Heizölpreise stiegen auch zum Start der neuen Woche

Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Die neue Handelswoche startete ohne große Ereignisse. Die Rohölwerte gaben leicht nach, nachdem sie zum Ende der vergangenen Woche übermäßig deutlich gestiegen waren. Die politische Situation zwischen dem Westen und Russland sorgt derzeit für höhere Rohölnotierungen als es die Angebots-Nachfragelage hergeben könnte.

Der gegen den US-Dollar deutlich unter Druck geratene €uro konnte sich seit Freitag wieder stabilisieren. Dementsprechend gab es kaum Impulse für Preisveränderungen. Dennoch stiegen die Heizölpreise mit knapp 0,2 ct/l moderat an.

Durch den deutlichen Preisanstieg der letzten Woche kann nun nicht mehr von einem gutem Zeitpunkt für einen günstigen Heizölkauf gesprochen werden. Weiterhin bestimmt die Russland-Krise die Preisaussichten für die nächsten Wochen. Wenn von dieser Krsie abgeshen wird, sind die Preisaussichten jedoch eher positiv zu bewerten. Wer also in den nächsten Wochen nicht unbedingt nachtanken muss, der sollte nun auf niedrigere Preise spekulieren.

Zurück