Aktuelles Heizölpreise - Archiv

Aktuelles Heizölpreise November 2017

Kurz vor dem Abschluss des richtungsweisenden OPEC-Meetings haben sich die Heizölpreise auf den heutigen Donnerstag erneut kaum bewegt. So war im bundesweiten Durchschnitt ein minimaler Rückgang von knapp 0,1 Cent/Liter zu verzeichnen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 61,42 €uro/100 Liter. Insgesamt kann man seit nunmehr zehn Tagen von einer sehr stabilen Seitwärtsbewegung am heimischen Heizölmarkt sprechen.

Zur Wochenmitte haben sich die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt erneut kaum bewegt, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl weiterhin 61,49 €uro/100 Liter kostet. Insgesamt kann man am heimischen Heizölmarkt seit einer Woche von einer stabilen Seitwärtsbewegung sprechen, die aufgrund der jüngsten Währungsgewinne des €uro leichte Preisnachlässe aufzuweisen hat.

Auf den heutigen Dienstag sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um 0,2 Cent/Liter gesunken. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 61,56 €uro/100 Liter. Insgesamt kann man am heimischen Heizölmarkt weiterhin von einer recht stabilen Seitwärtsbewegung sprechen, die aufgrund der jüngsten Währungsgewinne des €uro, eine leicht sinkende Tendenz aufweist.

Zum Start der neuen Woche haben sich die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt kaum bewegt. Wie auch schon in der gesamten vergangenen Woche kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl weiterhin knapp 62 Cent/Liter. Aktuell liegt der durchschnittliche Heizölpreis für eine solche Bestellung bei 61,76 €uro/100 Liter.

Auch zum Wochenausklang hat sich die pendelnde Seitwärtsbewegung der Heizölpreise fortgesetzt. In dieser Woche ist jedoch feststellbar, dass sich die Schwankungsbreite stark verringert hat, so dass man im Wochenrückblick von sehr stabilen Heizölpreisen sprechen kann. So sind die Heizölpreise auch auf den heutigen Freitag im bundesweiten Durchschnitt nur um geringe 0,1 Cent/Liter gestiegen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 61,81 €uro/100 Liter.

Auch wenn sich die Rohölpreise auf den heutigen Donnerstag kaum verändert haben, gaben die Notierungen für Gasöl nach und der €uro legte spürbar zu. Dies sorgte für einen Rückgang der Heizölpreise, die nach dem gestrigen Anstieg heute wieder  um 0,2 Cent/Liter im bundesweiten Durchschnitt zurückgingen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 61,71 €uro/100 Liter.

Zur Wochenmitte haben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um leichte 0,2 Cent/Liter zugelegt. Damit blieb der Preisanstieg der tanke-günstig Partnerhändler am Morgen unter dem, was die Vorgaben vom Rohölmarkt hergegeben hätten. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostete daher am Mittwochmorgen 61,92 €uro/100 Liter.

Die Ölpreise bewegen sich zurzeit auf und ab und sorgen daher auch bei den Heizölpreisen für einen schwankenden Preisverlauf. Nach dem kräftigen Anstieg von gestern, schlugen die Heizölpreise auf den heutigen Dienstag wieder die Abwärtsrichtung ein und gaben im bundesweiten Durchschnitt um 1,2 Cent/Liter nach. Somit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuell 61,97 €uro/100 Liter.

Zum Start der neuen Woche haben die Heizölpreise spürbar zugelegt. Aktuell suchen die Ölpreise nach einer neuen Richtung und bewegen sich dementsprechend volatil auf und ab. Dies sorgt auch für schwankende Heizölpreise, die sich jedoch insgesamt in der Nähe des Jahreshochs einzupendeln scheinen.

Die Heizölpreise haben auch zum Wochenausklang weiter nachgegeben und sind auf Freitag um weitere 0,3 Cent/Liter gesunken. Damit hat sich im gesamten Wochenverlauf auch mal wieder ein Preisrückgang in Höhe von knapp drei Prozent ergeben. So kostete eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl am Freitagmorgen im bundesweiten Durchschnitt 60,80 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem niedrigsten Stand seit zwei Wochen ist.

Auf den heutigen Donnerstag haben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt nochmal um leichte 0,1 Cent/Liter nachgegeben. Nach den deutlichen Rückgängen vom Wochenbeginn hat sich die Lage am Ölmarkt allerdings wieder beruhigt, so dass sich auch die Heizölpreise schon wieder stabilisiert haben und im Tagesverlauf sogar leicht zulegen könnten.

Zur Wochenmitte haben die Heizölpreise weiter nachgeben und sind somit seit Montag um knapp 1,0 Cent/Liter gesunken. Bei den tanke-günstig Partnerhändlern kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl damit im bundesweiten Durchschnitt aktuell 61,16 €uro/100 Liter.

Nachdem die Heizölpreise am Freitag auf den höchsten Stand seit Mitte Juli 2015 gestiegen waren, gaben sie am Wochenende und auch zum Start der neuen Woche leicht nach. So sanken die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt auf Montag insgesamt um knapp 0,4 Cent/Liter. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet im Mittel somit aktuelle 62,11 €uro/100 Liter kostet.

Zum Ausklang der Woche haben die Heizölpreise wieder zugelegt und sind auf einen neuen Höchststand seit Mitte Juli 2015 gestiegen. Im bundesweiten Durchschnitt kletterten die Heizölpreise auf den heutigen Freitag um 0,5 Cent/Liter, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuelle 62,48 €uro/100 Liter kostet.

Auf den heutigen Donnerstag gingen die Heizölpreise erstmal wieder leicht zurück, nachdem sie in den vergangen zwei Woche um knapp sieben Prozent zugelegt hatten. So war heute Morgen im bundesweiten Durchschnitt ein Rückgang um 0,3 Cent/Liter feststellbar, was die Kosten für eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl auf aktuelle 61,97 €uro/100 Liter sinken ließ.

Zur Wochenmitte sind die Heizölpreise nochmal leicht gestiegen, allerdings ist eine Entspannung am Ölmarkt erkennbar, die den jüngsten, massiven Anstieg der Heizölpreise zunächst stoppen könnte. So legten die Heizölpreise auf den heutigen Mittwoch im bundesweiten Durchschnitt lediglich um gut 0,1 Cent/Liter zu. Mit aktuell 62,26 €uro/100 Liter ist eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel dennoch so teuer wie seit Mitte 2015 nicht mehr.

Die Heizölpreise sind am heutigen Dienstagmorgen auf ein neues Jahreshoch gestiegen, was zudem gleichbedeutend mit dem höchsten Stand der Heizölpreise seit Mitte 2015 ist. Im Wesentlichen folgten die Heizölpreise heute Morgen dem gestrigen Anstieg der Ölpreise und legten im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,8 Cent/Liter zu.

Zum Start der neuen Woche haben die Heizölpreise wieder deutlich zugelegt und bewegen sich somit weiter auf ihr derzeitiges Jahreshoch von rund 62 Cent/Liter zu. Insgesamt kletterten die Heizölpreise auf den heutigen Montag im bundesweiten Durchschnitt um kräftige 1,1 Cent/Liter. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuell 61,29 €uro/100 Liter.

Zum Wochenausklang sind die Heizölpreise leicht gesunken und haben damit den rasanten Anstieg der letzten Tage vorerst gestoppt. So war auf den heutigen Freitag im bundesweiten Durchschnitt ein Rückgang in Höhe von gut 0,3 Cent/Liter zu verzeichnen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 60,21 €uro/100 Liter.

Die Heizölpreise haben ihren rasanten Anstieg der letzten Tage vorerst gestoppt und sich auf den heutigen Donnerstag kaum verändert. Mit aktuell 60,53 €uro/100 Liter ist eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im bundesweiten Durchschnitt allerdings weiterhin so teuer wie seit über einem halben Jahr nicht mehr.

Auch auf den heutigen Mittwoch hat sich der jüngste, rasante Anstieg der Heizölpreise weiter fortgesetzt. So sind die Preise für Heizöl innerhalb von einer Woche um vier Prozent geklettert. Heute legten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,2 Cent/Liter zu.