Heizölpreise weierhin im Abwärtstrend

Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Nach einer kurzen Veschnaufpause sanken die Heizölpreise auf Dienstag erneut um gut 0,2 c/l. Wie bereits in den letzten zwei Wochen geben die Heizölpreise somit auch in der laufenden Woche weiter nach. Insgesamt sind die Heizölpreise somit in den vergangenen zwei Wochen um knapp 3,0 ct/l gesunken. Regional zeigt sich am heutigen Dienstag ein recht einheitliches Bild. Zumindest ist in keinem Bundesländern ein Preisanstieg feststellbar. Mit knapp 0,5 ct/l sind die Preis im Norden Deutschlands, sprich in Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen, am deutlichsten gesunken.

Wie in den letzten Tagen kommt der Grund für die erneuten Preisnachlässe vom Rohölmarkt. Hier wurden und werden die zuvor eingepreisten Risikoaufschläge der geopolitischen Konflikte im Irak, der Ukraine und Libyen weiter zurückgenommen. Aktuell sorgt besonders die verbesserte Situation in Libyen für sinkende BRENT-Notierungen. So gab die europäische Leitsorte auf Dienstag um gut 0,6 $/b nach und wurde am Morgen bei 110,1 Dollar je Barrel gehandelt. Der €uro konnte gegen den US-Dollar etwas zulegen und unterstützte somit den Preisrückgang.

Durch den anhaltenden Abwärtstrend finden Verbraucher aktuell wieder attraktive Preise für eine Heizölbestellung vor. So liegen die Heizölpreise derzeit wieder klar unter dem Durchschnittspreis des aktuellen Jahres und deutich unter dem Preisniveau der letzten zwei Jahre. Dadurch zeigt sich die Nachfrage deutlich belebt und recht viele Verbraucher nutzen die günstigen Preise für eine frühzeitige Winterbevorratung. Allerdings bietet der anhaltende Abwärtstrend auch die Möglichkeit auf günstigere Heizölpreise zu spekulieren. So stehen die Chancen nicht schlecht, dass die Heizölpreise auch in den kommenden Tagen noch etwas nachgeben oder zumindest nur seitwärts tendieren werden. Wer spekulieren möchte, der sollte die Entwicklungen am Ölmarkt jedoch stets im Auge zu behalten, um bei sich verschlechternden Einflussfaktoren schnell reagieren zu können.

Zurück