Heizölpreise bei knapp 62 Cent/Liter

Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Am Wochenende haben die Heizölpreise weiter nachgegeben und sind zum Start der neuen Woche dann leicht ins Plus gedreht. Im Vergleich zu Freitag standen die Preise für Heizöl am heutigen Montagmorgen jedoch noch leichte 0,1 Cent/Liter niedriger. Somit kostet eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl aktuell 61,98 €uro/100 Liter.

Bei der Betrachtung der regionalen Preisentwicklung zeigte sich heute ein unterschiedliches Bild in den einzelnen Bundesländern. Während die Heizölpreise in sechs Bundesländern zulegten waren in den anderen zehn teilweise deutliche Preisrückgänge zu verzeichnen. Am kräftigsten gingen die Heizölpreise heute mit 0,8 Cent/Liter in Sachsen-Anhalt zurück, gefolgt von Brandenburg, Berlin, Baden-Württemberg und Bayern, wo die Preise um 0,4 bis 0,6 Cent/Liter sanken. Die deutlichsten Preisanstiege waren hingegen mit knapp 0,5 Cent/Liter in Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein zu verzeichnen.

 

günstig Heizöl kaufen

Heizölpreise - Prognose und Empfehlung

Die Heizölpreise haben zum Märzbeginn spürbar nachgeben und sind damit den Vorgaben vom Rohölmarkt gefolgt. Neben der insgesamt wieder deutlich schlechteren Stimmung an den Börsen waren die jüngsten Zahlen vom US-Ölmarkt für den Rückgang der Ölpreise ausschlaggebend. In den USA waren Öllagerbestände und Ölförderung zuletzt wieder gestiegen, so dass die gute Angebotslage auf dem US-Ölmarkt weiterhin ein Gegengewicht zur Förderkürzung der OPEC-Allianz darstellt.

Aus Verbrauchersicht haben sich die Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt zum Start der neuen Handelswoche jedoch wieder stabilisiert. Wie es in den kommenden Wochen weitergeht ist zurzeit schwer absehbar. Die Chancen für einen Preisrückgang am Ölmarkt sind in etwa so groß wie das Risiko auf anziehende Ölpreise. Es kann sich daher lohnen die weiteren Entwicklungen im Auge zu behalten und auf Preisrückgänge zu spekulieren.

Wer nach den vergangenen kalten Tagen jedoch seinen Heizöltank auffüllen muss, der sollte nicht allzu lange mit einer Heizölbestellung warten. Zum einen haben die günstigsten Heizölangebote in der Regel eine Lieferfrist von rund vier Wochen haben und zum anderen sieht es zurzeit nicht danach aus, dass die Heizölpreise in Kürze ein deutlich tieferes Preislevel erreichen werden.

Zurück