Heizölpreise erneut gestiegen

Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Trotz leicht verbesserter Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt sind die Heizölpreise auf den heutigen Dienstag erneut gestiegen. Zum Start in den Handelstag legten die Preise im bundesweiten Durchschnitt um knapp 0,5 Cent/Liter zu, so dass eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 67,44 €uro/100 Liter kostet. Die Abwärtsbewegung der vergangenen zwei Wochen, die den Heizölpreis zwischenzeitlich in die Nähe des absoluten Jahrestiefs von Mitte Juni brachte, scheint aktuell gestoppt zu sein.

Bei den heutigen Preisanstiegen waren minimale bis hin zu deutlichen Preiserhöhungen zu verzeichnen. So kletterten die Heizölpreise in Brandenburg, Berlin und Baden-Württemberg zwischen 0,7 und 1,1 Cent/Liter, während in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt und Thüringen lediglich leichte Preisanstiege von bis zu 0,3 Cent/Liter feststellbar waren. In allen anderen Bundesländern lagen die Preiserhöhungen zwischen 0,4 und 0,6 Cent/Liter.

günstig Heizöl kaufen

Heizölpreise - Prognose und Empfehlung

Bei der Betrachtung der Preisentwicklung der letzten 14 Tage, ist eine deutliche Abwärtsbewegung erkennbar. Dieser Preisrückgang wird von Analysten als ungewöhnlich eingeschätzt, da der Rohöl- und Heizölmarkt in den vergangenen zwei Wochen einige Mitteilungen verarbeiten musste, die durchaus zu deutlichen Preissprüngen nach oben hätten führen können. Nach der Achterbahnfahrt im Juni, gleicht die Entwicklung in diesem Monat eher einer Fahrt mit der „Bimmelbahn“.

Nachdem auf dem G20 – Gipfel während des Treffens zwischen US-Präsidenten Trump und seinem chinesischen Amtskollegen Xi eine zügige Wiederaufnahme der Gespräche im Handelsstreit angekündigt wurde, tat sich seitdem nur wenig. Zuletzt wurden eher widersprüchliche Aussagen von beiden Seiten veröffentlicht. Während ein Berater des Weißen Hauses mitteilte, dass in Kürze neue Verhandlungen stattfinden, sind die Vertreter aus China zurückhaltend. Als Voraussetzung für erfolgreiche Gespräche, verlangt China die Aussetzung der bisher erhobenen Zölle.

Die stabilen Rohölpreise und das damit verbundenen überraschend niedrige Preislevel, sorgen weiterhin für attraktive Heizölpreise für Deutschlands Heizölverbraucher. Allerdings bürgen zurzeit vor allem geopolitische Faktoren, das Risiko auf anziehende Ölpreise, weshalb unsere Empfehlung weiterhin lautet nicht zu lange zu warten. Denn wer die aktuellen Heizölpreise für eine weitsichtige Heizölbestellung nutzt, der macht zurzeit bestimmt keinen Fehler.

Zurück