Heizölpreise gingen wieder leicht zurück

Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Nachdem die Ölpreise ihre deutliche Aufwärtsbewegung der vergangenen Tage, am gestrigen Handelstag vorerst gestoppt haben, war auch am heimischen Heizölmarkt ein leichter Preisrücksetzer zu verzeichnen. So gaben die Heizölpreise auf den heutigen Donnerstag im bundesweiten Durchschnitt um gut 0,2 Cent/Liter nach. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit aktuell 71,66 €uro/100 Liter.

Bei der Betrachtung der regionalen Preisentwicklungen waren heute überwiegend Preisrückgänge zu verzeichnen. Nur in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und dem Saarland verharrten die Heizölpreise auf dem Vortagesniveau oder legten minimal zu. Am wenigsten gingen die Heizölpreise heute mit 0,3 Cent/Liter in Rheinland-Pfalz zurück. In allen anderen Bundesländern lagen die Preisnachlässe zwischen 0,5 bis 0,6 Cent/Liter.

 

günstig Heizöl kaufen

Heizölpreise - Prognose und Empfehlung

Nachdem sich die Rohölpreise im März stabil gezeigt hatten, obwohl einige Faktoren bereits auf steigende Ölpreise hingedeutete hatten, haben die Ölpreise zum April-Start zunächst spürbar zugelegt und sind auf die höchsten Stände seit Mitte November 2018 gestiegen. So rückt am Ölmarkt zurzeit wieder das knappere Angebot stärker in den Fokus der Händler und auch die zuletzt noch preisdrückend wirkenden Sorgen vor einem globalen, konjunkturellen Abschwung nahmen zuletzt ab. Einerseits waren aus den USA und China überraschend gute Wirtschaftsdaten gekommen und darüber hinaus scheint endlich auch ein Ende im Handelsstreit zwischen den USA und China in greifbare Nähe gerückt zu sein.

Neben der deutlich reduzierten Ölförderung des neu geformten Ölkartells „OPEC+“ haben zuletzt auch die jüngsten Daten vom US-Ölmarkt preisstützende Impulse gebracht. So ist das Wachstum bei der zuvor kräftig gestiegenen US-Ölförderung zuletzt ins Stocken geraten und die Anzahl der Ölförderanlagen sowie der US-Öllagerbestände gesunken. Insgesamt deuten die Aussichten am Weltölmarkt für den weiteren Jahresverlauf somit auf tendenziell weiter steigende Ölpreise hin.

Für Heizölverbraucher bedeutet dies, dass man sich im Jahresverlauf auch auf steigende Heizölpreise einstellen sollte. Noch liegen die Preise für eine größere Heizölbestellung unter der 70- Cent-Marke, so dass man aktuell von einem vernünftigen Zeitpunkt für eine weitsichtige Heizölbestellung sprechen kann.

Zurück