Heizölpreise zogen auf Dienstag leicht an

Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Letzte Woche noch kannten die Temperaturen nur eine Richtung, sodass sie täglich auf immer neue Höchsttemperaturen gestiegen sind. Entgegengesetzt zu den Temperaturen, die heute deutlich angenehmer als zuletzt sind, steigt der Heizölpreis heute erstmals. Nach vier aufeinanderfolgenden Tagen, an denen die Heizölpreise gesunken sind, steigen sie heute im bundesweiten Durschnitt um 0,4 Cent/Liter. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 68,46 €uro/100 Liter .

Bei der Betrachtung der regionalen Preisentwicklungen zeigte sich heute ein differenziertes Bild. So blieben die Heizölpreise in acht Bundesländern nahezu unverändert, in fünf Bundesländern waren Preisanstiege zu verzeichnen und in zwei gingen die Heizölpreise zurück. Die kräftigsten Preisnachlässe waren mit 0,3 bis 0,4 Cent/Liter in Sachsen und Thüringen feststellbar. Als auffällige Ausnahme muss der Preisanstieg mit 2,5 Cent/Liter in Bayern genannt werden. Die Preiserhöhungen in Hessen, Nordrhein-Westfalen und in Rheinland-Pfalz waren mit 0,3 bis 0,6 Cent/Liter hingegen deutlich geringer.

günstig Heizöl kaufen

Heizölpreise - Prognose und Empfehlung

Mit Baden-Württemberg und Bayern sind gestern auch die letzten beiden Bundesländer in die Sommerferien gestartet. Und Ferienzeit bedeutet auch Urlaubszeit. Trotz weiterhin attraktiver Heizölpreise, geht der heimische Heizölmarkt in das von Händlern bereits erwartete, ruhigere Sommergeschäft über. Impulse, die den Heizölpreis entscheidend beeinflussen und somit die Nachfrage merklich steigern könnten, sind aktuell nicht zu erwarten.

Nachdem bereits zuletzt der Fokus der Marktteilnehmer auf den Konflikt in der ölreichen Region am Persischen Golf lag, wird auch heute das Thema am Ölmarkt nicht aus den Augen verloren. Aufgrund der angespannten Lage treffen sich aktuell Vertreter der wichtigsten asiatischen und europäischen Abnehmerländer. Ziel des Treffens ist die Vereinbarung von Vorkehrungen, um die Handelsroute durch die wichtige Meerenge weiterhin zu gewährleisten und Öltanker zukünftig in der Krisenregion am Persischen Golf besser zu schützen. Großbritannien hat bereits ein zweites Kriegsschiff in die Region entsandt.

Nach einem übersichtlichen „auf und ab“ in den letzten Wochen, befindet sich der Heizölpreis wieder auf demselben Preisniveau wie vor einem Monat und das Preishoch von Mitte Mai, mit Preisen von über 75 Euro/100 Liter, ist weit entfernt. Spekulationsfreudigen Heizölverbrauchern, raten wir die Heizölpreis-Entwicklung im Auge zu behalten. Wer weniger spekulationsfreudig eingestellt ist, der findet daher zurzeit einen sehr guten Zeitpunkt für eine frühzeitige Heizölbestellung vor.

Zurück