Heizölpreise steigen den dritten Tag in Folge

Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Auf den heutigen Freitag haben die Heizölpreise den dritten Tag in Folge zugelegt. Mit einem Anstieg von rund 1,0 Cent/Liter fiel die heutige Preiserhöhung im bundesweiten Durchschnitt zudem spürbar aus. Insgesamt sind die Heizölpreise in der zweiten Wochenhälfte um gut zwei Prozent gestiegen, weshalb eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 69,43 €uro/100 Liter kostet. Damit nähern sich die Heizölpreise wieder dem Durchschnittspreis des laufenden Jahres, liegen aber dennoch klar unter dem Preisniveau, dass man zum Jahresbeginn für den Herbst erwartet hatte. In Kombination mit unserer zurzeit laufenden Rabattaktion befinden sich die Heizölpreise sogar noch auf einem Monatstief, so dass Verbraucher weiterhin einen guten Zeitpunkt für eine Heizölbestellung vorfinden.

Bei der Betrachtung der regionalen Preisentwicklungen zeigte sich heute ein einheitliches Bild mit zumeist deutlichen Preiserhöhungen in allen Bundesländern. Mit 0,4 bis 0,7 Cent/Liter kletterten die Heizölpreise in Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und dem Saarland am wenigsten. In Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt waren hingegen deutlichere Preisanstiege in Höhe von 1,2 bis 1,3 Cent/Liter zu verzeichnen.

günstig Heizöl kaufen

Heizölpreise - Prognose und Empfehlung

Die Stimmung am Ölmarkt hat im Verlauf der Handelswoche auf bullisch gedreht, weshalb die Ölpreise auf Wochensicht auf einen der stärksten Anstiege seit einem Monat zusteuern. Zwar werden die Ölpreise weiterhin durch schlechte Aussichten für die Weltkonjunktur, dem Handelsstreit zwischen den USA und China und andere politische Unsicherheiten, unter Druck gehalten. Bei dem zuletzt jedoch sehr niedrigem Preisniveau reichten bereits sinkende US-Öllagerbestände, die Aussicht auf eine weitere Förderkürzung des OPEC+ Verbundes sowie eine insgesamt aufgehellte Stimmung an den Aktienmärkten aus, um die Ölpreise steigen zu lassen.

Die Aufwärtsbewegung der Ölpreise hat auch die Heizölpreise steigen lassen. Dennoch bleiben die Preise weiterhin attraktiv für eine Heizölbestellung und wir bleiben auch weiterhin bei unserer Einschätzung, dass die Rohöl- und Heizölpreise in den kommenden Wochen tendenziell weiter steigen werden. Daher können sich Verbraucher zurzeit noch mit einem gutem Gewissen Ruhe für den nahenden Winter verschaffen. Zudem sollten alle Kunden daran denken, dass eine Heizölbestellung zu den günstigsten Konditionen, in fast allen Regionen mit einer Lieferfrist von rund einem Monat verbunden ist.

Als kleines Bonbon für alle Kunden, die in den vergangenen Tagen mit einer Heizölbestellung gewartet haben, weisen wir nochmal auf unsere zurzeit laufende Herbst-Rabatt-Aktion hin, bei der alle Kunden, die bis Ende Oktober den im Newsletter bekanntgegebenen Aktionscode eingeben, für jede Heizölbestellung einen Rabatt in Höhe von 20,- bis 25,- EUR erhalten.

Zurück