Aktuelles Heizölpreise - Archiv

Aktuelles Heizölpreise Juli 2016

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

In dieser Woche haben die Heizölpreise ihre seit Anfang Juli anhaltende Talfahrt weiter beschleunigt. Nachdem die Heizölpreise in den vergangenen drei Tagen bereits jeweils um 0,6 Cent/Liter zurückgegangen waren, sanken sie auf den heutigen Freitag um weitere 0,7 Cent/Liter. Damit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl, bei den tanke-günstig Partnerhändlern aktuell 47,03 €uro pro 100 Liter. Durch den rasanten Rückgang in dieser Woche um insgesamt 2,4 Cent/Liter bzw. rund fünf Prozent, befinden sich die Heizölpreise zurzeit auf dem tiefsten Stand seit über 14 Wochen. Bei der regionalen Betrachtung der Preisentwicklung waren auf den heutigen Freitag flächendeckende Preisrückgänge in allen Bundesländern zu verzeichnen. Dabei entfielen die kräftigsten Preisnachlässe mit 1,0 bis 1,1 Cent/Liter auf die tanke-günstig Partnerhändlern in Niedersachsen und dem Saarland.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Die Heizölpreise blieben dem aktuellen Abwärtstrend treu und fielen am heutigen Donnerstag auf den tiefsten Stand seit Ende April. Im bundesweiten Durchschnitt gaben die Heizölpreise der tanke-günstig Partnerhändler heute erneut um 0,6 Cent/Liter nach und stehen somit aktuell bei 47,72 €uro pro 100 Liter Heizöl. Der jüngste Rückgang kann durchaus als rasant bezeichnet werden, denn die Heizölpreise sind innerhalb von einer Woche um 2,6 Cent/Liter bzw. gut fünf Prozent gesunken. Bei der regionalen Betrachtung der Preisentwicklung waren auf den heutigen Donnerstag in nahezu allen Bundesländern Preisrückgänge zu verzeichnen. Dabei entfielen die kräftigsten Preisnachlässe mit 0,9 bis 1,1 Cent/Liter auf die tanke-günstig Partnerhändlern in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Auch zur Wochenmitte haben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,6 Cent/Liter nachgegeben. Damit befinden sich die Heizölpreise der tanke-günstig Partnerhändler, bei einer Bestellung von 2.000 Litern, mit aktuell 48,29 €uro pro 100 Liter Heizöl, auf dem tiefsten Stand seit rund elf Wochen. Bei der regionalen Betrachtung der Preisentwicklung waren auf den heutigen Mittwoch in keinem Bundesland Preisanstiege zu verzeichnen. In Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein verharrten die Heizölpreise allerdings auf dem Vortagesniveau. Die kräftigsten Preisnachlässe, der ansonsten überall fallenden Heizölpreise, waren mit 1,2 bis 1,3 Cent/Liter bei den tanke-günstig Partnerhändlern in Brandenburg, Berlin, Sachsen und Thüringen feststellbar.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Auf den heutigen Dienstag sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,6 Cent/Liter gesunken. Bei einer Bestellung von 2.000 Litern, markieren die Heizölpreise der tanke-günstig Partnerhändler mit aktuell 48,85 €uro pro 100 Liter Heizöl, heute den tiefsten Stand seit rund elf Wochen. Bei der regionalen Betrachtung der Preisentwicklung waren heute in allen Bundesländern Preisrückgänge zu verzeichnen. Am geringsten gingen die Heizölpreise mit bis zu 0,2 Cent/Liter in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zurück. Die kräftigsten Preisnachlässe entfielen hingegen mit rund 1,0 Cent/Liter auf die tanke-günstig Partnerhändler in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Am Wochenende sind die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere knapp 0,4 Cent/Liter gesunken und haben sich zum Start der Woche auch auf diesem Preislevel gehalten. Damit stehen die Heizölpreise der tanke-günstig Partnerhändler, bei einer Bestellung von 2.000 Litern, aktuell bei 49,43 €uro pro 100 Liter Heizöl. Bei der regionalen Betrachtung der Preisentwicklung waren zwischen Freitag- und Montagmorgen lediglich in Sachsen und Thüringen leichte Preisanstiege in Höhe von knapp 0,2 Cent/Liter zu verzeichnen. In allen anderen Bundesländern gingen die Heizölpreise weiter zurück. Die kräftigsten Preisnachlässe entfielen am heutigen Montag mit gut 0,8 Cent/Liter auf die tanke-günstig Partnerhändler in Baden-Württemberg und Bayern.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Vor dem Wochenende gaben die Heizölpreise der tanke-günstig Partnerhändler im bundesweiten Durchschnitt um 0,5 Cent/Liter nach. Damit sind die Preise für Heizöl, bei einer Bestellung von 2.000 Litern, mit 49,79 €uro pro 100 Liter Heizöl aktuell wieder unter die 50-Cent-Marke gefallen. Bei der regionalen Betrachtung der Preisentwicklung waren heute lediglich in Baden-Württemberg und Bayern leichte Preisanstiege zwischen 0,1 und 0,4 Cent/Liter zu verzeichnen. In allen anderen Bundesländern gingen die Heizölpreise zurück. Die kräftigsten Preisnachlässe entfielen mit rund einem Cent je Liter auf die die tanke-günstig Partnerhändler in Nordrhein-Westfalen, gefolgt von Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein, wo die Heizölpreise um 0,7 Cent/Liter nachgaben.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Auf den heutigen Donnerstag legten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um rund 0,3 Cent/Liter zu. Bei einer Bestellung von 2.000 Litern, kostet Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern somit aktuell 50,29 €uro pro 100 Liter Heizöl. Bei der regionalen Betrachtung der Preisentwicklung waren heute in den vier Bundesländern, in denen die Preise gestern am stärksten gekletterte waren, Preisnachlässe feststellbar. So gaben die Heizölpreise auf Donnerstag in Brandenburg, Berlin, Sachsen und Thüringen um rund 0,2 Cent/Liter nach. In allen anderen Bundesländern zogen die Heizölpreise an. Am stärksten fiel der Anstieg mit gut 0,8 Cent/Liter in Nordrhein-Westfalen aus.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Bei recht stabilen Rohölpreisen, hat der nachgebende €urokurs zur Wochenmitte dazu geführt, dass die Heizölpreise wieder auf das Preislevel vom Wochenbeginn geklettert sind und damit die Preisrückgänge von gestern egalisiert wurden. Im bundesweiten Durchschnitt zogen die Heizölpreise auf den heutigen Mittwoch um knapp 0,7 Cent/Liter an. Bei einer Bestellung von 2.000 Litern, kostet Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern somit aktuell 49,96 €uro pro 100 Liter Heizöl.

Bei der regionalen Betrachtung der Preisentwicklung waren heute in fast allen Bundesländern Preisanstiege zu verzeichnen. Einzige Ausnahme waren die tanke-günstig Partnerhändler in Bayern. Hier gingen die Preise für Heizöl um rund 0,7 Cent/Liter zurück, was die Heizölpreise in Bayern mit 49,72 Cent/Liter unter das bundesweite Mittel hat fallen lassen. In allen anderen Bundesländern waren jedoch zum Teil deutliche Preisansteige zu verzeichnen. Die kräftigsten Anstiege entfielen mit 1,0 bis 1,1 Cent/Liter auf Brandenburg, Berlin, Sachsen und Thüringen.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Auf den heutigen Dienstag gaben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um knapp 0,7 Cent/Liter nach und egalisierten damit den gestrigen Preisanstieg. Bei einer Bestellung von 2.000 Litern, kostete Heizöl am heutigen Dienstagmorgen 49,30 €uro pro 100 Liter Heizöl. Somit sind die Heizölpreise der tanke-günstig Partnerhändler auf ein neues 2-Monats-Tief gefallen.

Bei der regionalen Betrachtung der Preisentwicklung kann festgehalten werden, dass die Heizölpreise aktuell fast überall in Deutschland unter der 50 Cent-Marke liegen. Zudem waren heute in nahezu allen Bundesländern Preisrückgänge zu verzeichnen. Lediglich in Baden-Württemberg und Bayern, wo die Preise der tanke-günstig Partnerhändler insgesamt aber weiterhin sehr günstig sind, legten die Heizölpreise heute um 0,1 bis 0,4 Cent/Liter zu. Die kräftigsten Preisrückgänge waren am Dienstag mit 1,3 Cent/Liter in Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein zu verzeichnen.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Zum Wochenstart haben die Heizölpreise um einen halben Cent je Liter zugelegt, bleiben damit aber im bundesweiten Durchschnitt weiterhin knapp unter der 50 Cent-Marke. So kostete Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern, bei einer Bestellung von 2.000 Litern, am Montagmorgen 49,95 €uro pro 100 Liter Heizöl. Bei der regionalen Betrachtung der Preisentwicklung waren heute in fast allen Bundesländern Preisanstiege zu verzeichnen. Lediglich in Baden-Württemberg und Bayern gingen die Heizölpreise um rund 0,2 Cent/Liter zurück. In allen anderen Bundesländern legten die Heizölpreise zu. Die deutlichsten Anstiege entfielen mit knapp einem Cent pro Liter auf Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Am heutigen Freitag haben die Heizölpreise nun auch im bundesweiten Durchschnitt die 50 Cent-Marke nach unten durchbrochen. Durch den heutigen Rückgang um weitere gut 0,6 Cent/Liter, fielen die Heizölpreise der tanke-günstig Partnerhändler, bei einer Bestellung von 2.000 Litern, aktuell auf 49,42 €uro pro 100 Liter Heizöl. Regional lagen die Heizölpreise zu weiten Teilen schon die gesamte Woche unter dieser Marke. Da die Heizölpreise am heutigen Freitag in allen Bundesländern spürbar nachgaben, erweiterte sich die Anzahl der Bundesländer, in denen Heizöl für unter 50 Cent/Liter bestellt werden kann, auf insgesamt elf. Die kräftigsten Preisrückgänge entfielen heute mit 1,2 bis 1,8 Cent/Liter auf die tanke-günstig Partnerhändler in Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Am gestrigen Handelstag entwickelten sich die Vorgaben für die Heizölpreise durchweg positiv. Am Devisenmarkt kletterte der €uro-Dollar-Wechselkurs wieder über 1,11 Dollar/€uro und am Ölmarkt fiel Gasöl, das an der Börse gehandelte Vorprodukt von Heizöl, auf den niedrigsten Stand seit über zwei Monaten. Dementsprechend gaben die Heizölpreise auf den heutigen Donnerstag um kräftige 0,8 Cent/Liter nach und egalisierten somit den gestrigen Preisanstieg. Im bundesweiten Durchschnitt stehen die Heizölpreise der tanke-günstig Partnerhändler, bei einer Bestellung von 2.000 Litern Heizöl, aktuell bei 50,04 €uro pro 100 Liter.

Auch bei der regionalen Betrachtung der Preisentwicklung waren heute in fast allen Bundesländern Preisrückgänge zu verzeichnen. Lediglich in Bayern, wo sich die Heizölpreise jedoch weiterhin auf einem vergleichsweise günstigen Niveau befinden, legten die Preise für Heizöl heute um gut 0,2 Cent/Liter zu. In allen anderen Bundesländern waren auf Donnerstag Preisnachlässe zu verzeichnen. Die kräftigsten Rückgänge entfielen mit 1,7 Cent/Liter auf Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Zur Wochenmitte folgten die Heizölpreise den Vorgaben vom Ölmarkt und legten im bundesweiten Durchschnitt um 0,7 Cent/Liter zu. Damit kletterten die Preise der tanke-günstig Partnerhändler, bei einer Bestellung von 2.000 Litern Heizöl, auf aktuell 50,82 €uro pro 100 Liter. Auch bei der Betrachtung der regionalen Preisentwicklung waren heute in allen Bundesländern flächendeckend Preisanstiege zu verzeichnen. Gleich in acht Bundesländern kletterten die Heizölpreise mit 0,9 bis 1,1 Cent/Liter am kräftigsten, diese waren Brandenburg, Berlin, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt. Die geringsten Preisansteige entfielen mit 0,3 bis 0,4 Cent/Liter auf die tanke-günstig Partnerhändler in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und dem Saarland.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Auf den heutigen Dienstag haben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt weiter nachgegeben und sind um minimale 0,1 Cent/Liter gesunken. Bei einer Bestellung von 2.000 Litern Heizöl, konnte mit aktuell 50,15 €uro pro 100 Liter, die 50-Cent-Marke im bundesweiten Mittel zwar noch nicht geknackt werden, in sehr vielen Regionen kann jedoch festgestellt werden, dass die tanke-günstig Partnerhändler bereits unter dieser Marke Heizöl anbieten. So lagen die Heizölpreise heute in sieben Bundesländern unter 50 Cent/Liter. Hervorzuheben sind zudem auch die aktuellen Heizölpreise in Bayern. Üblicherweise sind die Heizölpreise dort vergleichsweise teuer, aktuell kostet Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern im Freistaat jedoch ebenfalls nur 50,6 Cent/Liter. Mit 49 Cent/Liter weist das Nachbarland Baden-Württemberg zurzeit sogar die günstigsten Heizölpreise im Bundesländervergeich aus.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Auch zum Start der neuen Woche setzen die Heizölpreise die aktuelle Abwärtsbewegung weiter fort. Bereits auf Samstag waren die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,7 Cent/Liter gefallen und auf den heutigen Montag gaben die Heizölpreise noch mal um 0,1 Cent/Liter nach. Mit aktuell 50,26 €uro pro 100 Liter stehen die Heizölpreise der tanke-günstig Partnerhändler somit im Mittel kurz vor der 50-Cent-Marke.

Bei der regionalen Betrachtung der Heizölpreise waren zwischen Freitag und Montag in fast allen Bundesländern deutliche Preisrückgänge zu verzeichnen. Lediglich in Hessen und Nordrhein-Westfalen kletterten die Heizölpreise um leichte 0,1 Cent/Liter und in Rheinland-Pfalz sowie dem Saarland verharrten die Preise auf dem Vortagesniveau. Die kräftigsten Preisnachlässe in Höhe von 1,5 bis 1,6 Cent/Liter entfielen auf Brandenburg, Berlin, Bayern und Sachsen-Anhalt.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Nach der gestrigen, leichten Gegenbewegung haben die Heizölpreisen den aktuellen Abwärtstrend zum Ende der Woche wieder aufgenommen. So gaben die Heizölpreise auf den heutigen Freitag um rund 0,5 Cent/Liter nach. Mit aktuell 50,97 €uro pro 100 Liter sind die Heizölpreise der tanke-günstig Partnerhändler zum ersten Mal seit Mitte Mai, im bundesweiten Durchschnitt wieder unter 51 Cent/Liter gefallen. Bei der regionalen Betrachtung der Heizölpreise wurde heute in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sogar die Marke von 50 Cent/Liter unterboten. In diesen beiden Bundesländern sowie in Hessen und dem Saarland waren heute auch die kräftigsten Preisnachlässe in Höhe von rund 1,6 Cent/Liter zu verzeichnen. In Baden-Württemberg, Hessen und Hamburg standen die Heizölpreise am Freitagmorgen ebenfalls kurz vor der 50-Cent-Marke.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Nach dem kräftigen Preisrückgang von gestern sind die Heizölpreise am heutigen Donnerstag im bundesweiten Durchschnitt um knapp 0,3 Cent/Liter gestiegen. Mit aktuell 51,45 €uro pro 100 Liter Heizöl, befinden sich die Preise der tanke-günstig Partnerhändler aber immer noch auf einem Monatstief. Bei der regionalen Betrachtung der Preisentwicklung zeigte sich heute ein unterschiedliches Bild. Während die Heizölpreise in neun Bundesländern um bis zu 0,8 Cent/Liter kletterten, gaben sie in sechs Bundesländern um bis zu 0,5 Cent/Liter nach. Die deutlichsten Preisrückgänge in Höhe von rund 0,5 Cent/Liter waren bei den tanke-günstig Partnerhändlern in Brandenburg, Berlin und Sachsen-Anhalt zu verzeichnen.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl


Die Heizölpreise haben zur Wochenmitte spürbar nachgegeben und sind im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,9 Cent/Liter gefallen. Mit aktuell 51,19 €uro pro 100 Liter sind die Heizölpreise der tanke-günstig Partnerhändler somit auf den tiefsten Stand seit Mitte Mai gefallen. Bei der regionalen Betrachtung der Preisentwicklung waren heute in allen Bundesländern flächendeckende Preisnachlässe zu verzeichnen. Besonders stark gingen die Heizölpreise mit knapp 1,4 Cent/Liter in Brandenburg und Berlin zurück. Die geringsten Preisrückgänge in Höhe von 0,4 bis 0,6 Cent/Liter entfielen auf Hessen und Rheinland-Pfalz.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Nach den massiven Preisanstiegen im April und Mai haben sich die Heizölpreise im Juni zuletzt stabilisiert. Auch im Juli kann nach aktuellem Stand mit recht stabilen Heizölpreisen gerechnet werden, die vermutlich nur überschaubaren Schwankungen unterliegen werden. Bisher zeigt sich der Juli verbraucherfreundlich, denn auch auf den heutigen Dienstag waren wieder Preisrückgänge zu verzeichnen. So gingen die Preise der tanke-günstig Partnerhändler im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,3 Cent/Liter zurück. Bei einer Bestellung von 2.000 Litern kosten Heizöl somit aktuell 52,10 €uro pro 100 Liter Heizöl.

Bei der regionalen Betrachtung zeigte sich die Preisentwicklung in Deutschland heute zweigeteilt. In sieben Bundesländern zogen die Heizölpreise an und in neun Bundesländern gaben sie teilweise spürbar nach. Dabei entfielen die deutlichsten Preisanstiege mit gut 0,5 Cent/Liter auf Brandenburg und Berlin. Die kräftigsten Preisnachlässe waren hingegen mit knapp einem Cent je Liter bei den tanke-günstig Partnerhändlern in Hessen und Nordrhein-Westfalen feststellbar.

Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Nach den massiven Preisanstiegen im April und Mai haben sich die Heizölpreise im Juni stabilisiert. Auch im Juli kann nach aktuellem Stand mit recht stabilen Heizölpreisen gerechnet werden, die wohl nur überschaubaren Schwankungen unterliegen werden. Auf den heutigen Montag gaben die Heizölpreise, trotz schlechterer Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt, zunächst weiter nach. So sanken die Preise der tanke-günstig Partnerhändler im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,4 Cent/Liter. Bei einer Bestellung von 2.000 Litern kosten Heizöl somit aktuell 52,42 €uro pro 100 Liter Heizöl.

Bei der regionalen Betrachtung der Preisentwicklung waren heute zumeist Preisnachlässe zu verzeichnen. Lediglich in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland kletterten die Heizölpreise um 0,1 bis 0,3 Cent/Liter. Die kräftigsten Preisrückgänge waren hingegen mit 1,1 bis 1,2 Cent/Liter in Brandenburg, Berlin, Sachsen und Thüringen feststellbar.

Der Juni war zwar auch durch einige Schwankungen am Ölmarkt geprägt, insgesamt haben sich die Heizölpreise im vergangenen Monat jedoch stabilisiert, nachdem sie im April und Mai deutlich gestiegen waren. So starteten die Heizölpreise am 01. Juni mit 53,1 Cent/Liter auf dem gleichen Stand wie sie den Monat am 30. Juni beendet haben. Der Juli beginnt heute mit einem Preisrückgang von gut 0,3 Cent/Liter im bundesweiten Durchschnitt. Bei einer Bestellung von 2.000 Litern kosten Heizöl bei den tanke-günstig Partnerhändlern somit aktuell 52,84 €uro pro 100 Liter Heizöl.