Heizölpreise legten wieder zu

Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Nach den leichten Preisrückgängen der vergangenen Woche, haben die Heizölpreise zum Start dieser Woche wieder zugelegt und sind damit den Vorgaben vom Rohölmarkt gefolgt. Insgesamt kletterten die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um 0,2 Cent/Liter, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell wieder 64,94 €uro/100 Liter kostet.

Bei der Betrachtung der regionalen Preisentwicklung waren zum Wochenstart in fast allen Bundesländern leichte Preisanstiege zu verzeichnen. In Bayern gaben die Heizölpreise allerdings um deutliche 1,5 Cent/Liter nach. Dementgegen waren die kräftigsten Preisanstiege mit gut 0,8 Cent/Liter in Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein feststellbar.

 

günstig Heizöl kaufen

Heizölpreise - Prognose und Empfehlung

Trotz der zurzeit recht ausgeglichen Daten- und Nachrichtenlage auf dem Weltölmarkt, wurden die Ölpreise in den letzten Wochen insgesamt deutlich nach oben gehandelt. Gestützt durch geopolitische Risiken im Nahen Osten und einem hinter den Erwartungen bleibenden US-Ölmarkt, spekulierten Händler auf steigende Ölpreise und hievten die Ölsorte BRENT zeitweise über  die 70-Dollar-Marke.

Nach dem Überspringen diese Marke setzte zwar eine erste Preiskorrektur ein, insgesamt halten die Rohöl- und Heizölpreise jedoch recht stabil das nun deutlich höhere Preisniveau. Besonders nachdem sich die Situation im Handelskonflikt zwischen den USA und China zu entspannen scheint, werden die Ölpreise wieder gestützt. Sollten vom US-Ölmarkt jedoch deutlichere Wachstumssignale kommen, dann haben die Ölpreise Potential für eine Abwärtsbewegung.

Für Heizölverbraucher bedeutet dies, dass auch die Heizölpreise zurzeit zwar grundsätzlich Spielraum für eine Abwärtsbewegung haben, doch wann es zu dieser kommen wird ist vollkommen offen. Zudem bürgen die Konflikte im Nahen Osten zurzeit ein größeres Risiko für steigende Ölpreise als in den vergangen Jahren. Besonders wenn die USA ihre Iranpolitik ändern sollten.

Wer Heizöl benötigt oder weniger zum Spekulieren neigt, der kann sich zurzeit zumindest mit der Bestellung einer Teilmenge Ruhe verschaffen. Wer hingegen für seine Heizölbestellung auf deutlich niedrigere Heizölpreise spekulieren möchte, der sollte einen gut gefüllten Tank und Geduld mitbringen.

Zurück