Heizölpreise so teuer wie 2019 – Ölpreise mit deutlichem Anstieg | Aktuelle Heizöl-News vom 03.09.2021

um 08:31 Uhr von Akif Sahin

Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Die Heizölpreise starten Freitag früh mit unerwartet hohen Werten. Dabei notiert der durchschnittliche Heizölpreis auf dem höchsten Wert in 2021. In allen Regionen sind die Heizölpreise deutlich und spürbar gestiegen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet aktuell im Durchschnitt 73,11 €uro / 100 Liter. Das sind 1,01 €uro mehr als Donnerstag früh. Es sind außerdem die teuersten Heizölpreise seit September 2019. Die aktuelle Heizöl-Prognose zeigt nach oben.

Die regionalen Heizölpreise bewegen sich aktuell in einer Spanne zwischen + 0,71 €uro (Saarland) und + 1,11 €uro (Nordrhein-Westfalen) je 100 Liter. In den weiteren Regionen gestaltet sich die Preisveränderung beim Heizölpreis wie folgt:  Brandenburg (+ 1,08 €uro), Berlin (+ 0,98 €uro), Baden-Württemberg (+ 0,80 €uro), Bayern (+ 1,07 €uro), Bremen (+ 0,95 €uro), Hessen (+ 0,83 €uro), Hamburg (+ 0,95 €uro), Mecklenburg-Vorpommern (+ 1,01 €uro), Niedersachsen (+ 0,95 €uro), Rheinland-Pfalz (+ 1,03 €uro), Schleswig-Holstein (+ 0,95 €uro), Sachsen (+ 1,08 €uro), Sachsen-Anhalt (+ 1,07 €uro) und Thüringen (+ 1,01 €uro).

Aufgrund der aktuellen Preisentwicklung raten wir zum frühen Bestellen und Kauf von Heizöl. Wir gehen davon aus, dass der Preis für Heizöl insgesamt weiter ansteigen wird. Sollten Sie Heizöl kaufen wollen, dann nutzen Sie unbedingt unseren Heizöl-Preisvergleich und tanken Sie günstig Heizöl. Im Laufe des Tages könnte der regionale Heizölpreis teurer werden.

Heizölpreise günstig - jetzt bestellen!

Heizölpreise - Prognose und Empfehlung

Die Heizölpreise haben im Verlauf des gestrigen Handelstages deutlich zugelegt und einen neuen Rekordwert für dieses Jahr erreicht. Die Preis-Rallye scheint jedoch noch weiterzugehen, sodass über das Wochenende hinaus mit noch teureren Heizölpreisen zu rechnen ist. Alle Vorzeichen hatten eigentlich günstigere Heizölpreise vorausgesagt, aber anscheinend trägt die aktuell höhere Nachfrage und der höhere Ölpreis dazu bei, dass die Heizölpreise durch die Decke gehen. Regional bewegt sich der aktuelle Heizölpreis in einer Spanne zwischen 70 und 78 €uro. Die aktuelle Heizölpreis-Tendenz zeigt nach oben.

Die Ölpreise haben im Verlauf des gestrigen Tages deutlich zugelegt. Beigetragen haben auch positive Arbeitsmarktdaten aus den USA. Die Vorgaben durch den Bestandsabbau in den US-Lagern und eine Korrektur der OPEC-Prognosen nach der Nachfrage in 2022 haben die Ölpreise beflügelt. Hinzu kommt der schwächere US-Dollar, der Rohölimporte verbilligt. Die Corona-Pandemie bleibt dennoch im Hintergrund ein wichtiges Thema, auch wenn es zunächst aus dem Blickfeld zu sein scheint. Ein Fass der wichtigen Nordsee-Sorte Brent kostet aktuell 73,15 $ / Barrel (+ 2,15 $). Im Laufe des Tages könnte der Ölpreis weiter steigen.

Mittel- bis langfristig müssen sich Verbraucher auf deutlich höhere Heizölpreise einstellen. Kurzfristige Gegenbewegungen und Unterbrechungen bei der Preisrally auf dem Ölmarkt sind seltener geworden. Die Prognosen für die Zukunft des Heizölpreises zeigen ebenfalls nach oben. Unter diesen Rahmenbedingungen empfehlen wir die aktuellen Konditionen für einen Heizölkauf weiter zu beobachten und Heizöl zu kaufen, bevor die Preise noch weiter ansteigen. Wer jetzt Heizöl bestellt, kann sich über kurze Lieferfristen freuen.

Ein wichtiger Hinweis zu aktuellen Entwicklungen auf dem Heizölmarkt: Es wird aktuell diskutiert, ob die Widerrufspflicht abgeschafft wurde. Hintergrund ist eine juristische Auseinandersetzung um die seit 2015 gültige Regelung. Als tanke-günstig verfolgen wir die aktuellen Entwicklungen und Diskussionen und werden Verbraucher natürlich zeitnah über mögliche Änderungen im Bestellprozess aufklären.

Zurück