Heizölpreise steigen leicht an

Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Die anziehende Nachfrage und die Vorgaben des Rohöl- und Devisenmarktes sorgen am heutigen Mittwoch für einen Anstieg der Heizölpreise. Da die meisten Einflussfaktoren jedoch nur geringfügige Veränderungen aufweisen, fällt der Anstieg recht moderat aus. So stieg die europäische Rohölleitsorte BRENT um rund 0,1 Dollar auf 108,2 $/b an und der €uro gab gegen den US-Dollar minimal nach.

Weiterhin beeinflussen die geopolitischen Krisen in der Ukraine, Syrien, Iran und Libyen den Rohölpreis nur gering. Bei einer Eskalation einer dieser Konflikte kann sich dies jedoch ändern und auch der starke €urokurs kann durch die nächsten geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank FED unter Druck geraten.Dennoch ist ein weiterer Preisrückgang ist in der aktuellen postiven und recht stabilen Situation nicht ausgeschlossen. Wer jedoch Spekulieren möchte, muss sich auch der Risiken auf steigende Preise bewusst sein und sollte die neuesten Entwicklungen zeitnah verfolgen. Insgesamt ist derzeit weiterhin ein guter Zeitpunkt für eine preisgünstige Heizölbevorratung.

Zurück