Aktuelles Heizölpreise - Archiv

Aktuelles Heizölpreise Mai 2018

Nach den Preisrückgängen der Vortage haben die Heizölpreise auf den heutigen Donnerstag wieder den zweiten Tag in Folge leicht zugelegt. Im Gegensatz zu gestern sorgten heute die deutlich gestiegenen Ölpreise für Preisauftrieb, der €uro brachte hingegen preisdämpfende Impulse, weil er spürbar gegen die Ölwährung Dollar zulegen konnte.

Trotz leicht gesunkener Rohölpreise sind die Heizölpreise zur Wochenmitte gestiegen. Grund dafür ist der schwache €urokurs, der am Mittwochmorgen gegen den Dollar auf den tiefsten Stand seit zehn Monaten gefallen ist. Dies führte dazu, dass die Heizölpreise heute im bundesweiten Durchschnitt um 0,5 Cent/Liter zulegten. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 72,25 €uro/100 Liter.

Nach den kräftigen Preisnachlässen von gestern verzeichneten die Heizölpreise auch auf den heutigen Dienstag einen weiteren Preisrückgang. Im bundesweiten Durchschnitt gingen die Preise für Heizöl um weitere 0,4 Cent/Liter zurück, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 71,76 €uro/100 Liter kostet.

Zum Start der neuen Woche sind die Heizölpreise deutlich gesunken. Auslöser war ein kräftiger Rutsch der Ölpreise, nachdem Saudi-Arabien und Russland eindeutige Signale gegeben hatten, dass die Ölförderung in der zweiten Jahreshälfte wieder steigen könnten. Die daraufhin sinkenden Ölpreise zogen auch die Heizölpreise mit nach unten.

Nach den leichten Preisrückgängen in der ersten Wochenhälfte haben die Preise für Heizöl zunächst wieder zugelegt und sich dann auf den heutigen Freitag kaum bewegt. Somit kostete eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl heute Morgen weiterhin 73,79 €uro/100 Liter und bleibt somit im bundesweiten Durchschnitt auf einem Dreieinhalb-Jahres-Hoch.

Nach den leichten Preisrückgängen der ersten Wochenhälfte haben die Preise für Heizöl auf den heutigen Donnerstag wieder zugelegt. Dabei kletterten Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um gut 0,2 Cent/Liter und kehrten somit wieder auf ihr Dreieinhalb-Jahres-Hoch zurück. So kostete eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl heute Morgen 73,79 €uro/100 Liter.

Auch auf den heutigen Mittwoch haben die Heizölpreise wieder leicht nachgeben. Die Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt eröffneten insgesamt kleine Spielräume für Preisnachlässe, die von den Heizölhändlern auch an die Kunden weitergegeben wurden. So gingen die Heizölpreise heute im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,1 Cent/Liter zurück.

Über die Pfingstfeiertage haben die Heizölpreise leicht nachgeben. Bei recht stabilen Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt war im bundesweiten Durchschnitt ein Rückgang von knapp 0,2 Cent/Liter zu verzeichnen. Somit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 73,66 €uro/100 Liter.

Zum Wochenausklang hat sich Situation am Heizölmarkt weiter zugespitzt und die Heizölpreise sind steil nach oben ausgebrochen. So war auf den heutigen Freitag im bundesweiten Durchschnitt ein Anstieg der Heizölpreise in Höhe von 1,2 Cent/Liter zu verzeichnen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 73,81 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem höchsten Stand seit dreieinhalb Jahren ist.

Für Heizölkunden ergibt sich zurzeit eine schlechte Kombination bei der Heizöl-Preisentwicklung, denn zusätzlich zu den steigenden Rohölpreisen, gibt der €uro weiter nach, was sich ebenfalls preistreibend auf die Heizölpreise auswirkt. Dementsprechend kletterten die Preise für Heizöl auch auf den heutigen Donnerstag und legten im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,4 Cent/Liter zu.

Die Heizölpreise klettern derzeit von einem Langzeithoch zum Nächsten. Auch auf den heutigen Mittwoch legten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt wieder um weitere 0,3 Cent/Liter zu. Eine Bestellung von 2.000 Litern im Heizöl koste somit aktuell 72,18 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem höchsten Stand seit dreieinhalb Jahren ist.

Die Heizölpreise sind den gestrigen Vorgaben vom Rohölmarkt gefolgt und haben dementsprechend auf den heutigen Dienstag kräftig zugelegt. So kletterten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um rund 1,0 Cent/Liter, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern im Heizöl am Morgen 71,85 €uro/100 Liter kostete.

Nach der Entscheidung von US-Präsident Trump aus dem Atomdeal mit dem Iran auszutreten, waren die Rohöl- und Heizölpreise umgehend deutlich gestiegen. Doch bereits kurz danach hat sich die Lage am Ölmarkt schon wieder beruhigt. Dies bedeutet zwar nicht, dass weitere Preisanstiege nun vom Tisch sind, doch bisher halten sich die Preisaufschläge im Rahmen, auch weil die „neue“ Situation am Ölmarkt bereits in den vergangenen Wochen durch Spekulationen eingepreist worden war.

Die Heizölpreise sind auf den heutigen Mittwoch um deutliche 0,9 Cent/Liter gestiegen. Damit hat der Aufwärtstrend der Heizölpreise in der ersten Wochenhälfte massiv an Fahrt aufgenommen und die Preiskurve zeigt mit einem Plus von insgesamt 2,5 Cent/Liter steil nach oben. Aktuell kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl in bundesweiten Durchschnitt 70,90 €uro/100 Liter und ist somit so teuer wie zuletzt im November 2014.

Die Preise für eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl haben am Dienstagmorgen zum ersten Mal seit November 2014 wieder die Marke von 70 Cent/Liter überspringen. So war auf den heutigen Dienstag ein Anstieg der Heizölpreise um weitere 0,2 Cent/Liter zu verzeichnen, der die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt auf aktuell 70,01 €uro/100 Liter klettern ließ.

Zum Start der Woche haben die Heizölpreise einen kräftigen Sprung nach oben gemacht und damit die Seitwärtsbewegung der vergangenen Woche deutlich beendet. In den zurückliegenden Wochen wurde man leider immer wieder eines besseren belehrt, wenn man davon ausgeht, dass die Heizölpreise eigentlich nicht mehr viel Spielraum nach oben haben sollten. Doch zurzeit kommt einiges zusammen, was die Preise für Heizöl stetig steigen lässt.

Die Heizölpreise sind auf Freitag im bundesweiten Durchschnitt um minimale 0,1 Cent/Liter gesunken und befinden sich somit seit einer Woche sehr stabil in der Nähe ihres Drei-Jahres-Hochs. Weiterhin kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 68,34 €uro/100 Liter.

Auf den heutigen Donnerstag haben sich die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt erneut kaum bewegt. So kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 68,40 €uro/100 Liter. Damit befinden sich die Heizölpreise weiterhin in der Nähe ihres Drei-Jahres-Hochs. Neben dem deutlichen Ölpreisanstieg der vergangenen zwei Monate, kam im April auch noch ein kräftiger Wertverlust des €uro hinzu, was die Heizölpreise zusätzlich in die Höhe getrieben hat.

Zum Start der ersten Maiwoche haben sich die Heizölpreise kaum bewegt. So kostete eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl am heutigen Mittwochmorgen weiterhin 68,39 €uro/100 Liter im bundesweiten Durchschnitt.