Heizölpreise legen weiter zu | Aktuelle Heizöl-News vom 01.06.2021

um 08:20 Uhr von Akif Sahin

Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Die Heizölpreise starten Dienstag früh mit leicht erhöhten Werten im Vergleich zum Montag. Entgegen dem Preistrend gab es in manchen Regionen Preissenkungen. Erneut gab es in den meisten Bundesländern Preiserhöhungen, die teilweise höher ausfielen. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet aktuell im Durchschnitt 67,72 €uro / 100 Liter. Das sind rund 41 Cent mehr als Montag früh. Die Heizöl-Prognose zeigt leicht nach oben. Das Preisniveau bewegt sich ebenfalls nach oben.

Die Heizölpreise haben sich regional weiter nach oben orientiert. Der regionale Heizölpreis bewegt sich aktuell in einer Spanne von -0,12 €uro (im Norden) und +0,99 €uro (Bayern) je 100 Liter. Kleinere Preisnachlässe beim Heizölpreis gab es auch in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt mit je 6 Cent. In Berlin blieb der Heizölpreis nahezu unverändert. In Nordrhein-Westfalen (+0,83 €uro), Baden-Württemberg (+0,72 €uro), Rheinland-Pfalz (+0,71 €uro) und in Hessen (+0,60 €uro) legte der Heizölpreis spürbar zu. Angesichts des aktuellen Preisniveaus raten wir zum Preisvergleich für Heizöl in ihrer Postleitzahlregion. Im Laufe des Tages könnte der Heizölpreis regional noch etwas weiter ansteigen.

Heizölpreise günstig - jetzt bestellen!

Heizölpreise - Prognose und Empfehlung

Auch wenn es gestern früh so aussah als würden sich die Heizölpreise eine kleine Pause gönnen, zeigten die Tendenz und Prognose nach oben. Wie man nun an unserem Heizöl-Preis-Chart sehen kann, geht die Seitwärtsbewegung weiter und der Trend nach oben hält an. Die Überwindung der 67 €-Grenze hat einen Preisauftrieb verursacht. Heute könnten die Heizölpreise auf ein hohes Preis-Niveau klettern, welches zuletzt Anfang März erreicht wurde, da die Ölpreise deutlich fester in den Handel gestartet sind. Regional bewegt sich der Heizölpreis aktuell weiter in einer Spanne zwischen 66 und 73 €uro. Auf dem Heizölmarkt bleibt die Nachfragesituation angespannt. Die Heizölpreis-Tendenz zeigt nach oben.

Die Ölpreise haben im Verlauf des gestrigen Handelstages deutlich zugelegt und starteten heute ebenfalls fester in den Handelstag. Für die positive Entwicklung sind die Aussichten auf eine nach und nach bessere Nachfrage auf dem Markt verantwortlich. Diese Hoffnung wird vor allem aus den USA, China und der EU gestützt. Vor dem Treffen der OPEC+, die heute über ihre Fördermengenanhebung berät, gibt es außerdem sehr positive Impulse aus den Finanzmärkten. Die wichtige Nordsee-Sorte Brent notiert aktuell bei 70,29 $ / Barrel (+1,07 $). Im Laufe des Tages wird mit leicht höheren Ölpreisen gerechnet.

Mittel- bis langfristig müssen sich Verbraucher auf höhere Heizölpreise einstellen. Aktuell gibt es immer wieder kurzfristige Gegenbewegungen und Unterbrechungen bei der Preisrally auf dem Ölmarkt, aber die Prognosen für die Zukunft zeigen nach oben. Unter diesen Rahmenbedingungen empfehlen wir die aktuellen Konditionen für einen Heizölkauf zu nutzen, bevor die Preise noch weiter ansteigen. Wer jetzt Heizöl bestellt, kann sich über für diese Jahreszeit vergleichsweise kurze Lieferfristen freuen.

Zurück