Heizölpreise gaben um weitere 0,5 ct/l nach

Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Seit nunmehr einer Woche bewegen sich die Heizölpreise nach unten. Insgesamt sind sie in diesem Zeitraum nun um gut 1,5 ct/l gesunken. Auch auf den heutigen Dienstag gingen die Preise im bundesweiten Durchschnitt nochmal um 0,5 Cent je Liter Heizöl zurück. Regional zeigt sich bei den Heizölpreisen ein sehr ähnliches Bild. So gingen die Preise heute in allen Bundesländern zurück und auch die Bandbreite der Preisrückgänge liegt mit 0,4 bis 0,5 ct/l sehr eng bei einander.

Wie bereits zum Ende der vergangenen Woche, gerieten die Rohölnotierungen am gestrigen Handelstag unter Druck. Dies sorgte dafür, dass BRENT um 0,9 Dollar je Barrel nachgab und am Dienstagmorgen bei 108,9 $/b stand. Damit ist die Notierung für BRENT seit zwei Wochen erstmalig wieder unter die 109,0 $/b gesunken. Der Preisnachlass für Heizöl hätte noch höher ausfallen können, wenn der €uro seinen leichten Gewinn vom Wochenstart hätte halten können. Da er jedoch auf Dienstag wieder gegen den US-Dollar verlor, wirkte dies dem Preisnachlass entgegen.

Aktuell finden Verbraucher einen sehr guten Kaufzeitpunkt für Heizöl vor. Zwar besteht für die relativ hohen Rohölwerte weiteres Potential nach unten. Durch den Preisrückgang von BRENT in der letzten Woche könnten sich die Rohölwerte jedoch erstmal wieder festigen. Und durch die anstehende Entscheidung der EZB könnte der €uro weiter unter Druck geraten. Somit besteht durchaus die Möglichkeit, dass die Heizölpreise bis zum Ende der Woche wieder ansteigen könnten.

Zurück