Heizölpreise kletterten um deutliche 1,2 ct/l

Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Auch am zweiten Tag der Woche setzt sich der Anstieg der Heizölpreise fort. Im bundesweiten Durchschnitt legten die Heizölpreise um deutliche 1,2 Cent/Liter zu. Auch bei der regionalen Betrachtung kletterten die Heizölpreise flächendeckend in allen Bundesländern. Am geringsten fiel der Anstieg mit 0,7 bis 0,8 ct/l in Brandenburg, Berlin, dem Saarland und Sachsen-Anhalt aus. Die deutlichsten Preissteigerungen waren mit 1,4 bis 1,8 ct/l in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Thüringen feststellbar.

Die Heizölpreise folgen zurzeit dem leichten Aufwärtstrend des Rohölmarktes und werden zudem durch den immer weiter gegen den Dollar nachgebenden €uro getrieben. Am weiterhin überversorgten Weltölmarkt lassen die Fundamentaldaten eigentlich nur eine Deutung zu, dennoch ist die Stimmung an den Börsen leicht bullisch. In einer solchen Lage besteht immer die Gefahr, dass ein Preisanstieg getestet werden könnte. Auch wenn hierfür häufig keine entsprechende Nachrichtenlage benötigt wird, so ist für einen nachhaltigen Anstieg der Rohölpreise jedoch schon sehr viel Phantasie gefragt. Ob hierfür ein leichter Rückgang der US-Fördermengen oder der US-Öllager schon ausreicht, wird sich zeigen. Heute kletterte die europäische Leitsorte BRENT zumindest um weitere 0,6 $/b und notierte am Dienstagmorgen bei 58,4 Dollar/Barrel. Schlecht sieht es zudem für den €uro am Devisenmarkt aus, denn dieser verliert seit zehn Tagen stetig an Wert gegen den Dollar und befindet sich aktuell kurz vor einem neuen 12-Jahres-Tief.

Die Nachfrage ist seit Ostern spürbar zurückgegangen. Dies ist besonders durch die letzten deutlichen Preisansteige auch gerechtfertigt. Schuld an diesen Preisanstiegen sind jedoch nicht die hiesigen Heizölhändler, denn diese müssen letzlich auch nur die ihnen gemachten Marktvorgaben an die Kunden weiterreichen. Die Preisentwicklung für die kommenden Tage ist schwer vorhersehbar. Zwar halten wir die Argumente für einen leichten Rückgang nach dem heutigen Anstieg für stärker, aber an den Börsen werden steigende Kurse natürlich gerne gesehen.

Zurück