Heizölbestellungen springen auf Jahreshoch

Heizölpreise - Bundesweite Preisentwicklung von Heizöl

Die erheblichen Preisnachlässe der letzten Tage befeuern die Kauflaune der Heizölverbraucher. Viele Verbraucher nutzen nun bereits die aktuell günstigen Heizölpreise und spekulieren nicht auf noch bessere Kaufmomente. Hierdurch stiegen die Bestellungen bei tanke-günstig.de gestern auf ein neues Rekordhoch und bei den Lieferanten können sich teilweise kurze Wartezeiten ergeben.

Der aktuell bestehende Abwärtstrend hält nun bereits den 17. Tag in Folge an. Auch auf den heutigen Donnerstag gaben die Heizölpreise im bundesweiten Durchschnitt um weitere 0,5 ct/l nach. Zudem sanken die Heizölpreise regional betrachtet in allen Bundesländern. Der geringste Rückgang war mit knapp 0,2 ct/l in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland festzustellen. Die größten Preisnachlässe verzeichneten Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt mit rund 0,8 Cent je Liter.

Aktuell gibt es wenig impulsgebende Nachrichten für den Ölmarkt. Daher setzen die Rohölpreise ihren Preisrückgang teilweise auch technisch bedingt weiter fort. Im Fokus der Börsen steht zudem weiterhin das wohl in den kommenden Monaten deutlich steigende Ölangebot aus Lybien. Der €uro klettert weiter und verbessert sich gegen den US-Dollar nun den dritten Tag in Folge. Auch dies wirkt sich aus Verbrauchersicht positv auf die Heizölpreise aus.

Wer derzeit Heizöl bestellt macht bei den aktuellen Preisen keinen Fehler und das Potential nach unten wird auch immer geringer. Jedoch ist der Abwärtstrend weiterhin intakt und es kann sich lohnen auf weiter fallende Heizölpreise zu spekulieren. Wer ein Schnäppchen machen möchte der sollte die Entwicklungen am Heizölmarkt zurzeit besonders aufmerksam verfolgen. Setzt sich der Preisrückgang fort oder tendieren die Heizölpreise erstmal seitwärts, lohnt es sich häufig auf günstigere Preise zu spekulieren. Setzt allerdings eine preisliche Gegenbewegung ein, weil eine Krise eskaliert oder sehr gute Wirtschaftsdaten die Nachfrage stützen, so sollten die günstigen Preise für eine Bevorratung mit Heizöl schnell genutzt werden.

Zurück