit weiterhin knapp unter der 60 €uro-Marke.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auch zur Wochenmitte gab es wenig Bewegung am Rohöl- und Devisenmarkt, weshalb sich die Heizölpreise ebenfalls kaum veränderten. Insgesamt legten die Heizölpreise auf Mittwoch im bundesweiten Durchschnitt um rund 0,2 Cent/Liter zu und egalisierten somit wieder den gestrigen leichten Preisrückgang. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet aktuell 59,71 €uro pro 100 Liter und hält sich damit weiterhin knapp unter der 60 €uro-Marke.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf den heutigen Dienstag haben sich die Vorgaben vom Rohöl- und auch vom Devisenmarkt nur minimal verändert, so dass auch die Heizölpreise stabil in den heutigen Tag gestartet sind. Insgesamt war im bundesweiten Durchschnitt ein leichter Rückgang der Heizölpreise in Höhe von knapp 0,2 Cent/Liter zu verzeichnen. Damit hält sich der Preis für eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl mit 59,50 €uro pro 100 Liter weiterhin knapp unter der 60 €uro-Marke.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zum Wochenauftakt zeigten sich die Heizölpreise relativ stabil. Obwohl die Rohölpreise spürbar anzogen, sorgte der stärkere €uro dafür, dass sich dies nicht vollumfänglich auf die Heizölpreise auswirkte. So kletterten die Heizölpreise seit Freitagmorgen um 0,5 Cent/Liter im bundesweiten Durchschnitt. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 59,66 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf Freitag haben sich die Heizölpreise kaum bewegt. Entsprechend den Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt, wo sich die Notierungen kurz vor der Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Trump kaum bewegten, starteten auch die Heizölpreise kaum verändert in den heutigen Tag. So kostete eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl am Freitagmorgen im bundesweiten Durchschnitt 59,16 €uro pro 100 Liter und damit minimale 0,1 Cent/Liter weniger als gestern.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise sind am heutigen Donnerstag auf ein 5-Wochen-Tief gefallen. So kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl heute Morgen im bundesweiten Durchschnitt 59,29 €uro pro 100 Liter und damit gut 0,7 Cent/Liter weniger als gestern.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise am Montag und Dienstag zurückgegangen waren, legten sie zur Wochenmitte leicht zu. So war auf den heutigen Mittwoch im bundesweiten Durchschnitt ein Anstieg der Heizölpreise um 0,2 Cent/Liter feststellbar. Somit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel aktuell 60,00 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise fielen auf den heutigen Dienstag um weitere 0,5 Cent/Liter. Mit  aktuell 59,81 €uro pro 100 Liter, ist eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im bundesweiten Durchschnitt wieder unter die 60 Cent/Liter-Marke gefallen.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Heizölpreise schwanken seit einer Woche rauf und runter. So waren, nach den Preisanstiegen zum Ende der letzten Woche, bereits am Wochenende wieder fallende Heizölpreise zu verzeichnen. Insgesamt gaben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um 0,4 Cent/Liter nach und konnten dieses günstigere Preislevel auch zum Wochenstart halten. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 60,26 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Woche in der ersten Hälfte mit Preisrückgängen begann, war die zweite Wochenhälfte durch Preisanstiege geprägt. Insgesamt gehen die Heizölpreise jedoch rund 0,7 Cent/Liter günstiger ins Wochenende als sie am Montag gestartet waren. Auf den heutigen Freitag war im bundesweiten Durchschnitt ein erneuter Anstieg von knapp 0,5 Cent/Liter zu verzeichnen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 60,68 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Gestern setzte am Ölmarkt eine Gegenbewegung zu den vorherigen Preisrückgängen ein, welcher die Heizölpreise heute Morgen folgten. Mit im bundesweiten Durchschnitt gut 0,8 Cent/Liter fiel der heutige Preisanstieg in etwa so hoch aus wie der gestrige Preisnachlass. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet daher am heutigen Donnerstag mit 60,23 €uro pro 100 Liter wieder so viel wie am Dienstag.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise bereits gestern kräftig gefallen waren, gaben sie zur Wochenmitte im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,9 Cent/Liter nach. Mit aktuell 59,38 €uro pro 100 Liter ist eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl zum ersten Mal seit zwei Wochen wieder unter die Marke von 60 Cent/Liter gefallen.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Den Vorgaben vom Rohölmarkt folgend, sind die Heizölpreise auf den heutigen Dienstag kräftig gefallen. Im bundesweiten Durchschnitt war ein Rückgang um gut 1,1 Cent/Liter zu verzeichnen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl, bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Mittel aktuell 60,27 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Bei unveränderten Ölpreisen, legten die Heizölpreise zum Wochenstart leicht zu, weil der €uro gegen die Ölwährung Dollar Verluste hinnehmen musste. Insgesamt kletterten die Heizölpreise daher im bundesweiten Durchschnitt um knapp 0,2 Cent/Liter. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel aktuell 61,38 €uro pro 100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die erste Woche des Jahres ist vorbei und endete mit Preisnachlässen. Nachdem die Heizölpreise im Verlauf der Woche einigen Schwankungen unterlagen, verzeichneten sie auf Wochensicht gesehen ein minimales Plus, auch weil die Heizölpreise auf den heutigen Freitag im bundesweiten Durchschnitt um knapp 0,3 Cent/Liter nachgaben. Eine Bestellung von 2.000 Litern kostet somit im Mittel aktuell 61,20 €uro pro 100 Liter Heizöl.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt fielen heute für die Heizölpreise gemischt aus. Zwar legten die Ölnotierungen gestern zu. Gasöl, das börsengehandelte Vorprodukt von Heizöl, welches für die Heizölpreis-Bestimmung relevant ist, ging jedoch zurück. Außerdem sorgten Währungsgewinne des €uro für preisdämpfende Impulse.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise gestern zunächst mit einem Plus ins Jahr gestartet waren, gaben sie auf den heutigen Mittwoch wieder nach. So war im bundesweiten Durchschnitt ein Rückgang um knapp 0,6 Cent/Liter zu verzeichnen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel aktuell 61,22 €uro pro 100 Liter Heizöl.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise ohne nennenswerte Preisveränderungen in das neue Jahr gestartet waren, legten sie auf den heutigen Dienstag im bundesweiten Durchschnitt um 0,7 Cent/Liter zu. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet bei den tanke-günstig Partnerhändlern somit im Mittel aktuell 61,77 €uro pro 100 Liter Heizöl.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zum Auftakt des neuen Jahres haben sich die Heizölpreise kaum verändert. Bei einem insgesamt ruhigen Börsenhandel blieben die Vergaben vom Rohöl- und Devisenmarkt konstant, was dazu führte dass auch die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt nur um kaum merkbare knapp 0,1 Cent/Liter nachgaben. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet bei den tanke-günstig Partnerhändlern somit zum Jahresbeginn im Mittel 61,08 €uro pro 100 Liter Heizöl.