Spritpreise starten stabil in den Oktober

Benzinpreise - Entwicklung

So wie die Heizölpreise, haben sich auch die Spritpreise und an den deutschen Tankstellen, nach dem Anschlag auf die größte saudische Ölproduktionsstätte, wieder normalisiert. So sind die Diesel- und Benzinpreise nach dem Preissprung von Mitte September in den vergangenen zwei Wochen wieder Schritt für Schritt gesunken, haben jedoch gemessen an den kräftig gesunkenen Rohölpreisen, weiterhin noch Spielraum nach unten.

Im Rückblick zeigt sich, dass die massiven Preiserhöhungen am Ölmarkt, nach den Drohnenangriffen auf die saudischen Ölanlagen, übertrieben ausgefallen sind. Begründet wird dies damit, dass die politischen Entscheider einen kühlen Kopf bewahrt haben und nicht zu einem Gegenschlag ausgeholt haben und dass die Reparaturarbeiten beim staatlichen Ölkonzerns Saudi Aramco deutlich schneller vorangingen als zunächst erwartet wurde. So soll die Ölproduktion Saudi-Arabiens bereits wieder auf knapp 10 Mio. Barrel pro Tag gestiegen sein, was in etwa der Menge entspricht, die vor den Anschlägen produziert wurde.

Die Aussichten für die Entwicklung der Spritpreise fallen für die kommenden Wochen tendenziell freundlich aus. Aktuell kann eher mit weiteren Preisrückgängen an den Zapfsäulen gerechnet werden als mit Preiserhöhungen. Statistisch gesehen bleibt die beste Uhrzeit um billig zu tanken zwischen 20:00 und 22:00 Uhr. Kurz davor erhöhen viele Gesellschaften die Preise jedoch, weil viele Verbraucher noch nicht mitbekommen haben, dass sich die günstigste Uhrzeit zum Tanken, seit einigen Monaten nach hinten verschoben hat.

Welche Tankstelle zu jeder Uhrzeit die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe ist, zeigt Ihnen wie gewohnt ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Dienstag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,266 €uro je Liter
- Super: 1,411 €uro je Liter
- E10: 1,389 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Dienstag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,179 €/l zu 1,579 €/l (+ 40 ct/l)
- Super: 1,309 €/l zu 1,709 €/l (+ 40 ct/l)
- E10: 1,289 €/l zu 1,689 €/l (+ 40 ct/l)

 

 


* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück