Aktuelles Heizölpreise - Archiv

Aktuelles Heizölpreise Mai 2017

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem es Ölmarkt zunächst zu einem Preiseinbruch kam, weil die OPEC "nur" beschlossen hatte die aktuelle Förderobergrenze mindestens bis März 2018 beizubehalten, kam es in den letzten Handelstagen dann zu eine Korrektur nach oben. Dementsprechend legten auch die Heizölpreise auf den heutigen Dienstag im bundesweiten Durchschnitt um minimale 0,1 Cent/Liter zu und lagen am Dienstagmorgen bei 56,16 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Trotz des erwarteten Beschlusses der OPEC, die aktuelle Förderobergrenze mindestens bis März 2018 einzuhalten, brachen die Ölpreise ein und zogen auch die Heizölpreise mit nach unten. So waren am Wochenende weitere Preisnachlässe von rund einem Cent je Liter zu verzeichnen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostete am Montagmorgen im bundesweiten Durchschnitt 56,08 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Trotz des erwarteten Beschlusses der OPEC, die aktuelle Förderobergrenze mindestens bis März 2018 einzuhalten, brachen die Ölpreise überraschend deutlich ein. Dies zog am Freitagmorgen auch die Heizölpreise mit nach unten, allerdings bei weitem nicht so stark wie es die Vorgaben vom Rohölmarkt hergegeben hätten.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die Rohölpreise sind heute Morgen auf den höchsten Stand seit fünf Wochen geklettert, aber der starke €uro verhindert bisher einen ebenso deutlichen Anstieg der Heizölpreise. Dennoch legten die Preise für Heizöl auf Mittwoch im bundesweiten Durchschnitt um weitere knapp 0,2 Cent/Liter zu. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 57,42 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Trotz leicht verbesserten Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt sind die Heizölpreise heute im bundesweiten Durchschnitt um knapp 0,2 Cent/Liter gestiegen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 57,27 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem höchsten Stand seit einem Monat ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Zum Wochenstart zeigt sich am Heizölmarkt das gleiche Bild wie zum Ausklang der vergangenen Woche. Genau wie am Freitag sorgt der weiter gegen den Dollar an Wert zulegende €urokurs für ein leichtes Gegengewicht, dennoch werden die Heizölpreise durch den erneuten, spürbaren Anstieg der Rohölpreise mit nach oben gezogen.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nach der kurzen Gegenbewegung von Mittwoch haben die Heizölpreise nun wieder die Aufwärtsrichtung eingeschlagen. Zwar sorgt der weiterhin starke €urokurs für ein leichtes Gegengewicht, aber der spürbare Anstieg der Rohölpreise zieht die Heizölpreise dennoch mit nach oben. So legten die Heizölpreise auf den heutigen Freitag im bundesweiten Durchschnitt um gut 0,9 Cent/Liter zu.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nach der kurzen Gegenbewegung bei den Rohölpreisen, waren gestern wieder Preisanstiege zu verzeichnen. Auch der erneut gegen den Dollar zulegende €urokurs, konnte daher einen Anstieg der Heizölpreise nicht verhindern. Allerdings kletterten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt nur um minimale 0,1 Cent/Liter. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet mit aktuell 55,85 €uro/100 Liter, daher in etwa so viel wie gestern.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Aufgrund einer Gegenbewegung bei den Rohölpreisen, bei einem gleichzeitig deutlich an Wert gegen den Dollar gewinnenden €uro, drehten die Heizölpreise heute spürbar ins Minus. So sanken die Preise für Heizöl auf Mittwoch im bundesweiten Durchschnitt um rund 1,0 Cent/Liter. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 55,73 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf den heutigen Dienstag haben sich die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt nicht verändert, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl weiterhin 56,72 €uro/100 Liter kostet. Seit dem 5-Monats-Tiefststand vor elf Tagen, sind die Heizölpreise jedoch um gut sechs Prozent gestiegen.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Seit dem 5-Monats-Tiefststand vor zehn Tagen, sind die Heizölpreise um gut sechs Prozent gestiegen. Auch zum heutigen Wochenstart war ein erneuter Anstieg der Heizölpreise von gut 0,4 Cent/Liter zu verzeichnen. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im bundesweiten Durchschnitt aktuell 56,71 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nachdem die Heizölpreise bereits gestern kräftig gestiegen waren, legten sie auch heute weiter zu. Mit durchschnittlich rund 0,2 Cent/Liter fiel der Anstieg jedoch deutlich geringer aus als am Vortag. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im bundesweiten Durchschnitt aktuell 56,27 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die jüngste Talsohle bei den Heizölpreisen scheint durchschritten zu sein. Nachdem die Preise für Heizöl zum Wochenstart zunächst nur moderat zugelegt hatten, war auf den heutigen Donnerstag nun ein kräftiger Anstieg zu verzeichnen. So legten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um knapp 1,4 Cent/Liter zu, so dass die Kosten für eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl heute sprunghaft auf 56,03 €uro/100 Liter kletterten.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Auf den heutigen Mittwoch sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um 0,3 Cent/Liter gestiegen. Zwar waren die Rohölpreise gestern gesunken, dies wurde jedoch durch den fallenden €uro-Dollar-Wechselkurs nahezu ausgeglichen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel aktuell 54,66 €uro/100 Liter.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nach dem 5-Monats-Tief von Freitag, sind die Heizölpreise am Wochenende zwar wieder gestiegen, haben sich dann zum Wochenstart aber auf einem günstigen Preislevel stabilisiert. Dementsprechend haben sich die Heizölpreise auch auf den heutigen Dienstag kaum verändert. Die gesunkenen Rohölpreise und der ebenfalls gesunkene €urokurs hielten sich heute gegenseitig die Waage, so dass die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt lediglich um knapp 0,1 Cent/Liter nachgaben.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Nach dem 5-Monats-Tief von Freitag, hatten die Heizölpreise bereits am Wochenende wieder spürbar zugelegt. Auch zum heutigen Wochenstart zog die Gegenbewegung am Ölmarkt die Heizölpreise weiter mit nach oben. So kletterten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um 1,1 Cent/Liter und standen am Montagmorgen im Mittel bei 54,42 €uro/100 Liter Heizöl.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Die nun seit gut drei Wochen anhaltende Talfahrt der Heizölpreise setzte sich auch zum Wochenschluss weiter fort und verstärkte sich auf Freitag sogar noch einmal kräftig. So brachen die Heizölpreise heute im bundesweiten Durchschnitt um massive 1,8 Cent/Liter ein. Dies ist der der deutlichste Preisrückgang, den es in diesem Jahr innerhalb von 24 Stunden gegeben hat. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel aktuell 53,30 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem tiefsten Stand seit über fünf Monaten ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Etwas überraschend könnte der Mai in diesem Jahr zu einem der besten Monate für eine Heizölbestellung werden. Zumindest zeigt sich der Monatsbeginn von der verbraucherfreundlichen Seite und die Heizölpreise fallen von einem Jahrestief in das Nächste. So gaben die Heizölpreise auch auf den heutigen Donnerstag im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,3 Cent/Liter nach. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel aktuell 55,14 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem tiefsten Stand seit über fünf Monaten ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Etwas überraschend könnte der Mai in diesem Jahr zu einem der besten Monate für eine Heizölbestellung werden. Zumindest zeigt sich der Monatsbeginn von der verbraucherfreundlichen Seite, denn auch auf den heutigen Mittwoch gaben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,5 Cent/Liter nach. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit im Mittel aktuell 55,43 €uro/100 Liter, was gleichbedeutend mit dem tiefsten Stand seit fünf Monaten ist.

Bundesweite Entwicklung der Heizölpreise

Der Mai startet am Heizölmarkt mit einem neuen Jahrestiefststand. Um genau zu sein waren die Heizölpreise sogar seit fünf Monaten, also seit dem Tag an dem die Förderkürzung der OPEC beschlossen wurde, nicht mehr so günstig wie heute. So kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl im Mittel aktuell 55,92 €uro/100 Liter, weil die Heizölpreise zum Start der neuen Woche im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,6 Cent/Liter nachgegeben haben.