Heizölpreise auf Dienstag leicht gestiegen

Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Auf den heutigen Dienstag setzen die Heizölpreise den Aufwärtstrend der letzten Tage weiter fort. So stiegen die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,1 ct/l an. Regional betrachtet ging es mit den Heizölpreise heute ebenfalls breitflächig nach oben. So stiegen die Heizölpreise in zwölf Bundesländer an und nur in vier blieben sie konstant oder gaben nach. Die größten Preisanstiege entfielen mit knapp 0,4 ct/l auf Bayern und Sachsen. Die deutlichsten Preisrückgänge waren mit 0,2 bis 0,3 ct/l in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland zu verzeichnen.

Der heutigen Preisanstieg ist nicht auf weitere Währungsverluste des €uro zurückzuführen. Dieser zeigte sich auf Dienstag recht stabil. Heute kamen die Preissteigerungen vom Rohölmarkt. Hier konnten sich die zuvor unter Druck stehenden Rohölnotierungen leicht erholen. So legte die europäische Leitsorte BRENT auf Dienstag um 0,5 $/b zu und wurde somit am Morgen bei 97,2 Dollar je Barrel gehandelt. Dennoch bleibt die Lage am Ölweltmarkt weiterhin entspannt und das gute Angebot-Nachfrage-Verhältnis sorgt dafür dass die Rohölpreise nicht sehr deutlich anziehen werden. Allerdings stehen auch keine deutlichen Preisrückgänge in Aussicht.

Die Heizölnachfrage hat in den letzten Tagen etwas nachgelassen. Viele Verbraucher hatten zuvor die Rekord-Niedrigpreise für eine günstige Heizölbestellung genutzt. Durch die Preisanstiege der letzten Tage wird sich nun mit Bestellungen zurückgehalten. Aber auch wer den besten Kaufmoment der letzten Zeit verpasst hat, findet aktuell weiterhin ein gutes Preisniveau für eine Winterbevorratung vor. denn die Heizölpreise liegen weiterhin unter dem Jahresdurchschnitt und auch weit unter den Preisen der vergangenen drei Jahre.

Zurück