Spritpreise um 0,4 Cent/Liter gestiegen

Benzinpreise - Entwicklung

Die Spritpreise an den deutschen Tankstellen sind zum Wochenstart um leichte 0,4 Cent/Liter gestiegen. Die durchschnittlichen Benzinpreise liegen somit aktuell bei 1,395 €uro/Liter und die gemittelten Dieselpreise bei 1,208 €uro/Liter. Die Ersparnis, die man beim Tanken erzielen kann, wenn man darauf achtet, welche Tankstelle man in einem Umkreis von 10 Kilometern ansteuert, liegt vielerorts weiterhin bei bis zu 15 Cent/Liter. Wer also billiger Tanken möchte, der findet bei uns die günstigsten Tankstellen in der Nähe.

Der Sachverständigenrat für Umweltfragen, ein Beratergremium der Bundesregierung, hält ein Umdenken in der Verkehrspolitik für erforderlich und hat der Regierung daher in einem Sondergutachten eine verbindliche Quote für Elektroautos empfohlen. So soll der Anteil der Elektroautos bis 2025 bei 25 Prozent der Neuzulassungen liegen.

Auch wenn viele Akteure bei der Elektromobilität aktuell massiv aufs Gas drücken, so sind noch viele Fragen ungeklärt. Die Herstellung von Elektroautos ist keineswegs umweltfreundlicher als die anderer Autos. Zudem werden für die massenhafte Batterieherstellung, für die in Deutschland keine ausreichenden Produktionskapazitäten vorhanden sind, seltene Erden benötigt, deren Gewinnung, aus Sicht der Umwelt und der Menschenrechte, häufig schlechter ist als die von Erdöl. Zudem macht man sich beim Import von seltenen Erden von wenigen, zum Teil politisch unangenehmen Förderländern noch abhängiger als dies der Fall beim Ölimport ist.

Außerdem ist es fraglich wie ein Ausstieg aus der grundlastfähigen, wetterunabhängigen Stromgewinnung über Atom- und Kohlekraftwerke gelingen soll, wenn gleichzeitig der Strombedarf im Verkehrssektor massiv ansteigen soll. Von den hohen Preisen und geringen Reichweiten der Elektroautos, sowie der aktuell nicht ausreichenden Ladeinfrastruktur ist hier noch gar nicht die Rede.

Wir wollen an dieser Stelle nicht sagen, dass der Umbau des Verkehrssektors nicht gelingen kann, im Gegenteil wird er sogar notwendig sein, aber zurzeit fehlt es in fast allen Bereichen noch an tragfähigen Konzepten. Wir staunen daher über die Geschwindigkeit mit der die Elektromobilität nun aus Sicht einiger Akteure Einzug halten soll. Wer zurzeit jedoch schon überlegt auf ein Elektroauto umzusteigen, der kann sich hier über Elektro-Ladestationen in seiner Nähe informieren.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Montag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,208 €uro je Liter
- Super: 1,395 €uro je Liter
- E10: 1,374 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Montag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,059 €/l zu 1,439 €/l (+ 38 ct/l)
- Super: 1,259 €/l zu 1,619 €/l (+ 36 ct/l)
- E10: 1,239 €/l zu 1,599 €/l (+ 36 ct/l)

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück