Heizölpreise auf Freitag kaum verändert

Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Die Heizölpreise haben sich auf den heutigen Freitag nur wenig bewegt. So ist am Morgen im bundesweiten Durchschnitt lediglich ein minimaler Anstieg von 0,1 Cent/Liter zu verzeichnen. Aktuell kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl somit durchschnittlich 54,25 €uro/100 Liter.

Bei der regionalen Betrachtung der Heizölpreise waren heute zumeist ebenfalls nur kleinere Preisbewegungen feststellbar. So gaben die Heizölpreise in Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen um 0,2 bis 0,4 Cent/Liter nach. In allen anderen Bundesländern waren allerdings Preisanstiege zwischen 0,1 und 0,5 Cent/Liter zu verzeichnen. Dabei zogen die Heizölpreise am deutlichsten in Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein an.

Heizölpreise - Prognose und Empfehlung

Entsprechend der zwar volatilen aber insgesamt doch recht stabilen Vorgaben vom Ölmarkt haben sich auch die Heizölpreise im Verlauf dieser Woche insgesamt nur wenig verändert. Unterm Strich ist zwischen Montag- und Freitagmorgen ein Plus von knapp einem Prozent zu verzeichnen.

Obwohl sich die Ölpreise im vergangen Jahr insgesamt recht stabil gezeigt haben, lohnt es sich dennoch stets gut über den Rohöl- und Heizölmarkt informiert zu sein. Denn auch in einem recht stabilen Marktumfeld lässt sich bei einer Jahres-Heizölbestellung eine ordentliche Ersparnis erzielen.

So wäre eine Heizölbestellung von 3.000 Litern vor rund drei Wochen im Durchschnitt knapp 70 €uro teurer gewesen als heute und vor einem halben Jahr hätte man sogar gut 250 €uro mehr bezahlen müssen.

Weiterhin befinden sich die Heizölpreise aktuell deutlich unter dem Durchschnittpreis des aktuellen Jahres in Höhe von 57 Cent/Liter. Außerdem lassen die längerfristigen Aussichten zum Winter hin eher steigenden Heizölpreise erwarten, weshalb wir empfehlen die aktuellen Heizölpreise für eine frühzeitige Winterbevorratung zu nutzen.

Zurück