Heizölpreise gaben auf Dienstag um knapp 0,3 ct/l nach

Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Gestern gab es nur wenige Neuigkeiten und Impulse für die Heizölpreise. Die europäische Leitsorte BRENT stieg leicht auf 108,4 $/b und der €uro hielt sein gestriges Niveau. Die Vorgaben für die Heizölpreise waren entsprechend dem ereignisarmen Tag gleichbleibend. Dennoch gingen die im tanke-günstig-Preisrechner hinterlegten Preise um gut 0,3 ct/l zurück. Besonders in NRW war ein Preisnachlass von knapp 1 ct/l festzustellen, aber auch in Hessen und Niedersachen gingen die Preise um 0,3 ct/l zurück. Lediglich in Sachsen-Anhalt stiegen die Preise, dort aber auch nur um rund 0,1 Cent je Liter Heizöl.

Die Heizölpreise befinden sich weiterhin deutlich unter den Mai-Preisen der Vorjahre. Aus dieser Sicht sind die Heizölpreise in jedem Fall attraktiv. Für die Sommermonate besteht allerdings auch Potential auf nachgebende Heizölpreise. Im Falle einer Eskalation in der Ukraine kann es allerdings auch deutlich in die andere Richtung gehen.

Zurück